19 Tage
Dauer
6-12
Teilnehmer
Anforderung
ab 3.450 € (inkl. Flug)
Preis p.P.
Völker im Süden
Verlängerung
Highlight dieser 19-tägigen aktiven Äthiopien-Reise ist ein 10-Tages-Trekking durch den Simien Nationalpark mit Besteigung von Äthiopiens höchstem Berg Ras Dashen (4.545m) sowie authentischen Begegnungen mit der einheimischen Kultur. Die Reise führt durch atemberaubende Landschaften und vorbei an Gelada-Affen, Walia Steinböcken sowie einer bunten Vogelwelt. Wir genießen fantastische Ausblicke und spüren die Kraft der Natur. Beim Besuch der Felsenkirchen von Lalibela und der Burganlagen von Gondar bewundern wir die Jahrtausende alte Geschichte Äthiopiens. Bei einem gemeinsamen Kochabend mit einer äthiopischen Familie gewinnen wir tolle Einblicke in ihr alltägliches Leben. Bei der optionalen Reiseverlängerung in den Süden des Landes erleben wir spannende Begegnungen mit faszinierenden Völkern und Stämmen. Auf einer Walking-Safari durch den Nech Sar Nationalpark begegnen wir Zebras aus nächster Nähe.
  • 10 Tage Trekking durch den Simien Nationalpark
  • Besteigung von Äthiopiens höchstem Berg Ras Dashen (4.545m)
  • ideale Kombination aus aktiver Trekkingreise und dem Besuch der wichtigsten kulturellen Highlights auf der "Historischen Route"
  • UNESCO-Felsenkirchen von Lalibela & UNESCO-Burganlagen von Gondar
  • gemeinsames Kochen mit äthiopischer Familie
  • Verlängerung: Übernachtung im Dorf der Dorze
  • Begegnungen mit den Völkern Konso, Karo und Mursi
  • Zebras aus nächster Nähe auf einer Walking Safari im Nech Sar Nationalpark
07.03.  -  25.03.2020 19 Tage 3.450 Euro Verlängerung bis 01.04.2020, Reisepreis 4.220 Euro
17.10.  -  04.11.2020 19 Tage 3.650 Euro Verlängerung bis 11.11.2020, Reisepreis 4.420 Euro
EZ-Zuschlag: 300 Euro / mit Verlängerung 350 Euro
  • Abera Reiseleitung Äthiopien

    Die Tier- und Pflanzenwelt des Simien-Nationalparks gehören zu Aberas Spezialgebieten. Ganz in der Nähe, in Debark, ist er aufgewachsen und hat so seine Liebe zur Natur entdeckt. Schon als kleiner Junge träumte er davon, seine Passion mit Reisenden aus der ganzen Welt zu teilen. So wurde Abera Reiseleiter und freut sich, auch Sie in seinem Heimatland begrüßen zu dürfen.

  • Belaya Reiseleitung Äthiopien

    Geboren und aufgewachsen in Lalibela, begleitet er nicht nur dort mit bestem Wissen und großer Passion für sein Land und seine Kultur, unsere Reisegäste. Mit spannenden Geschichten wird er mit Sicherheit auch Sie begeistern. Seinen Heimatort bezeichnet er mit stolz als "heiligsten Ort der Welt".

  • Biruk Reiseleitung Äthiopien

    Mit Birku fühlen Sie sich in jedem Winkel Äthiopiens bestens betreut. Er stammt aus der Hauptstadt "Addis", geht sehr gern mit auf Trekkingtour in den Bergen oder führt Sie bei einer Probe des Honigweins in die häuslichen Traditionen ein. Er spricht Deutsch und Englisch und freut sich, Ihnen sein Heimatland vorzustellen.

  • Habtom Reiseleitung Äthiopien

    Habtom begleitet insbesondere die aktiveren Abschnitte unserer Äthiopienreisen. Wandern am Vulkan Erta Ale sowie in der Danakil-Wüste gehören zu seinen schönsten Abenteuern mit unseren Reisegästen.

  • Teketayi Abebe Reiseleitung Äthiopien
    In Äthiopien weiß “Teke” genau, in welchen Restaurants es am besten schmeckt, welche Bar den süßesten Honigwein serviert und wo der perfekte Ort für ein atemberaubendes Panorama liegt.
Kondition: Für diese Tour sind eine sehr gute Kondition und ein guter gesundheitlicher Zustand Voraussetzung. Die meisten Trekkingtouren dauern 5 – 8 h; an einem Tag wandern wir 9 – 10 h und besteigen den Ras Dashen auf 4.545 m Höhe. Unterkünfte: Die Hotels und Lodges entsprechen dem landestypischen 3 – 4 Sterne Standard. Eine wackelnde Wandlampe oder gelegentliche Strom- und Warmwasserausfälle können jedoch durchaus vorkommen. Die Zeltübernachtungen sind einfach: Auf den meisten Campingplätzen gibt es (kalte) Duschen und einfache Sanitäranlagen. Es gibt keinen Strom. Bei Verlängerung verbringen wir eine Nacht in einem traditionellen Dorze-Dorf. Diese Homestay-Übernachtung ist ein klarer Kontrast zu den klassischen Hotelunterkünften. Wir schlafen in kleinen, einfachen Hütten; die Sanitäranlagen sind „rustikal“. Durch den Aufenthalt gewinnen wir spannende Einblicke in Kultur und Alltag der Menschen. Klima: Die durchschnittlichen Tagestemperaturen zu dieser Jahreszeit liegen zwischen 18° und 30° Grad. Im Gebirge und in den Nächten ist es jedoch deutlich kühler. Die Temperaturen im Simiengebirge können nachts unter 0° Grad fallen. Da wir in der Trockenzeit reisen, kommt es nur selten zu Regenfällen. Jedoch ist es im Gebirge sehr windig. Wetterfeste Kleidung ist ein Muss für diese Tour. Fahrten: Bis auf die Hauptrouten ist das Straßennetz in Äthiopien bisher nur unzureichend ausgebaut. Einige Strecken, insbesondere im Süden, führen daher über unbefestigte Straßen und es muss mit längeren Fahrtzeiten gerechnet werden. Gepäck: Für diese Tour sollten Sie feste Wanderschuhe, Schlafsack, Handtuch, regen- und windabweisende Kleidung, Mütze/Schal/Handschuhe, Toilettenpapier sowie je nach Vorliebe Teleskopstöcke mitnehmen. Für die Trekkingtour benötigen sie einen Tagesrucksack; weiteres Gepäck sowie Campingutensilien werden auf Maultieren oder Eseln transportiert. Weitere Gepäckempfehlungen senden wir Ihnen gern zu. Mit diesen wertvollen Tipps begeben Sie sich gut vorbereitet auf unsere aktive Äthiopien-Reise und genießen ein Traum-Trekking gepaart mit einheimischer Kultur. >> generelle Erläuterungen zur Symbolik "Anforderung"
1. Tag
Anreise

Am späten Abend Flug von Frankfurt nach Addis Abeba. Ankunft am nächsten Morgen.

2. Tag
Weiterflug nach Bahir Dar & Besuch der Wasserfälle des Blauen Nils

Am Flughafen in Addis Abeba treffen wir auf unsere Reiseleitung. Gemeinsam fliegen wir in einem einstündigen Flug direkt weiter nach Bahir Dar. Die Stadt liegt am größten See des Landes, dem Tana-See, und wird dank ihrer palmengesäumten Straßen auch als die „Riviera Äthiopiens“ bezeichnet. Im See liegen 37 dicht bewaldete Inseln, auf vielen von ihnen findet man Klöster und Kirchen aus dem 14.-19. Jahrhundert. Beim Mittagessen dürfen wir zum ersten Mal die leckere traditionelle Küche Äthiopiens probieren. Dann geht es los mit dem ersten Programmpunkt: Der Besuch der herrlichen Wasserfälle des Blauen Nils. Wir kommen nach etwa 40 Minuten Fahrt und einer kurzen Wanderung dort an. Unsere Blicke streifen nicht nur über den Wassersturz, sondern auch über eine wunderschöne, saftiggrüne Umgebung. 2 Übernachtungen im Hotel

3. Tag
Besuch der Tana-Inseln, lokaler Markt & traditionelle Kaffeezeremonie

Am Morgen fahren mit einem Boot über den Tana-See bis zur Zeghie-Halbinsel. Dort begeben wir uns auf einen kurzen Fußmarsch und besichtigen zwei Klöster aus dem 14. Jahrhundert: Azua Mariam und Ura Kidhane Mehret. Der architektonische Stil beider Klöster ist mit seiner Rundform, den Lehmwänden und den kegelförmigen Strohdächern ein typisches Beispiel für die äthiopisch-orthodoxe Kirche. Auf der Halbinsel erwarten uns außerdem eine vielfältige Vogelwelt sowie lebhafte Colobus-Affen. Hier erleben wir auch eine typische Kaffeezeremonie. Kaffee (bunna) spielt eine wichtige Rolle im Leben der Äthiopier und wird jeden Morgen und Abend sowie beim Besuch von Gästen serviert. Dabei werden zunächst grüne Kaffeebohnen geröstet, dann gemahlen und aufgebrüht. Es gibt drei „Runden“, in denen sich das geschmacksintensive, frische Gebräu genießen lässt. Die Zeremonie wird begleitet von Weihrauchduft und manchmal einem kleinen Snack wie Brot oder Popcorn. Danach Besuch weiterer Inseln. Nachmittags Besuch des lokalen Marktes. Dort entdecken wir traditionelles Handwerk, Schmuck, Baumwollschals sowie Strohkörbe, für die Bahir Dar im ganzen Land bekannt ist. Am Abend besuchen wir einen traditionellen Tanzclub. Verschiedene Tanzgruppen, Sänger und äthiopisches Bier sorgen für die richtige Stimmung.

4. Tag
Burganlage von Gondar, Bad des Fasilidas & Kirche Debre Berhan Selassie

Unsere Reise führt uns weiter nach Gondar durch großartige Landschaften (185km). Am Straßenrand säumen sich die Felder der Amhara, einem der bedeutendsten Völker des Landes. Wir beobachten beeindruckende Felsformationen und erreichen bald unser Ziel. Die Kaiserstadt des 17. und 18. Jahrhunderts liegt auf 2.200m Höhe in den Ausläufen des Simiengebirges. Nach dem Mittagessen besichtigen wir die berühmte Burganlage der Stadt, in der ehemalige Herrscher zahlreiche Paläste für sich und ihre Familien errichteten. Anschließend geht es zum Bad des Fasilidas. In der idyllischen Anlage wird jährlich das Fest zur Erinnerung an die Taufe Jesu Christi (Timkatfest) gefeiert. Wir beenden den Tag mit einem Besuch der Kirche Debre Berhan Selassie, die vor allem für ihre wunderschönen Deckenmalereien bekannt ist. Das Motiv des Engelsgesichts wurde zu einem beliebten Gegenstand der Äthiopischen Kunst. Wir genießen noch einmal eine warme Dusche im Hotel, bevor wir morgen ins Simiengebirge mit Übernachtungen im Zelt aufbrechen.

5. Tag
Beginn unserer Trekkingtour, Camp in Sankaber (3.260m)

„Massive Erosionen erschufen auf dem äthiopischen Hochplateau über die Jahre eine der weltweit spektakulärsten Landschaften der Welt.“ So beschreibt die UNESCO das beeindruckende Gebirge, das seit 1969 als UNESCO Nationalpark ausgewiesen ist. Den Park zeichnen atemberaubende Landschaften sowie eine beeindruckende Flora und Fauna aus. Über 10.000 der seltenen Gelada-Affen leben hier und lassen sich auf unserer Tour aus nächster Nähe beobachten. Mit etwas Glück entdecken wir ebenfalls Walia, den äthiopischen Steinbock, Erzrabe sowie den äthiopischen Wolf mit seinem rot schimmernden Fell. Wir fahren früh nach Debark (100km), dem Verwaltungsgebäude des Parks. Ab hier begleiten uns unser lokaler Wanderführer sowie ein Scout und es geht 25km weiter nach Chequanit. Wir beginnen mit einer leichten Wanderung (ca. 2h) bis zum ersten Camp unserer Trekkingtour in Sankaber (3.260m). Dabei gewinnen wir erste Eindrücke von dem, was uns in den nächsten Tagen erwarten wird.

6. Tag
Trekking: Äthiopiens höchster Wasserfall & Traumcamp auf 3.600m

Morgens steht zunächst Organisatorisches an: Nicht nur Wanderführer und Scout, sondern auch Maultiere zum Transport der Campingutensilien sowie Lebensmittel werden bereitgestellt. Anschließend 5-6h Trekking. Wir ziehen vorbei an malerischen Landschaften sowie Äthiopiens höchstem Wasserfall Jinbar, auch „Tor zur Hölle“ genannt. Im Anschluss überqueren wir den Jinbar-Fluss und erreichen Geech. Dort befindet sich das wohl schönste Lager unserer Tour (3.600m). Es liegt auf einer gewaltigen Hochebene. Um uns herum grasen Pferde auf den Wiesen.

7. Tag
Trekking auf dem „Dach Afrikas“: Panorama vom Imet Gogo (3.926m)

Der heutige Wandertag (4-5h) führt uns zu den besten Aussichtspunkten des Simien Nationalparks. Es geht auf den 3.926m hohen Berg Imet Gogo, von dem aus wir ein 360° Panorama genießen. Äthiopien wird nicht umsonst als das „Dach Afrikas“ bezeichnet. Denn auf nur 220 Quadratkilometern drängen sich allein im Simien Nationalpark mehr als ein Dutzend Viertausender. Wir blicken auf Felswände aus Vulkanstein, die über tausend Meter in steile Schluchten abfallen. Die grünen Hochebenen des Parks werden noch auf über 3.000m bewohnt und bewirtschaftet. Es geht weiter zum nächsten Aussichtspunkt Seha (3.785m), an dem wir zum Mittagessen picknicken. Der letzte Stopp ist Quedadit (3.760m), bevor es zurück zum Geech Camp geht.

8. Tag
Trekking: auf der Suche nach Walia-Steinböcken & Gelada-Affen

Das heutige Ziel ist Chenek (6-7h). Der Weg ist gesäumt mit Riesenlobelien und Baumheide. Nach einem Picknick zu Mittag ziehen wir weiter entlang den Steilabhängen des Enatye (4.000 m), von wo aus wir erneut atemberaubende Sicht auf die Landschaften des Nationalparks haben, inklusive des Imet Gogo. Wir erreichen das Chenek Camp (3.620m) und haben beste Chancen einen Walia Steinbock und Gelada-Affen zu entdecken.

9. Tag
Trekking: Buahit (4.430m) & Querung des Meshesha-Flusses

Auf kleinen Pfaden erklimmen wir zunächst den Buahit, der mit 4.430m der zweithöchste Gipfel des Simiengebirges ist. Von hier aus blicken wir auf das Tal des Meshesha-Flusses und bei guter Sicht auf den höchsten Berg des Gebirges – den Ras Dashen. Nach kurzer Pause geht es wieder bergab und wir überqueren den Meshesha-Fluss. Nach 7-8h Wanderung erreichen wir das Ambico Camp (3.200m). Hier ruhen wir uns noch einmal gut aus, denn morgen geht es hoch hinaus auf den Gipfel des Ras Dashen.

10. Tag
Trekking-Höhepunkt: Gipfeltour zum Ras Dashen (4.545m)

Am frühen Morgen brechen wir auf zum herausfordernsten Tag unserer Trekkingtour (8-10h). Es geht vorbei am Dorf Mizma sowie dem „Amphitheater“, das sich aus den Stützpfeilern drei großer Berge formt. Auf steilen, aber technisch einfachen Wegen erklimmen wir den 4.545 m hohen Gipfel des Ras Dashen. Er ist der höchste Berg Äthiopiens und der vierthöchste Afrikas. Wir genießen die Sicht auf dem Dach Afrikas und begeben uns auf den Rückweg ins Ambico Camp.

11. Tag
Trekking zum Sona Camp

Durch malerische Landschaften wandern wir Richtung Sona Camp. In der Ferne schimmert der Berg Wali Kend.

12. Tag
Trekking zum Mekarebia Camp

Es geht etwa 2 Stunden hinab bis zu einem Fluss. Dort machen wir eine längere Rast. Wer möchte, kann seine Kleidung waschen. Anschließend geht es weiter zum Mekarebia Camp.

13. Tag
Trekking: Baden im Fluss

Auf dem Weg zum Mulit Camp machen wir erneut Halt am Fluss und können uns im Wasser abkühlen. Danach geht es weiter zum Camp.

14. Tag
letzter Trekkingtag: Auslaufen & Fahrt nach Axum

Wir trekken von Mulit nach Aderkay (ca. 2h). Dort treffen wir auf unsere Fahrzeuge, die uns durch spektakuläre Landschaften nach Axum bringen (170km), das 2.100 m über dem Meeresspiegel liegt. Die Geschichte dieser heiligen Stadt beginnt 3000 Jahre vor unserer Zeit. Sie bildet den Ursprung des damaligen Axumitischen Reichs und somit der heutigen äthiopischen Zivilisation. Nach dem Glauben der Äthiopier wird hier die heilige Bundeslade mit den Tafeln der Zehn Gebote aufbewahrt. 2 Übernachtungen im Hotel

15. Tag
Kulturschätze von Axum

Unser Besuch im prachtvollen Axum führt uns unter anderem zu gigantischen Stelen und Obelisken, antiken Herrscherpalästen, der Maria von Zion Kirche sowie dem Palast der sagenumwobenen Königin von Saba.

16. Tag
Lalibela: „Achtes Weltwunder“ & Besuch der Kirche Yemrehane Christos

Morgenflug nach Lalibela. In der einstigen Herrscherstadt Äthiopiens liegt „das achte Weltwunder“ – 11 in Stein gemeißelte Kirchen aus dem 12. und 13. Jahrhundert. Der damalige Kaiser Gebra Maskal Lalibela hatte sich zum Ziel gesetzt, ein „zweites Jerusalem“ als Pilgerstätte Äthiopiens zu errichten. Er veranlasste den Bau der Kirchen, der 100 Jahre lang dauerte. Für die Menschen dieser Zeit war der Bau solch imposanter Kunstwerke unvorstellbar, und so verbreitete sich der Glaube, dass Engel an dem Werk beteiligt gewesen sein mussten. Und tatsächlich ist die Architektur und filigrane Beschaffenheit der Stätte beispiellos. Wir ruhen uns etwas im Hotel aus und besichtigen nach dem Mittagessen die Yemrehane Christos Kirche, die etwa 42km außerhalb der Stadt liegt. Das Dach des Gebäudes bildet ein riesengroßer Felsvorsprung. 2 Übernachtungen im Hotel

17. Tag
Lalibela: UNESCO-Felsenkirchen & Äthiopisch-Kochkurs

Nach dem Frühstück besuchen wir die erste Gruppe der weltberühmten Kirchen von Lalibela. Darunter befindet sich die Kirche Bet Medhane Alem, die größte monolithische Kirche der Welt. Ihr Aufbau ähnelt dem eines griechischen Tempels; und in einer Ecke wurden drei leere Gräber eingelassen, die symbolisch für Abraham, Isaak und Jakob des Alten Testaments stehen. Am Nachmittag entdecken wir die zweite Gruppe der monolithischen Felsenkirchen. Unter ihnen ist die Kirche Bet Giyorgis, die wohl eleganteste. Sie ist durch einen Tunnel mit den anderen Kirchen verbunden und wurde in Form eines Kreuzes aus dem Felsen geschlagen. Am Abend erwartet uns ein besonderes Highlight: Wir sind zu Gast bei einer äthiopischen Familie und kochen gemeinsam. Dabei lernen wir nicht nur neue Rezepte kennen, sondern gewinnen auch einen tollen Einblick in den Alltag der Äthiopier.

18. Tag
Addis Abeba: Stadtrundgang & äthiopisches Abendprogramm

Am Morgen fliegen wir nach Addis Abeba. Wir beziehen unsere Tageszimmer und es bleibt Zeit für einen kleinen Stadtrundgang sowie letzte Souvenir-Einkäufe. Am Abend lassen wir unsere Reise bei einem typisch äthiopischen Abendessen in einem traditionellen Club mit Musik und Tanz ausklingen. Anschließend geht es zum Flughafen.

19. Tag
Ankunft in Frankfurt am frühen Morgen

Hinweis zum Reiseverlauf: Programmanpassungen aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse bleiben vorbehalten, z.B. aufgrund ungünstiger Witterungsbedingungen oder Flugzeitenänderungen.

VL

Attraktive Verlängerung im Süden von Äthiopien

19. Tag
Besuch & Übernachtung in einem Dorze-Dorf

Morgens fliegen wir in das südliche Arba Minch. Von dort aus ca. 45km Fahrt in ein Gebirgsdorf der Dorze, von dem aus wir einen weiten Blick auf die Seen Abaya und Chamo haben. Die Dorze sind eines der vielen Völker Äthiopiens und sind bekannt für ihre Baumwollweberei und bienenstockförmigen Häuser. Die Zierbanane, auch „falsche Banane”, spielt eine große Rolle im Leben der Dorze. Ihr Stamm wird unter anderem zum Essen und ihre Blätter zum Hausbau verwendet. Wir verbringen die Nacht bei den Dorze und gewinnen einen tiefen Einblick in ihre Kultur. Es gibt traditionelles Abendessen sowie eine lokale Spezialität: den Honigwein Tej, den wir in einer lokalen Bar probieren. Übernachtung in kleinen, einfachen Hütten

20. Tag
Wanderung durch das Gebiet der Dorze

Nach dem Frühstück unternehmen wir eine kleine Wanderung. Der Weg führt durch mystische Wälder, vorbei an traditionellen Dörfern bis hin zu einem Wasserfall. Zudem besuchen wir die Weberei einer lokalen Baumwoll-Kooperative. Nachmittags Fahrt zurück nach Arba Minch (45km) und entspannte Stadtbesichtigung. Übernachtung im Hotel

21. Tag
Bootsfahrt auf dem Chamo-See, Nech Sar Nationalpark & Besuch des Konso-Volkes

Für Tierliebhaber ist der heutige Tag wohl einer der Reise-Highlights. Wir unternehmen eine Bootsfahrt über den Chamo-See und begegnen dort mit etwas Glück Nilpferden, Krokodilen und Pelikanen. Am anderen Ufer erreichen wir den Nech Sar Nationalpark und begeben uns auf Safari. Gemeinsam mit einem erfahrenen Guide und einem Scout folgen wir Zebraspuren. Sobald wir auf die Tiere treffen, können wir sie aus nächster Nähe in freier Wildbahn beobachten. Am Nachmittag Fahrt Richtung Konso (90 km). Dort besuchen wir ein Dorf der Konso, die ihren Lebensstil perfekt an ihr natürliches Umfeld angepasst haben. Die Konso konstruieren genialen Terrassenbau zur Bewirtschaftung von gebirgigen Äckern und Feldern. Die Terrassen schützen sowohl vor Überflutung als auch vor Beschädigung durch Vieh. Übernachtung im Hotel/Lodge

22. Tag
Besuch des Wochenmarkts in Key Afer und Dorf der Hamer

Fahrt Richtung Turmi (150km). Auf dem Weg halten wir in Key Afer und schlendern über einen farbenfrohen Wochenmarkt, auf dem wir die Völker Bena, Ari und Tsemay beim Kauf und Verkauf von Gemüse, Obst, Stoffen und anderen Waren beobachten. Übernachtung im Hotel/Lodge

23. Tag
Exkursion zu den Völkern Karo und Ari

Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Exkursion zu den Karo (140 km Fahrt). Verschiedene Muster aus Farben und Narben dekorieren ihre Körper. Die Karo-Männer rasieren ihr Haar zu extravaganten Frisuren, die zusätzlich mit Straußenfedern geschmückt werden. Wir genießen einen grandiosen Blick über das Omo-Tal und fahren nach Jinka (130 km). Dort sind wir Gast in einem Dorf der Ari. Auf ihrem fruchtbaren Land bauen sie vor allem Kaffeepflanzen an. Weitere Einkommensquellen bilden ihre großen Viehherden sowie die Honigproduktion. Übernachtung im Hotel/Lodge

24. Tag
Mago Nationalpark & zu Besuch bei den Mursi

Fahrt zum Mago Nationalpark (140 km), in dem wir verschiedene Säugetiere und Vögel beobachten können. Ziel ist das Dorf der Mursi, die für ihre Lippenteller bekannt sind. Die Mursi-Frauen bekommen einen kleinen Schnitt in die Unterlippe, den sie mit Holzstiften und später Lehmtellern weiten. Während sich die Frauen mit Lippentellern und anderen Piercings schmücken, demonstrieren die Männer ihren Mut und Ausdauer in Stockkämpfen. Nachmittags fahren wir ein längeres Stück zurück nach Arba Minch (360km). Übernachtung im Hotel/Lodge

25. Tag
Addis Abeba

Am Morgen fliegen wir nach Addis Abeba und beziehen unsere Tageszimmer. Wir können uns noch einige Stadtteile anschauen sowie letzte Souvenir-Einkäufe erledigen. Am Abend lassen wir unsere Reise bei einem typisch äthiopischen Abendessen in einem traditionellen Club mit Musik und Tanz ausklingen. Anschließend geht es zum Flughafen.

26. Tag
Ankunft in Frankfurt am frühen Morgen

Hinweis zum Reiseverlauf: Programmanpassungen aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse bleiben vorbehalten, z.B. aufgrund ungünstiger Witterungsbedingungen oder Flugzeitenänderungen.

Leistungen:

  • Direktflug Frankfurt-Addis Abeba-Frankfurt mit Ethiopian Airlines (Mitglied der Star Alliance) in der Economy Class
  • alle Inlandsflüge mit Ethiopian Airlines
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • alle Übernachtungen in landestypischen 3-4 Sterne Unterkünften bzw. Camping
  • Transport im modernen Geländewagen/Minivan
  • qualifizierte, Deutsch sprechende Reiseleitung
  • täglich Frühstück und Mittagessen inklusive Softgetränk sowie alle Camping-Abendessen, 1 x Kochabend mit äthiopischer Familie und 1 x Abschieds-Abendessen am letzten Tag
  • Trinkwasser
  • alle Eintrittsgelder und Gebühren
  • alle Campingutensilien inklusive Zelt und Matratze (kein Schlafsack)
  • Wanderführer und Koch für die Trekkingtour
  • Scouts und Roadguides in der Danakil-Wüste und am Vulkan Erta Ale
  • 100%ige Kompensation der CO2-Emissionen der internationalen Flüge

Extras:

  • alle nicht erwähnten Abendessen: So können Sie selbst entscheiden, ob Sie den Abend mit der Reisegruppe oder einmal allein verbringen möchten.
  • Visum: Gerne sind wir Ihnen bei der Visabeschaffung behilflich.
  • Video- und Fotogebühren, Trinkgelder, Persönliche Ausgaben
  • Anschlussflüge mit der Lufthansa innerhalb Deutschlands (Preis auf Anfrage), Rail&Fly-Ticket

Lokaler Markt

Beim Besuch eines lokalen Marktes gibt es viel zu entdecken: wunderschöne Stoffe, unbekannte Gewürze, verschiedenste Kaffeesorten und unterschiedliche Völker, die miteinander Handeln. Wir lassen uns einfach im Marktgewimmel treiben…

Traditionelle Kaffeezeremonie

Das Miterleben einer traditionellen Kaffeezeremonie ist ein Muss. Denn Kaffee (bunna) spielt eine wichtige Rolle im Leben der Äthiopier und wird jeden Morgen und Abend sowie beim Besuch von Gästen serviert. Dabei werden zunächst grüne Kaffeebohnen geröstet, dann gemahlen und aufgebrüht. Es gibt drei „Runden“, in denen sich das geschmacksintensive, frische Gebräu genießen lässt. Die Zeremonie wird begleitet von Weihrauchduft und manchmal einem kleinen Snack wie Brot oder Popcorn.

Kochen mit Äthiopischer Familie

Auf dieser Reise haben wir die Chance einen Kochabend mit einer äthiopischen Familie zu verbringen. Dabei lernen wir nicht nur leckere neue Rezepte kennen, sondern gewinnen auch einen tollen Einblick in den Alltag der Äthiopier.

Traditioneller Tanzclub

Traditionelle Tanzclubs sind sehr beliebt bei den Äthiopiern und sind einen Besuch wert. Dabei handelt es sich nicht etwa um eine Diskothek, sondern vielmehr um eine größere Bar mit Bühne. Dort treten verschiedene Sänger und Tanzgruppen auf, die uns unterschiedliche Tanzstile aus dem ganzen Land vorführen. Das leckere, äthiopische Essen sowie äthiopisches Bier sorgen für eine ausgelassene Stimmung.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund des Reisestils, der Besonderheiten des Reiselandes und der geplanten Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Sprechen Sie uns im Einzelfall bitte an, um eventuell eine Lösung zu finden.

Mindestteilnehmerzahl & Tourabsage

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise liegt bei 6 Teilnehmern. Bei Nichterreichen bis 4 Wochen vor Tourbeginn, ist eine Absage der Reise seitens des Veranstalters möglich.

Reiseveranstalter

MOSKITO Adventures Partner

Einreise

Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 kann es zu Reisebeschränkungen und Gesundheitsprüfungen kommen. Wichtig bei der Einreise: Alle Reisenden aus Ländern mit bestätigten Infektionsfällen müssen eine 14-tägige Quarantänezeit einhalten. Reisende, die einen negativen COVID-Test (nicht älter als 72 Stunden) vorweisen können, werden bei Ankunft erneut getestet und müssen sich dann für 14 Tage selbst isolieren, insofern sie über eine private Unterkunft vor Ort verfügen. Reisende, die einen negativen Test, aber keine private Unterkunft haben, werden für 14 Tage in einer staatlichen Quarantäne-Einrichtung, zum Beispiel einem Quarantäne-Hotel, untergebracht. Reisende, die keinen COVID-Test vorweisen können, werden bei Ankunft getestet und müssen für 7 Tage ein eine staatliche Quarantäne-Einrichtung. Diejenigen, die eine private Unterkunft haben, müssen sich danach weitere 7 Tage dort isolieren, alle anderen Reisenden verbleiben weitere 7 Tage in der Einrichtung. Auch Transitpassagiere müssen bis zu ihrem Weiterflug in Quarantäne verbleiben. Die Einreise auf dem Landweg ist derzeit nicht möglich, auch im Flugverkehr kommt es vermehrt zu Einschränkungen und Ausfällen. Der Ausnahmezustand wurde ausgerufen und gilt bis voraussichtlich zum 08.09.2020. Betroffene Reisende sollten sich rechtzeitig über die aktuellen Möglichkeiten informieren. Wichtig vor Ort: - Restaurants/Cafés: teilweise - Bars/Clubs: geschlossen - Kinos/Theater/Spielplätze: geschlossen - Öffentliche Verkehrsmittel: eingeschränkt verfügbar - Straßenverkehr: Fahrzeuge dürfen nur zur Hälfte besetzt werden - Maskenpflicht: In der Öffentlichkeit - Versammlungsverbot: ab 4 Personen - Abstandsregeln: mind. 2 Schritte Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Reisehinweis: Von Reisen in die Somali-Region (südlich wie östlich von Harar und Jijiga), nicht dringend erforderlichen Reisen in die Region Benishangul-Gumez und in das unmittelbare Grenzgebiet zu Kenia sowie eigenständigen Reisen ohne Begleitung durch äthiopische Sicherheitskräfte in die Danakil-Wüste und die nördliche Afar-Region wird derzeit abgeraten. Minderjährige: Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden. Zusätzlich benötigen alleinreisende/nur von einem Elternteil begleitete Minderjährige Folgendes: - Eine unterschriebene Einverständniserklärung beider Eltern - Eine Kopie der Geburtsurkunde - Passkopien der Sorgeberechtigten

Visa

Es wird ein Visum benötigt. Visaarten Visum ( Botschaft, Konsulat ) Erläuterung: Das Visum kann bei der Botschaft oder den zuständigen Konsulaten beantragt werden. Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 7 Tage Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann. E-Visum/ETA Erläuterung: Das Visum kann online beantragt werden. Das e-Visum/die elektronische Einreiseerlaubnis kann online unter folgendem Link beantragt werden : www.evisa.gov.et Das e-Visum kann für 30 oder 90 Tage beantragt werden. Es kann nur über den Addis Ababa Bole International Airport eingereist werden. Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 3 Tage Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann. Visum bei Ankunft Erläuterung: Das Visum kann bei Ankunft vor Ort an offiziellen Grenzstellen beantragt werden. Das Visum bei Ankunft wird nur am Addis Ababa Bole International Airport ausgestellt. Es erlaubt eine einmalige Einreise und wird für maximal 3 Monate ausgestellt. Mitzuführende Dokumente: - Visumantrag - Weiter- oder Rückflugticket - Reisepass mit mindestens einer freien Seite - Nachweis eines Aufenthaltstitels (falls notwendig)

Wir empfehlen die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt. Zum Anbieter: www.visumpoint.de.

Impfungen

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Cholera - Meningokokken-Krankheit (ACWY) - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei sollten sie auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen. Poliomyelitis: Alle Personen, die seit mehr als 4 Wochen in Äthiopien sind und eine internationale Reise antreten, sollten nach WHO-Empfehlungen (oraler Impfstoff bOPV oder intramuskulärer Impfstoff IPV) gegen Polio geimpft sein. Die Impfung sollte vier Wochen bis zwölf Monate vor der Abreise stattgefunden haben. Bei dringenden Reisen sollte die Impfung mindestens zum Zeitpunkt der Abreise durchgeführt worden sein. Allen Reisenden wird daher empfohlen, sich vollständig gegen Polio zu impfen. Kinder: Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen: - Dengue-Fieber - Poliomyelitis Gelbfieber: Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 9 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr: Afrika:  Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Südsudan, Tansania, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik   Zentral- und Südamerika:  Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela Schlussbestimmungen: Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 09.07.2020 20:34 für Kunden von: MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha

Für zusätzliche Hinweise empfehlen wir unsere Rubrik „Reisemedizin“ sowie die reisespezifischen Seiten des Auswärtigen Amtes.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden