11 Tage
Dauer
4-14
Teilnehmer
Anforderung
auf Anfrage
Preis p.P.
Meru, Safari, Sansibar
Verlängerung
Einmal im Leben auf dem höchsten Berg Afrikas stehen! Erfüllen Sie sich diesen Traum mit MOSKITO Adventures und unserem kompetenten und erfahrenen Team! Der spektakuläre Aufstieg durch verschiedene Klima- und Vegetationszonen erfolgt über die beliebte und abwechslungsreiche Machame-Route mit der Baranco Wall, dem Barafu Camp und dem Stella Point, von dem man die immer noch gewaltigen Gletscherpakete sehen kann. Für dieses Berg-Trekking sind sind keine bergsteigerischen Vorkenntnisse notwendig!
  • deutsche / deutschsprachige Reiseleitung durch höhenerfahrene Bergkenner Debbie Bachmann, Christian Hertel oder Arne Karck
  • wertvolle Tipps für eine erfolgreiche Besteigung, insbesondere zu Akklimatisierung und Verhalten am Berg
  • 7 Tage am Berg mit bestem Service: moderne 2-Personen-Zelte, Vollverpflegung, Berg-Guide, Koch, Träger
  • optimale Variante hinsichtlich Dauer, Preis & Akklimatisation
  • faire Bezahlung unserer Bergmannschaft nach den Empfehlungen der Trägergewerkschaft “Porters Association”, somit auch keine überhöhten, sondern faire und angemessene Trinkgeldempfehlungen
  • 2 Nächte (HP) in der schönen Meru View Lodge mit Pool
  • Qualität und Kompetenz zum fairen Preis
  • Reservierung und Buchung Ihres Wunschflug ohne zusätzliche Service-Gebühren
  • 5 % Frühbucherrabatt bei Buchung bis 4 bzw. 6 Monate vor Reisebeginn
  • optionales Vorprogramm: Besteigung des Mount Meru (4.566m)
  • attraktive Verlängerungen: Kurz-Safari, Serengeti-Safari und/oder Insel Sansibar
Ganzjährig Termine auf Anfrage - teilen Sie uns gern Ihren Wunschzeitraum mit!
Jeder Teilnehmer muss körperlich sehr fit sein und über einen sehr guten allgemeinen Gesundheitszustand verfügen. Bergsteigerische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Trekkingerfahrung, Trittsicherheit und einen starken Willen sollte jeder Teilnehmer mitbringen. Die Besteigung erfolgt auf eigenes Risiko. Campingplätze sowie Toiletten am Berg sind sehr einfach und Wasser für die eigene Körperhygiene ist nur in begrenztem Umfang verfügbar. Die Entscheidung, ob eine Besteigung aufgrund schwieriger Wetterverhältnisse oder unzureichendem Gesundheitszustand von Teilnehmern abgebrochen werden muss, liegt bei Ihrem Berg-Guide. Bei zeitigerem Abstieg erfolgt keine finanzielle Rückerstattung.
1. Tag
Mittwoch – Abflug
2. Tag
Donnerstag – Ankunft am Kilimanjaro Airport & Kili-Briefing

Je nach gebuchtem Flug landen Sie individuell auf dem Kilimanjaro Airport und berühren afrikanischen Boden. Es folgt der Transfer zur African View Lodge. Heute kein Programm, nur „Ankommen“ und am späteren Nachmittag Kili-Briefing und Packen für den Berg. Das nicht benötigte Equipment können wir in der Lodge deponieren. (-/-/A) Hinweis: Sollten Sie bereits einen Tag früher ankommen, so bieten sich verschiedenste optionale Aktivitäten: Arusha NP mit Ranger Walk, Marktbesuch in Usa River (donnertags), Kaffeetour oder Entspannen am Pool. Die Meru View Lodge mit deutschem Management bietet Ihnen durch ihre gute Lage einen optimalen Ausgangspunkt für die genannten Aktivitäten.

3. Tag
Freitag – Start unserer Kilimanjaro-Besteigung, Machame Camp (3.050m)

Wir fahren zum Machame Gate (1.830m), registrieren uns offiziell für die Bergbesteigung und treffen unsere Begleitmannschaft, die uns in den kommenden Tagen wertvolle Dienste leisten wird. Unser Hauptgepäck, die Campingausrüstung und alles Proviant wird sortiert, gewogen und auf alle Träger verteilt. Auf geht’s, das Trekking beginnt! Wir laufen zunächst durch tropischen Bergregenwald. Links und rechts der gut angelegten Wege ist die Vegetation dicht, anfangs überwiegen sattgrüne Farne, später machen sie Platz für moosbewachsene Bäume und Heidekrautgewächse. Beeindruckt vom Dschungel erreichen wir das Machame Camp (3.050m), können uns frisch machen, unser Zelt beziehen und die Stimmung des Regenwaldes genießen. Währenddessen bereitet unser Koch und sein Team bereits das erste köstliche Abendmahl zu. Ü im Machame Camp, ↑1.220m, 5-7 Stunden (F/M/A)

4. Tag
Samstag – hinauf zum Shira Plateau

Morgens zeigt sich der Regenwald von seiner mystischen Seite. Nebelschwaden verschleiern die Landschaft. Auf der heutigen Etappe wechselt die Heidezone nach und nach in offene Moorlandschaft. In unserem Camp (3.840m) auf dem Shira Plateau bieten sich zum Sonnenuntergang fantastische Blicke auf Kibo und Shira. Auch die Spitze des Mt. Meru ragt in der Ferne aus der Wolkendecke und komplettiert das Bild. Ü im Shira Camp, ↑790m, 6-7 Stunden (F/M/A)

5. Tag
Sonntag – durch alpine Wüste zum Barranco Camp

Über vulkanischen Boden passieren wir die westlichen Abhänge des Kibo und begegnen riesigen Lobelien und Senezien, die sich perfekt an die klimatischen Bedingungen in der alpinen Wüste angepasst haben. Hier führen steilere Pfade zum Fuße des Lava Towers auf ca. 4.600m Höhe. Selbst ohne diese Extra-Meter erreichen wir heute 4.400m Höhe und steigen anschließend hinunter in das wunderschöne Barranco-Tal zu unserem heutigen Camp (3.950m) Von hier können wir einerseits herabblicken in den dichten grünen Regenwald, andererseits zeigen sich hoch oben die Gletscher und Schneefelder des Kibo. Ü im Barranco Camp, ↑560m, ↓450m, 7-9 Stunden (F/M/A)

6. Tag
Montag – kurzer Trekkingtag in spektakulärer Landschaft

Sehr imposant ist es wie unsere Trägermannschaft das gesamte Equipment die Barranco Wall emporträgt und teils auf ihren Köpfen große Körbe und Tröge balancieren. Doch auch wir werden hier ins Schwitzen kommen und die dünne Luft spüren. Ab und zu nehmen wir zusätzlich unsere Hände zum Stützen. Für diesen leicht technischen Abschnitt und das weitere Auf und Ab durch spektakuläre Landschaft können wir uns viel Zeit nehmen. Denn das Karanga Camp, in dem andere Gruppen nur zu Mittag rasten, ist bereits unser Tagesziel. Hier auf 4.000m Höhe können wir uns noch eine weitere Nacht gut akklimatisieren. Die Aussicht auf den Kibo ist hier allgegenwertig. Es empfiehlt sich am Nachmittag noch ein paar wenige Höhenmeter auf- und wieder abzusteigen, um die Akklimatisierung zusätzlich zu fördern. Ü im Karanga Camp, ↑220m, ↓170m, 4-5 Stunden (F/M/A)

7. Tag
Dienstag – höchstes Lager mit Traumblicken zu den spitzen Gipfeln des Mawenzis

Wir durchlaufen heute vegetationslose Hochgebirgslandschaft. Das Barafu Camp (4.600m) befindet sich hinter einem Kamm und bietet fantastische Blicke, insbesondere am Abend bei tollen Lichtverhältnissen, hinüber zum Mawenzi. Der Mawenzi ist neben Shira und Kibo der dritte Gipfel des Kilimanjaro-Massivs und durch seine schroffen Flanken bietet er ganz besondere Fotomotive. Der heutige Marsch ist nicht sehr lang, was uns Zeit gibt im Lager auszuruhen und die Ausrüstung für den Gipfelsturm vorzubereiten. Ü im Barafu Camp, ↑630m, ↓30m, 3-4 Stunden (F/M/A)

8. Tag
Mittwoch – Gipfeltag & Traumerfüllung!

Etwa um Mitternacht werden wir geweckt, stärken uns ein wenig und streifen unseren leicht gepackten Rucksack sowie die Stirnlampe über. Ein scheinbar endloser Aufstieg entlang unzähliger Serpentinen über ein gefrorenes Geröllfeld erfordert starken Willen und sehr gute Kondition. Wir befinden uns in der lebensfeindlichen Permafrostzone. Bis die Sonne im Osten in einmaliger Kulisse über der Wolkendecke und den Mawenzi-Gipfeln aufsteigt, kann es sehr kalt sein. Doch mit Handschuhen, Mütze und Daunenjacke bekleidet strotzen wir den Temperaturen. Linkerhand blicken wir auf dicke Gletscherpakete, denen wir mit jedem schweren Schritt näher kommen. Sobald die ersten Sonnenstrahlen im Gesicht kitzeln und sich wärmend auf die Haut legen, werden zusätzliche Kräfte frei. Wer es bis zum Stella Point (5.745m) geschafft hat, für den stellt der verbleibende Marsch bis zum Gipfel, keine große Hürde mehr dar. Denn von dort erfährt man einen großen Motivationsschub, da sich der lang erträumte Gipfel erstmalig zeigt und zum Greifen nah erscheint. Doch gerade jetzt gilt es weiter ein gemächliches konstantes Tempo zu laufen, um nicht unnötig in Sauerstoffarmut zu gelangen. Unsere Guides unterstützen Sie, nicht nur an diesem Gipfeltag, mit all ihrer Kompetenz und Erfahrung. Nach etwa einer Stunde und stets begleitenden Blicken einerseits zum Mt. Meru, andererseits zu weiteren dicken Gletscherpaketen, erreichen Sie den Uhuru Peak (5.895m) – Sie stehen nun auf dem höchsten Punkt Afrikas! Genießen Sie den Moment, halten Sie ihn fotografisch fest, denken Sie an Ihre Liebsten daheim und wünschen Sie sich etwas Schönes auf dem Dach Afrikas. Es folgt ein langer Rückweg und anstrengender Abstieg aus der Gipfelzone. Bei einer Pause im Barafu Camp erwartet uns ein warmes stärkendes Mittagessen. Wir laufen heute noch hinunter bis auf 3.100m und erreichen geschafft aber voller Stolz und Freude das von Bäumen und Sträuchern gesäumte Mweka Camp . Ü im Mweka Camp, ↑1.300m, ↓2.800m, 13-15 Stunden (F/M/A)

9. Tag
Donnerstag – Abstieg zum Mweka Gate & Abschied von unserer Crew

Durch Heidezone und Regenwald bestreiten wir unsere letzte Etappe zum Mweka Gate (1.700m). Bestaunen Sie noch einmal die riesigen Farne, mächtigen Wurzeln, bunten Blüten und erspähen Sie vielleicht den einen oder anderen Affen von Baum zu Baum springen. Der Kibo zeigt sich mehrfach im Hintergrund, wunderschön eingerahmt vom grünen Regenwald. Spätestens am Gate oder vielleicht schon nach dem Frühstück erhält unsere Begleitmannschaft, ohne die wir das Erlebnis Kilimanjaro nicht hätten bewältigen können, das obligatorische Trinkgeld. Darüber hinaus hält unser Guide für jeden erfolgreichen Gipfelbezwinger eine Erinnerungsurkunde bereit. Rückfahrt zur African View Lodge, Dusche, Pool, Entspannung! ↓1.400m, 4-5 Stunden (F/M/A)

10. Tag
Freitag – Rückflug

Entspannen Sie in der Meru View Lodge bis zu Ihrem Rückflug vom Kilimanjaro Airport oder freuen Sie sich auf eine tolle Safari oder ein paar wohl verdiente Entspannungstage auf der Insel Sansibar. (F/-/-)

11. Tag
Samstag – Ankunft in der Heimat

Wir beraten Sie gern über die hier beschriebene oder auch weitere Routen, ebenso zu Vorprogramm Mount Meru und gewünschten Anschlussprogrammen mit Safari und/oder Strand!

VP

Vorprogramm 7 Tage Akklimatisierung Mount Meru (4.566m)

1. Tag
Freitag – Abflug
2. Tag
Samstag – Ankunft am Kilimanjaro Airport

Je nach gebuchtem Flug landen Sie individuell auf dem Kilimanjaro Airport und berühren afrikanischen Boden. Es folgt der Transfer zur African View Lodge. Heute kein Programm, nur „Ankommen“ und am späteren Nachmittag Meru-Briefing und Packen für den Berg. Das nicht benötigte Equipment können wir in der Lodge deponieren. (-/-/A) Hinweis: Sollten Sie bereits einen Tag früher ankommen, so bieten sich verschiedenste optionale Aktivitäten: Arusha NP mit Ranger Walk, Marktbesuch in Usa River (donnertags), Kaffeetour oder Entspannen am Pool. Die Meru View Lodge mit deutschem Management bietet Ihnen durch ihre gute Lage einen optimalen Ausgangspunkt für die genannten Aktivitäten.

3. Tag
Sonntag

Kurze Fahrt zum Momella Gate. Hier treffen Sie Ihre Begleitmannschaft und geben das Hauptgepäck an die Träger ab. Die Wanderung durch eine abwechslungsreiche Landschaft aus Savanne und Bergwald ermöglicht einige Tierbeobachtungen. Von der Miriakamba Hut (2.600m) hat man bei gutem Wetter einen grandiosen Blick auf den Kilimanjaro. Übernachtung in Berghütten im Mehrbettzimmer. (Gehzeit ca. 5-6h, 1.000m↑). (F/M/A)

4. Tag
Montag

Der Wald wird allmählich lichter und gibt immer wieder einen Blick auf den Gipfelgrat des Mt. Meru und auf den etwa 70 km entfernten Kilimanjaro frei. Farbenprächtige Fackel-Lilien säumen den Wegrand. Im letzten Wegabschnitt besteht die Vegetation überwiegend aus riesigen Erika-Sträuchern. Gegen Mittag ist die Saddle Hut (3.570m) erreicht. Am Nachmittag können Sie optional in ca. 45 min. zum Little Meru aufsteigen (ca. 200 Hm). Übernachtung in Berghütten im Mehrbettzimmer. (Gehzeit ca. 4-5h, 1.000m↑). (F/M/A)

5. Tag
Dienstag

Der Weg zum Gipfel des Mount Meru („Socialist Peak“, 4.566m) ist anspruchsvoll und nicht zu unterschätzen. Mehrere steile Anstiege und Blockgeröllfelder müssen überwunden werden. Damit Sie vielleicht zum Sonnenaufgang oder kurz danach das Ziel erreichen, beginnt der Aufstieg bereits gegen ein Uhr in der Nacht. Vom Gipfel aus bietet sich ein fanta-stischer Rundblick, u.a. auch auf den Kilimanjaro. Auf dem lang gezogenen Abstieg ist man oft intensiver Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Je nach Auslastung kann eventuell nochmals auf der Saddle Hut übernachtet werden, anderenfalls wird am Nachmittag zur Miriakamba Hut abgestiegen. Übernachtung in Berghütten im Mehrbettzimmer. (Gehzeit ca. 9-11h, 1.000m↑↓). (F/M/A)

6. Tag
Mittwoch

Abstieg zum Momella Gate, unterwegs ist ein Abstecher zu einem sehenswerten Wasserfall möglich. Rückfahrt zur African View Lodge. (Gehzeit ca. 6-7h, 2.000m↓ ab Saddle Hut / ca. 4h, 1.000m↓ ab Miriakamba Hut). (F/M/A)

7. Tag
Donnerstag – Freizeit und Kili-Briefing
VL

attraktive Verlängerungen: Kurz-Safari, 4er Kombi-Safari und/oder Insel Sansibar

Fragen Sie uns einfach und wir stellen Ihnen nach Ihren Wünschen etwas zusammen.

Leistungen:

  • Kilimanjaro-Besteigung via Machame-Route
  • Flughafentransfers, Transfers zum/vom Berg
  • deutschsprachiges Berg-Briefing
  • ab 8 Personen deutsche Reiseleitung durch Christian Hertel, Debbie Bachmann oder Arne Karck
  • einheimischer englischsprachiger Guide am Berg, Träger, Koch
  • 2 Übernachtungen in der Meru View Lodge, 6 Übernachtungen in guten 2-Personen-Zelten
  • Verpflegung wie angegeben (F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
  • Transport des Gepäcks am Berg (max. 10 KG)
  • Aufbewahrung des restlichen Gepäcks in der Meru View Lodge
  • Campingausrüstung (außer Schlafsack, Isomatte auf Anfrage nach Verfügbarkeit), Kochausrüstung
  • Nationalpark- und Rettungsgebühr (Stand 01.07.2017)
  • kostenfreier Transfer zurück zur Lodge sowie Ü/F (nach Verfügbarkeit) im Fall von Abstieg durch Krankheit oder schlechtem Wetter
  • Ausrüstungsempfehlung und umfangreiche Reiseunterlagen
  • Reisepreissicherungsschein

Extras:

  • internationaler Flug (Reservierung/Buchung Ihres Wunschflug bei uns ohne zusätzliche Service-Gebühren, bei rechtzeitiger Buchung ab 650 Euro von verschiedenen deutschen Abflughäfen)
  • Visum für Tansania (50 USD bzw. 50 Euro bei Einreise)
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • eventuell Extra-Nacht auf der Meru View Lodge bei zeitigerer Anreise (70 Euro pro DZ mit Halbpension)
  • als optional beschriebene Ausflüge (vor Ort buchbar)
  • Schlafsack, eventuell Isomatte
  • Trinkgelder
  • sonstige persönliche Ausgaben und nicht aufgeführte Inklusivleistungen
  • persönliche Reiseversicherungen

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund des Reisestils, der Besonderheiten des Reiselandes und der geplanten Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Sprechen Sie uns im Einzelfall bitte an, um eventuell eine Lösung zu finden.

Mindestteilnehmerzahl & Tourabsage

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise liegt bei 4 Teilnehmern. Bei Nichterreichen bis 30 Tage vor Tourbeginn, ist eine Absage der Reise seitens des Veranstalters möglich.

Einreise

Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 müssen derzeit alle Reisenden auf die Hygienemaßnahmen, Abstandsregelen sowie die Maskenpflicht an öffentlichen Orten achten. Ebenfalls wurden einige Grenzübergänge zu den Nachbarländern geschlossen. Wichtig bei der Einreise: Bei der Einreise werden umfangreiche Gesundheitsuntersuchungen und bei Verdacht auf COVID-19 weitreichendere Maßnahmen vorgenommen. Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Minderjährige: Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und sollten das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten nachweisen können, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Reisehinweis: Bei Ankunft beachten: Bei Ein- und/oder Ausreise über den Flughafen in Daressalam sind Reisende dazu verpflichtet, Fingerabdrücke und ein digitales Passfoto zu hinterlegen.

Visa

Es wird ein Visum benötigt. Visaarten E-Visum/ETA Erläuterung: Das Visum kann online beantragt werden. Das e-Visum/die elektronische Einreiseerlaubnis kann online unter folgendem Link beantragt werden : https://eservices.immigration.go.tz/visa/ Das Visum berechtigt zu einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen und einmaliger Einreise. Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 14-28 Tage Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann. Mitzuführende Dokumente: - Visumantrag - Passfoto(s) - Weiter- oder Rückflugticket - Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel - Nachweis einer Unterkunft - Reisepass mit drei freien Seiten - Meldebescheinigung/Aufenthaltstitel (falls notwendig)

Wir empfehlen die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt. Zum Anbieter: www.visumpoint.de.

Impfungen

Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben: - Gelbfieber (siehe unten) Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Cholera, bei besonderer Exposition - Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei sollten sie auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen. Schwangere: Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen: - Zika-Virus - Chikungunya-Fieber Kinder: Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen: - Dengue-Fieber Gelbfieber: Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 12 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr: Afrika:  Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Südsudan, Tansania, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik   Zentral- und Südamerika:  Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela Schlussbestimmungen: Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 06.07.2020 03:14 für Kunden von: MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha