15 Tage
Dauer
4-12
Teilnehmer
Anforderung
ab 1.980 € (zzgl. Flug)
Preis p.P.
7 Tage Botswana
Verlängerung
Attraktiv verlängerbar mit 7 Tagen Outback Botswana und beginnend in Sambia mit den Viktoria-Fällen in Livingstone! Es folgen unzählige Highlights Namibias. In Caprivi und Rundu können wir eine Vielfalt von Säugetieren und Vogelarten betrachten, die durch die Flüsse angezogen werden. Auch der Etosha National Park und die Ugab Wildniss bieten besonders gute Schauplätze um Wüstenelefanten, Antilopen oder Löwen zu entdecken. Die Reise bietet wunderschöne Landschaften, wie die Namib Wüste, die wir durchwandern und erkunden werden. Darüber hinaus locken alte Kolonialstädte mit ihrem Charme und dem vielseitigen kulinarischen Angebot. Es ist ein Abenteuer durch einige der spektakulärsten Gegenden des südlichen Afrikas.
  • Viktoriafälle in Sambia
  • Pirschfahrten & Bootsfahrt - Caprivi
  • Etosha Nationalpark
  • Felsmalereien am Brandberg
  • Dünen Boarding & Kanufahrten in Swakopmund
  • Namib Wüste - Sossusvlei Dünenwanderung
  • garantierte Abfahrt ab 4 Personen
  • deutsch- oder englischsprachig in kleiner Gruppe, max. 12 Gäste
02.08. - 16.08.2020 15 Tage 1.980 Euro englischsprachig
16.08. - 30.08.2020 15 Tage 1.980 Euro DEUTSCHsprachig
23.08. - 06.09.2020 15 Tage 1.980 Euro englischsprachig
30.08. - 13.09.2020 15 Tage 1.980 Euro DEUTSCHsprachig
13.09. - 27.09.2020 15 Tage 1.980 Euro englischsprachig
27.09. - 11.10.2020 15 Tage 1.980 Euro englischsprachig
11.10. - 25.10.2020 15 Tage 1.980 Euro englischsprachig
25.10. - 08.11.2020 15 Tage 1.980 Euro DEUTSCHsprachig
08.11. - 22.11.2020 15 Tage 1.980 Euro DEUTSCHsprachig
22.11. - 06.12.2020 15 Tage 1.980 Euro englischsprachig
06.12. - 20.12.2020 15 Tage 1.980 Euro DEUTSCHsprachig
20.12. - 03.01.2021 15 Tage 1.980 Euro englischsprachig
EZ-Zuschlag: 165 Euro
21-tägige Tour: Reisepreis 2.480 Euro, EZ-Zuschlag 290 Euro
  • Abera Reiseleitung Äthiopien

    Die Tier- und Pflanzenwelt des Simien-Nationalparks gehören zu Aberas Spezialgebieten. Ganz in der Nähe, in Debark, ist er aufgewachsen und hat so seine Liebe zur Natur entdeckt. Schon als kleiner Junge träumte er davon, seine Passion mit Reisenden aus der ganzen Welt zu teilen. So wurde Abera Reiseleiter und freut sich, auch Sie in seinem Heimatland begrüßen zu dürfen.

Jeder, der über einen guten gesundheitlichen Allgemeinzustand verfügt, wird die Tour problemlos genießen können. Einfaches Campen in der Wildnis ist für Naturburschen und –Frauen eine wahre Freude. Man wird schon mal ein wenig staubig und schwitzt, aber gerade das macht Afrika aus! Der Reiseablauf sieht einige längere Tage „on the road“ vor. Die Straßen in den abgelegenen Gebieten sind nicht im besten Zustand und die Fahrt kann mitunter langsam und staubig vonstattengehen. Grenzkontrollen, Straßenschäden oder das Wetter können manchen Zeitplan zur Makulatur werden lassen. Vergessen Sie jedoch nie: Der Weg ist das Ziel! Nehmen sie die vielfältigen, exotischen Eindrücke auf und genießen in Momenten, in denen es mal nicht so schnell vorwärts geht das Abenteuer Afrika.
1.-2.
Livingstone

Die Gruppe trifft sich am 1. Reisetag in Livingstone, Sambia, um 14:00 Uhr. Wir haben 2 Tage Zeit die Viktoriafälle zu erkundschaften. Sie sind ein einzigartiges Naturwunder und stürzen spektakulär in die Schlucht des Sambesi. Abenteuerliche Aktivitäten sind vorhanden, White water Rafting auf dem mächtigen Sambesi oder ein 111m Bungee Sprung (eigene Kosten). 1 ÜN: Zeltplatz. (F/-/-)

3.-4.
Caprivi

Wir fahren aus Livingstone raus und überqueren bei Sesheke in den Caprivi, ein schmaler Streifen des namibianischen Landes das sich zwischen Angola, Sambia und Botswana erstreckt. Eine Abundanz von großen Flüssen zieht eine Vielfalt von Säugetieren und Vögeln an und wir haben 2 Tage, um diese abgelegene und wundervolle Region zu erkundschaften inklusive den Popa Fällen und eine Bootsfahrt auf dem Kavango Fluss.1 ÜN: Zeltplatz. (F/P/A)

5. Tag
Rundu

Morgens genießen wir die reichhaltige Vogelwelt, die den Zeltplatz umgeben, danach fahren wir direkt in den Westen dem Kavango Fluss entlang. Dörfer mit Grashütten und lokal Holzschnitzereien sind gewöhnlich. Wir halten für die Übernachtung an einem Fluss nahem Zeltplatz in Rundu an und genießen den spektakulären Sonnenuntergang. 1 ÜN: Zeltplatz. (F/P/A)

6.-7.
Etosha NP

Der Etosha-Nationalpark, den „Großen weiten Ort des trockenen Wassers“ und tierreichen Nordwesten Namibias mit einer Fülle von verschiedenen Spezies. Wir unternehmen Pirschfahrten durch die riesige trockene Etosha Pfanne auf der Suche nach Elefanten, Antilopenherden und Löwen bevor wir unsern Zeltplatz in Namutoni, Halali oder Okaukuejo errichten, wo es beleuchtete Wasserlöcher gibt. 1 ÜN: Zeltplatz. (F/P/A)

8. Tag
Ugab

Unser nächster Stopp ist der Brandberg, wo wir unser Zeltplatz neben dem ausgetrockneten Ugab Flussbett aufschlagen werden. Es ist das zu Hause der seltenen Wüstenelefanten. Wir erkundschaften die Berge zu Fuß mit unseren lokalen Führer, der uns durch die Region, welche durch Felsmalereien geschmückt ist, inklusiv der “White Lady” führt. 1 ÜN: Zeltplatz. (F/P/A)

9. Tag
Spitzkoppe

Unsere Reise beinhaltet einige wunderschöne Wüstenlandschaften wenn wir uns südlich Richtung der riesen Granitkuppeln bewegen, die aus der Wüste herausragen. Wir bauen unseren Zeltplatz am Fuße dieser massiven Kuppeln auf und machen eine Wanderung um die Gegend zu erkunden. Die Ruhe und Weite tragen zu dem Mysterium bei und wir genießen einen großartigen Sonnenuntergang. 1 ÜN: Zeltplatz. (F/P/A)

10.-11.
Swakopmund

Wir überqueren flache, offene Ebenen zu der Küste, wo wir die Cape Cross Robben-Kolonie besuchen werden. Weiter südlich liegt die Küstenstadt Swakopmund. Ein freier Tag zum Erkunden der Stadt. Es besteht auch die Gelegenheit Fallschirmspringen oder Dünen Boarding (eigene Kosten) auszuprobieren. Wir genießen das Abendessen in einem Restaurant (eigene Kosten).1 ÜN: Dunedin Star Guesthouse. (2xF/1xM/-)

12.-13.
Namib Wüste

Mondartige Landschaften umgeben die Küstenstadt Swakopmund. Wir durchqueren diese, wenn wir die Namib Wüste, mit ihren überragenden roten Sanddünen anfahren. Wir werden nach Sossusvlei wandern, den Sesriem Canyon erkunden und den Sonnenuntergang über den welthöchsten Sanddünen genießen. 1 ÜN: Zeltplatz. (F/P/A)

14. Tag
Windhoek

Die harmonische Mischung aus afrikanischer und europäischer Kultur sowie die Freundlichkeit seiner Menschen machen den Charme von Windhoek aus. Wir kommen am späten Nachmittag in der Hauptstadt von Namibia an und speisen in einem Restaurant zu Abend (eigene Kosten). 1 ÜN: Klein Windhoek Guest House. (F/M/-)

15. Tag
Windhoek und Tourende oder Anschlussprogramm

Die Tour endet nach dem Frühstück in der Stadt von Windhoek. Transport zum Flughafen in Windhoek kann auf Anfrage angeboten werden. Bitte benachrichtigen Sie MOSKITO in diesem Fall zum Zeitpunkt der Buchung. (F/-/-)

VL

Verlängerung: Botswana-Outback 7 Tage

15. Tag
Kalahari

Auf dem Weg nach Botswana übernachten wir im Herzen der Kalahari. Wir machen einen Spaziergang mit einem einheimischen Buschmann vom Volk der San und lernen von ihm die Tricks und Kniffe, um im Busch zu überleben. 1 ÜN: Zeltplatz. (F/M/A)

16.-18.
Okavango Delta

Wir zelten für eine Nacht in Maun, wo wir uns auf die Weiterfahrt in das Okavango-Delta mit den traditionellen Mokoros, Einbaum-Kanus, vorbereiten. Eine Erfahrung, die man unbedingt gemacht haben muss. Zwei Tage zelten wir wild auf einer abgelegenen Flussinsel und erleben Buschwanderungen, gehen Schwimmen oder beobachten die vielfältige Vogelwelt dieser ursprünglich gebliebenen Wildnis. 1 ÜN: Maun Zeltplatz. 2 ÜN: Delta wildes Zelten. (3xF/3xP/2xA)

19. Tag
Makgadikgadi Pans

Spüren Sie die unermessliche Weite Afrikas bei einem unvergesslichen Sonnenuntergang. Je nach Jahreszeit füllen sich die Salzpfannen von Makgadikgadi mit Wasser und es entsteht ein schöner See, oder in der Trockenzeit verwandelt sich die Pfanne zu einer trockenen und schimmernden Staubkulisse. 1 ÜN: Zeltplatz. (F/M/-)

20. Tag
Chobe Nationalpark

Wir machen einen Abstecher nördlich durch das Chobe Waldreservat nach Kasane, wo wir unseren Zeltplatz aufbauen. Der Chobe Nationalpark ist für große Elefanten- und Büffelherden bekannt. Unseren Nachmittag verbringen wir mit einer spannenden Bootsfahrt auf dem Chobe Fluß auf der Suche nach Tieren. 1 ÜN: Zeltplatz. (F/P/-)

21. Tag
Victoria-Fälle

An diesem Morgen fahren wir nach Livingstone, wo die Reise um +/- 12:00 Uhr Mittag endet. (F/-/-) 21-tägige Tour: Reisepreis 2.480 Euro, EZ-Zuschlag 290 Euro

Leistungen:

  • 14 Übernachtungen in Lodges oder Zelt-Lodges
  • alle Eintritte und Nationalparkgebühren laut Programm
  • sämtliche Transfers und Tagesausflüge mit unseren speziellen Safari-Trucks, Jeeps, Toyota-Minibussen oder Mercedes-Sprintern, bei Bedarf mit Anhänger und Dachgepäckträger für unsere Ausrüstung
  • Mahlzeiten lt. Programm (F= Frühstück/ M = Mittagessen, meist als Picknickpaket / A = Abendessen)
  • 14x Frühstück, 11x Mittagessen und 8x Abendessen sind inklusive wovon 7x Frühstück von den Unterkünften angeboten werden. Die restlichen inklusiven Mahlzeiten werden von der Mannschaft am Fahrzeug vorbereitet und können dann um das Lagerfeuer genossen werden
  • stets zwei passionierte und qualifizierte Expeditionsleiter (deutsch- oder englischsprachig)
  • Reisepreissicherungsschein

Extras:

  • internationale Flüge (wir helfen gern, den passenden für Sie zu finden und buchen diesen hinzu)
  • auf Wunsch Transfers zum Ort des Tourbeginns und z.B. zum Flughafen am Tourende (ca. 30 € pro Person und pro Transfer)
  • Vorortzahlung i.H.v. 1.400 ZAR (wird von der Reiseleitung eingesammelt und verwendet um Kosten zu decken, die auf der Safari anfallen und direkt den Leistungsträgern zu Gute kommen, wie z.B. Nationalpark- und Campinggebühren, Benzin und Lebensmittel)
  • Visum für Sambia (ca. 50 USD bei Grenzübertritt)
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • optionale Ausflüge
  • Trinkgelder

Zelten

Wir übernachten sechsmal auf den ausgezeichneten Zeltplätzen in den Nationalparks. Im Allgemeinen sind die Zeltplätze sehr gut ausgestattet, teilweise können diese jedoch auch sehr einfach sein. Die meisten Einrichtungen besitzen warme Duschen, Restaurants, Waschgelegenheiten und Telefon. Einige Zeltplätze in Botswana verfügen über einfache Duschvorrichtungen und Toiletten mit Spülung! Die gesamte Zeltausrüstung, ausgenommen Schlafsäcke und Kissen, wird gestellt. Die Zelte, die wir benutzen, sind sehr komfortabel (2,2 x 2,2 x 1,8 Meter). Das Auf- und Abbauen ist relativ einfach und dauert lediglich circa fünf Minuten. An den Fenstern und Türen sind Insektennetze angebracht. Wir verwenden etwa fünf Zentimeter dicke Matratzen, die warm und bequem sind.

Wild Campen

Sieben Nächte Zelten wir wild und ohne Infrastruktur. Wir werden unser eigenes Wasser und die gesamte mitgebrachte Ausrüstung benötigen, um uns selbst zu versorgen. Wild Zelten kann eine schöne Erfahrung sein, aber bitte denken Sie daran: Wir wollen keinerlei Spuren zurücklassen und nehmen unseren Müll komplett wieder mit. Die Toiletten sind in freier Natur und Exkremente müssen vergraben werden. Als Dusche dient uns eine einfache Busch-Dusche, sprich ein Wassereimer. Ein wichtiger Bestandteil einer Safari ist das Mitmachen. Gepäck- und Ausrüstung einladen am Morgen, aufräumen helfen, Essen mit zubereiten – Das alles gehört zum Abenteuer dazu und wenn jeder seinen kleinen Beitrag zum Gelingen leistet, gestaltet sich der Ablauf der Reise reibungslos. Die Reiseleiter bereiten alle Mahlzeiten selbst zu, sie bitten jedoch die Teilnehmer um Mithilfe beim Abwasch. Teamgeist macht Spaß!

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund des Reisestils, der Besonderheiten des Reiselandes und der geplanten Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Sprechen Sie uns im Einzelfall bitte an, um eventuell eine Lösung zu finden.

Mindestteilnehmerzahl & Tourabsage

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise liegt bei 4 Teilnehmern. Bei Nichterreichen bis 30 Tage vor Tourbeginn, ist eine Absage der Reise seitens des Veranstalters möglich.

Reiseveranstalter

MOSKITO Adventures & Partner

Sambia – Einreise, Visa, Impfungen:

Einreise

Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 kommt es derzeit zu verstärkten Gesundheitskontrollen bei Einreise nach Sambia. Der internationale Zug- und Busverkehr wurde eingestellt. Internationale Flüge sind möglich, operieren derzeit aber noch eingeschränkt. Einige Nachbarländer haben ihre Grenzen zu Sambia geschlossen. Der Grenzübergang in Nakonde zu Tansania wurde am 18. Mai wieder geöffnet. Wichtig bei Einreise: Jeder, der nach Sambia einreist, wird durch einen Nasenabstrich auf COVID-19 getestet und muss dann 14 Tage in einer selbstfinanzierten Quarantäne verbringen. Auch bei negativem Testergebnis muss die Quarantäne eingehalten werden. Wichtig vor Ort: - Hotels/Ferienunterkünfte: teilweise geöffnet - Restaurants/Cafés: geöffnet - Bars/Clubs: geschlossen - Maskenpflicht: ja, in der Öffentlichkeit - Versammlungsverbot: ab 50 Personen Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Minderjährige: Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und sollten das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten nachweisen können, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

Visa

Es wird ein Visum benötigt. Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 wird die Ausstellung eines Visums für Reisende aus Infektionsgebieten derzeit überprüft. Es kann dazu kommen, dass keine Visa ausgestellt werden. Alle Touristenvisa für Sambia wurden annulliert. Visaarten Visum ( Botschaft, Konsulat ) Erläuterung: Das Visum kann bei der Botschaft oder den zuständigen Konsulaten beantragt werden. Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 14 Tage Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann. Visum bei Ankunft Erläuterung: Das Visum kann bei Ankunft vor Ort an offiziellen Grenzstellen beantragt werden. Das Visum berechtigt im Regelfall zu einem Aufenthalt von bis zu 30 Tagen und zählt ab der Ankunft. Nach Ausstellung des Visums, muss die Einreise innerhalb der angegebenen Frist (gewöhnlich 3 Monate), erfolgen. Ein Aufenthalt kann bei touristischen Zwecken bis auf 90 Tage erweitert werden. Bitte achten Sie darauf, dass die Einreise korrekt in Ihrem Reisepass dokumentiert wurde. Zusätzlich muss laut Gesetz, die Aufenthaltserlaubnis ständig mitgeführt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Fluggesellschaften teilweise bereits vor Abflug ein Visum nachgewiesen bekommen wollen und es somit zu Schwierigkeiten kommen kann. Es wird empfohlen, dass Visum vorab bei einer zuständigen Auslandsvertretung zu beantragen. 24 Stunden-Visa: Ein Tagesvisum (,,Day Tripper Visa'') wird für Ausflüge von Victoria Falls (Simbabwe) nach Livingstone (Sambia) ausgestellt und ist 24 Stunden gültig. Mitzuführende Dokumente: - Reisepass mit mindestens einer freien Seite - Kopie des Aufenthaltstitels - 2 Passfotos, nicht älter als 6 Monate - 2 Visumanträge

Wir empfehlen die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt. Zum Anbieter: www.visumpoint.de.

Impfungen

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus - Cholera, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei sollten sie auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen. Poliomyelitis: Alle Personen, die seit mehr als 4 Wochen in Sambia sind und eine internationale Reise antreten, sollten nach WHO-Empfehlungen (oraler Impfstoff bOPV oder intramuskulärer Impfstoff IPV) gegen Polio geimpft sein. Die Impfung sollte vier Wochen bis zwölf Monate vor der Abreise stattgefunden haben. Bei dringenden Reisen sollte die Impfung mindestens zum Zeitpunkt der Abreise durchgeführt worden sein. Allen Reisenden wird daher empfohlen, sich vollständig gegen Polio zu impfen. Schwangere: Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen: - Zika-Virus Kinder: Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen: - Poliomyelitis Gelbfieber: Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 12 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr: Afrika:  Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Südsudan, Tansania, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik   Zentral- und Südamerika:  Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela Schlussbestimmungen: Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 06.07.2020 05:08 für Kunden von: MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha

Namibia – Einreise, Visa, Impfungen:

Einreise

Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gibt es derzeit eine Einreisesperre für Namibia. Es kommt zu Beeinträchtigungen und Ausfällen im internationalen Flugverkehr. Land- und Seegrenzen sind ebenfalls geschlossen. Im Land wurde der Notstand ausgerufen. Die Einreisesperre und der Notstand gelten voraussichtlich bis zum 17.09.2020. Bis zu diesem Zeitpunkt sollen innerhalb des Landes jedoch die Beschränkungen wieder vollständig gelockert sein. Im Zuge dessen dürfen unter anderem Bars, Restaurants, Spirituosenläden, Kinos, Bibliotheken, Turnhallen und Sportveranstaltungen unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen wieder öffnen. Es kann, je nach Infektionslage, zu regionalen Abweichungen kommen. Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Minderjährige: Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden. Zusätzlich benötigen alleinreisende/nur von einem Elternteil begleitete Minderjährige Folgendes: - Eine notariell beglaubigte Einverständniserklärung - Eine internationale Geburtsurkunde - Passkopien der Sorgeberechtigten Außerdem wird ein Bestätigungsschreiben, inklusive Anschrift und Passkopie (oder Aufenthaltsgenehmigung) der Person, zu der der/die Minderjährige reisen soll, benötigt. Bei Minderjährigen, die nur von einem Elternteil begleitet werden, muss alternativ das alleinige Sorgerecht nachgewiesen werden. Begleitpersonen von Minderjährigen, die nicht ihre eigenen Kinder sind, müssen neben der Geburtsurkunde ebenfalls eidesstattliche Versicherungen, Passkopien und die Kontaktdaten der Sorgeberechtigten vorlegen. Es wird empfohlen, alle erforderlichen Dokumente ins Englische übersetzen und die Übersetzung beglaubigen zu lassen. Zur Sicherheit sollten Minderjährige auch dann eine internationale Geburtsurkunde vorweisen können, wenn sie in Begleitung beider Sorgeberechtigter reisen.

Visa

Es wird kein Visum benötigt, solange die Reise nicht über 90 Tage hinausgeht. Ist eine Reisedauer von über 90 Tagen geplant, informieren Sie sich bitte rechtzeitig über die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung. Hinweis: Ein gebührenfreier Einreisestempel ("Visitors Entry Permit") wird bei Ankunft an allen offiziellen Grenzübergängen erteilt.

Wir empfehlen die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt. Zum Anbieter: www.visumpoint.de.

Impfungen

Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben: - Gelbfieber (siehe unten) Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei sollten sie auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen. Gelbfieber: Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 9 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr: Afrika:  Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Südsudan, Tansania, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik   Zentral- und Südamerika:  Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela Schlussbestimmungen: Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 06.07.2020 05:08 für Kunden von: MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha

Botswana – Einreise, Visa, Impfungen:

Einreise

Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gibt es derzeit eine Einreisesperre für Botswana. Einige Grenzübergänge zu den Nachbarländern wurden vorübergehend geschlossen. Es kommt zu Einschränkungen und Ausfällen im Flugverkehr. Der Notstand wurde ausgerufen und gilt bis voraussichtlich zum 30.09.2020. Die Regierung von Botswana kündigte die Aufhebung der Sperrmaßnahmen ab dem 21. Mai an. Eine Reihe von Maßnahmen als Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie sind nach wie vor in Kraft, darunter Gesetze, die das Tragen von Masken/Gesichtsschutz an öffentlichen Plätzen, in Geschäften und Gemeinschaftsbereichen von Wohngebäuden zur Pflicht machen. Zudem wird ab dem 21.05.2020 wird das Land in unterschiedliche Coronavirus-Zonen aufgeteilt und bei Reisen innerhalb der Zonen werden entsprechende Genehmigungen benötigt. Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Für die Einreise mit dem vorläufigen Reisepass wird ein Visum benötigt. Dieses muss vor der Reise beantragt werden. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Minderjährige: Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden. Zusätzlich benötigen alleinreisende/nur von einem Elternteil begleitete Minderjährige Folgendes: - Eine Geburtsurkunde - Eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung Die Geburtsurkunde kann im Original oder als beglaubigte Kopie mitgeführt werden. Sind die aus der Geburtsurkunde hervorgehenden Eltern nicht sorgeberechtigt, muss außerdem der gerichtliche Sorgerechtsbeschluss oder sonstiger amtlicher Nachweis des Sorgerechts im Original oder als beglaubigte Kopie mitgeführt werden. Gegebenenfalls muss eine amtliche Übersetzung ins Englische angefertigt werden.

Visa

Es wird kein Visum benötigt, solange die Reise nicht über 90 Tage hinausgeht. Ist eine Reisedauer von über 90 Tagen geplant, informieren Sie sich bitte rechtzeitig über die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung. Hinweis: Bei Einreise mit einem vorläufigen Reisepass ist ein gültiges Visum erforderlich. Mitzuführende Dokumente: - Reisepass mit mindestens vier freien Seiten

Wir empfehlen die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt. Zum Anbieter: www.visumpoint.de.

Impfungen

Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben: - Gelbfieber (siehe unten) Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Cholera - Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei sollten sie auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen. Gelbfieber: Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 12 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr: Afrika:  Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Südsudan, Tansania, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik   Zentral- und Südamerika:  Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela Schlussbestimmungen: Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 06.07.2020 05:08 für Kunden von: MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha

Für zusätzliche Hinweise empfehlen wir unsere Rubrik „Reisemedizin“ sowie die reisespezifischen Seiten des Auswärtigen Amtes.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden