12 / 22 Tage
Dauer
4-12
Teilnehmer
Anforderung
ab 2.270 € (zzgl. Flug)
Preis p.P.
Mosambik
Verlängerung
Die Handelsroute ist eine extraordinäre Reise durch das Südliche Ostafrika. Aktivtage im Kanu auf dem Sambesi Fluss und schnorcheln im warmen Indischen Ozean, Wildbeobachtung im weltbekannten Krüger National Park und Buschwanderungen in Süd Luangwa. Wir raten zu Malaria Prophylaxen. Grenzübertritte können zeitaufwändig sein, daher sollten sie auf dieses Erlebnis vorbereitet sein. Dies ist eine herausfordernde Reise für abenteuerliche Gäste, die großartigen Höhepunkte hat. Kommen Sie mit auf eine Reise durch Sambia und Malawi mit kulturellen Begegnungen, Abenteuer und Wildnis!
  • Viktoriafälle – eines der größten Naturwunder
  • Unterer Sambesi – Kanufahren
  • Süd Luangwa-Nationalpark – Pirschwanderung und -fahrt
  • Malawi-See – Schnorcheln und Strände
  • Verlängerung: Benguerra Island – Inseln entdecken in einem Dhau, Inhambane – Strände und Tauchen, Krüger-National-Park – Pirschfahrten
  • garantierte Abfahrt ab 4 Personen
  • deutsch- oder englischsprachig in kleiner Gruppe, max. 12 Gäste
23.03. - 03.04.2024 12 Tage 2.270 Euro Reiseleitung englischsprachig
04.05. - 15.05.2024 12 Tage 2.270 Euro Reiseleitung englischsprachig
22.06. - 03.07.2024 12 Tage 2.270 Euro Reiseleitung englischsprachig
06.07. - 17.07.2024 12 Tage 2.270 Euro Reiseleitung DEUTSCHsprachig
20.07. - 31.07.2024 12 Tage 2.270 Euro Reiseleitung englischsprachig
03.08. - 14.08.2024 12 Tage 2.270 Euro Reiseleitung englischsprachig
17.08. - 28.08.2024 12 Tage 2.270 Euro Reiseleitung englischsprachig
31.08. - 11.09.2024 12 Tage 2.270 Euro Reiseleitung DEUTSCHsprachig
14.09. - 25.09.2024 12 Tage 2.270 Euro Reiseleitung englischsprachig
28.09. - 09.10.2024 12 Tage 2.270 Euro Reiseleitung DEUTSCHsprachig
12.10. - 23.10.2024 12 Tage 2.270 Euro Reiseleitung englischsprachig
26.10. - 06.11.2024 12 Tage 2.270 Euro Reiseleitung englischsprachig
09.11. - 20.11.2024 12 Tage 2.270 Euro Reiseleitung englischsprachig
23.11. - 04.12.2024 12 Tage 2.270 Euro Reiseleitung englischsprachig
Preis inklusive Verlängerung: 2.790 Euro
EZ-Zuschlag: 12 Tage-Tour 180 Euro, 22 Tage-Tour 375 Euro (Einzelzeltzuschlag gilt nur für die Zeltübernachtungen. Wenn in Unterkünften übernachtet wird, teilen Gäste des gleichen Geschlechts.)
Vorortzahlung: 12 Tage-Tour 300 USD, 22 Tage-Tour 400 USD
  • Annika Schimmel Reiseleitung Südliches Afrika
    Als ich im Februar 2011 zum ersten Mal nach Südafrika kam, um ein Praktikum in einem Wildreservat in der Nähe von Rustenburg zu absolvieren, habe ich mich sofort in Afrika, seine Menschen sowie in die Flora und Fauna verliebt. Seit 2011 ziehe ich zwischen Deutschland und Südafrika hin und her, aber Südafrika ist der Ort, an dem mein Herz schlägt und wo ich mich niederlassen möchte. Ich liebe es, im Busch zu sein, ruhig an einem Wasserloch zu sitzen und geduldig auf das zu warten, was auch immer zum Trinken kommen mag. Walking-Safaris gehören auch deshalb zu meinen Favoriten, weil man die Natur aus einer ganz anderen Perspektive sieht, aus nächster Nähe und ganz persönlich. Afrikas farbenfrohe Menschen und ihr Glück faszinieren mich und ich genieße jeden einzelnen Tag, den ich mit ihnen verbringe, um mehr über ihre Kulturen und Traditionen zu erfahren oder einfach nur mit guten Freunden einen Braai (oder auch Barbecue genannt) zu feiern.
  • Chris Zvidzayi Reiseleitung Südliches Afrika, englischsprachig
    Chris wurde in Bulawayo, Simbabwe, geboren. Er verbrachte 20 Jahre seines Lebens im afrikanischen Busch und gibt zu, dass er sich im Busch leichter zurechtfindet als in den Straßen der Städte! Während seiner Reisen durch das südliche Afrika erwarb er wertvolles Wissen über Fauna, Flora und all die verschiedenen Kulturen im südlichen Afrika. Seit 17 Jahren leitet er Touren und ist immer bereit, dieses Wissen und seine Liebe zur Natur zu teilen. Er glaubt, bei allem, was er tut, immer sein Bestes zu geben. Chris ist daran interessiert, in einer multikulturellen Umgebung zu arbeiten und im Busch zu sein und die Natur zu "berühren". Er ermutigt zur Teilnahme und motiviert die Menschen um ihn herum, die Natur für die kommenden Generationen zu erhalten. Chris ist ein wunderbarer Mensch, immer freundlich und fürsorglich.
  • Meike Unger Reiseleitung Südliches Afrika
    Mein Name ist Meike, geboren in der kleinen Stadt Espelkamp in Deutschland. 2010 war ich zum ersten Mal in Namibia und nun nenne ich Kapstadt mein Zuhause. Ich liebe meine Arbeit als TOurguide und nenne den Himmel mein Dach, die wunderbaren Menschen um mich herum meine Familie und die Natur des südlichen Afrikas meine Heimat. Auf unseren Touren genieße ich die Nähe zur Natur am meisten. Wildes Zelten im Okavango-Delta sowie Naturwanderungen und Game Drives sind meine Highlights. Am Lagerfeuer unter den hellen Sternen der südlichen Hemisphäre zu sitzen ist unbeschreiblich inspirierend. Und ich hoffe, dass alle unsere Gäste finden werden, wonach sie gesucht haben, wenn sie nach Afrika kommen, diese wunderschönen Länder so sehr genießen wie wir und ein kleines Stück Afrika in ihren Herzen mit nach Hause nehmen.
  • Patrick Fonseca Reiseleitung Südliches Afrika
    Patrick wurde in Landstuhl geboren. Seine Mutter ist Deutsche und sein Vater ein Amerikaner mit mexikanischen Wurzeln. Er ist in Deutschland aufgewachsen und mit seinen Eltern viel gereist, da sein Vater ein US-Soldat war. Patrick arbeitete mehrere Jahre lang als Reiseverkehrskaufmann und schickte Kunden in die ganze Welt. Er erkannte, dass er eine Abwechslung vom Büroumfeld brauchte. Patrick hat die Natur geliebt, solange er denken kann. Patrick kam im Urlaub nach Südafrika, und es war Liebe auf den ersten Blick. Als er sich einmal darauf eingestellt hatte, zog er hierher, und das Beste, was ihm passierte, war, Safari-Reiseleiter zu werden. Er war der Natur nahe, lernte jeden Tag neue Dinge über sie und teilte dieses Wissen mit seinen Reisegästen. Kommen Sie mit und begleiten Sie ihn bei Ihrem Abenteuer!
  • Phumuzile Ncube Reiseleitung Südliches Afrika, englischsprachig
    Phumuzile ist in Bulawayo, Simbabwe, geboren und aufgewachsen. Mit 21 zog Phumuzile nach Südafrika und arbeitete im Baugewerbe und im Gastgewerbe. Im Mai 2009 schloss er sich uns an, um mehr über seine Liebe und Leidenschaft für Wildtiere und Natur zu erfahren. Phumuzile schwelgt in der Schönheit der Natur bei jeder Gelegenheit, die sich ihm bietet, und wächst mit jedem Ausflug in den Busch weiter. In seiner Freizeit unterstützt Phumuzile am liebsten den lokalen Fussball.
  • Tanaka Rangwani Reiseleitung Südliches Afrika
    Ein junger und agiler Mensch der sich leidenschaftlich für die Natur und die Menschen einsetzt. Tanaka wurde in Simbabwe in einer kleinen Stadt namens Kwekwe geboren. Er machte seinen Bachelor in Psychologie an der Universität von Simbabwe, wo er auch die deutsche Sprache studierte. Nach seinem Abschluss ging er nach Victoria Falls, um Urlaub zu machen und sich auf eine lohnende Karriere im Personalmanagement zu freuen, verliebte sich aber schließlich in die Reisebranche. Tanaka erwarb daraufhin ein Guide-Zertifikat der Universität von Simbabwe. Ein "wahrer Reiseliebhaber" ist die beste Art, diesen jungen afrikanischen Abenteurer zu beschreiben.
  • Wayne Mwango Reiseleitung Südliches Afrika, englischsprachig
    Wayne wurde in Ndola, Sambia, geboren. Im Alter von 13 Jahren zog er nach Lusaka und beendete dort die Schule. Wayne schloss sich der "Youth Alive Zambia" an, um sich für die Pflege von Tieren zu engagieren, und blieb schließlich 7 Jahre lang bei ihnen und arbeitete in Freiwilligenprogrammen. Angetrieben von seinem Ehrgeiz, Reiseleiter zu werden, entschied er sich 2005, nach Südafrika zu kommen und an einem Guiding-Kurs teilzunehmen, um alle Feinheiten des Buschlandes zu erlernen. Nachdem er sich uns angeschlossen hat und einige Zeit unterwegs gewesen ist, glaubt Wayne, dass er endlich seinen Traum, Reiseleiter zu werden, verwirklicht hat. Er hat auch eine große Liebe zum Fussball und unterstützt leidenschaftlich Manchester United.
  • Wouter van Spijker Reiseleitung Südliches Afrika
    Ich komme aus den Niederlanden. Ich habe mich schon immer für alles über Afrika interessiert; die Menschen, die vielen verschiedenen Kulturen und Sprachen und natürlich die wunderschöne Natur und Tierwelt. Der Job, den ich jetzt habe, ist also wirklich ein Traumjob, ich liebe ihn! Seit ich 2013 in Südafrika angekommen bin, habe ich in einer 4-Sterne-Lodge in KwaZulu Natal gearbeitet, ich habe mit Studenten und Freiwilligen im Krüger-Park gearbeitet, und jetzt arbeite ich als Reiseleiter.
Dies ist eine herausfordernde Reise für abenteuerliche Gäste. Jeder, der über einen guten gesundheitlichen Allgemeinzustand verfügt, wird die Tour problemlos genießen können. Einfaches Campen in der Wildnis ist für Naturburschen und –Frauen eine wahre Freude. Man wird schon mal ein wenig staubig und schwitzt, aber gerade das macht Afrika aus! Der Reiseablauf sieht einige längere Tage „on the road“ vor. Die Straßen in den abgelegenen Gebieten sind nicht im besten Zustand und die Fahrt kann mitunter langsam und staubig vonstattengehen. Grenzkontrollen, Straßenschäden oder das Wetter können manchen Zeitplan zur Makulatur werden lassen. Vergessen Sie jedoch nie: Der Weg ist das Ziel! Nehmen sie die vielfältigen, exotischen Eindrücke auf und genießen in Momenten, in denen es mal nicht so schnell vorwärts geht das Abenteuer Afrika.
1.-2.
Livingstone

Die Reisegruppe kommt in Livingstone (Sambia) zusammen, von wo aus um 14.00 Uhr die Reise startet. Wir nehmen uns hier zwei Tage Zeit, um die Viktoriafälle zu erkunden, eines der größten Naturwunder der Welt, dessen Wassermassen spektakulär in die Sambesi-Schlucht stürzen. Abenteuerlich wird es beim Wildwasser-Rafting oder beim Bungee-Sprung aus 111 Metern Höhe (eigene Kosten). Weitere optionale Aktivitäten: Wildwasser-Rafting, Sonnenuntergangsbootsfahrt, Rundflug und vieles mehr. Übernachtung: Zeltplatz – gute sanitäre Einrichtung, warme Dusche, Swimming Pool, Restaurant & Bar (1xF)

3. Tag
Kafue Fluss

Eine lange Fahrt bringt uns über die bewaldeten Miombo Hügel des südlichen Sambias zum Kafue Fluss, wo wir übernachten werden. Distanz/Zeit: 505km, ± 8 Stunden, ohne Anhalten für Sehenswürdigkeiten und Mittagessen. Übernachtung: Zeltplatz – gute sanitäre Einrichtungen, warme Dusche, Swimming Pool & Bar. (F/M/A)

4.-5.
unterer Sambesi – Kanufahrt

Wir paddeln flussabwärts entlang des mächtigen Sambesi Flusses, und zelten wild auf einer menschenleeren Insel. Erleben Sie eine Zweitages-Kanutour auf dem Strom und begegnen dabei vielleicht „Nyami Nyami“, eine Göttergestalt, welche die Einheimischen ehrfurchtsvoll verehren. Am nächsten Morgen geht es weiter auf Kanus Fluss abwärts, wo wir Elefanten, Flusspferde und andere Wildtiere sehen werden. Wir werden von einem Motorboot abgeholt, und zu unserem Zeltplatz flussaufwärts zurück gefahren. Distanz/Zeit: 50km, ± 1 ½ Stunden abhängig von den Straßenverhältnissen, ohne Anhalten für Sehenswürdigkeiten und Mittagessen. Übernachtung: Wild zelten – Tag 4 – minimale sanitäre Einrichtung, Zeltplatz – Tag 5 – gute sanitäre Einrichtung, warme Dusche, Swimming Pool & Bar. (F/M/A)

6. Tag
Lusaka – Great East Road

Weiter geht es nach Lusaka, der Hauptstadt Sambias. Hier frischen wir auf Märkten und in Geschäften unsere Vorräte auf. Wir fahren den Nachmittag auf der Great East Road weiter bis wir kurz vor Sonnenuntergang halt machen. Dies ist ein sehr langer Reisetag, der ursprüngliche Plan von 2020 war an diesem Tag zu Zelten, doch leider hat dieser Zeltplatz geschlossen, so dass wir an diesen Tag ein wenig länger fahren, dafür aber in einer festen Unterkunft übernachten. Dies ermöglicht uns nun an Tag 7 früher in South Luangwa anzukommen. Distanz/Zeit: 570kms, ± 9½ Stunden, ohne Anhalten für Sehenswürdigkeiten und Mittagessen. Übernachtung: Chimwemwe Lodge – Zweibettzimmer mit En-Suite. Bar & Restaurant. (F/M/A)

7.-9.
South Luangwa National Park

Wir setzen unseren Weg fort in das Tal des South-Luangwa-Nationalpark. Er ist wild und abgelegen und besitzt eine Artenfülle an Wildtieren, die ihresgleichen sucht. South Luangwa gilt als eine der schönsten Rückzugsgebiete für Tiere in ganz Afrika. Flusspferde, Krokodile, Elefanten, Löwen und Leoparden zählen zu seinen Einwohnern. Wir zelten am Ufer des Luangwa Flusses und erkunden das Areal im Rahmen von zwei Wildwanderungen und zwei Pirschfahrten im offenen Allradfahrzeug mit Scheinwerfern, um auch die nachtaktiven Tiere zu beobachten. (In der Regenzeit, Dez.-Apr., sind Wanderungen eventuell nicht möglich, in diesem Fall finden zusätzliche Wildfahrten statt. Weitere optionale Aktivitäten: Wildwanderung & Pirschfahrten. Distanz/Zeit: 330km, ± 5 Stunden abhängig von den Straßenverhältnissen, ohne Anhalten für Sehenswürdigkeiten und Mittagessen. Übernachtung: Zeltplatz – gute sanitäre Einrichtungen, warme Dusche, Swimming Pool & Bar. (F/M/A)

10.-11.
Malawi-See

Malawi gilt als das “Warme Herz Afrikas”. Hier in der Hauptstadt frischen wir unsere Vorräte auf den lokalen Märkten von Lilongwe mit frischen Lebensmittel auf, bevor wir zu unserem Zeltplatz am Strand des Malawisees fahren. Wir werden mit einem Boot zu den Inseln fahren, um die fantastischen Buchten zu erforschen. Distanz/Zeit: 510km, ± 7 Stunden abhängig von den Straßenverhältnissen, ohne Grenzformalitäten und Anhalten für Sehenswürdigkeiten. Übernachtung: Zeltplatz – gute sanitäre Einrichtungen, warme Dusche. (F/M/A)

12. Tag
Tourende

Nach dem Frühstück werden sie im Kleinbus vom Lake Malawi pünktlich nach Lilongwe gebracht; von dort nehmen Sie anschließend ihren Rückflug. Die Tour endet um 14:00 Uhr am Lilongwe Flughafen. Distanz/Zeit: 100km, ± 1-2 Stunden. (F/-/-)

VL

Verlängerung: 10 Tage Mosambik mit Tourende in Südafrika

12.-13.
Transit Mosambik

Wir fahren Richtung Süden und überqueren die Zobue Grenzposten nach Mosambik. Hier überqueren wir wieder den Sambesi und reisen in die Tete Region. Distanz/Zeit: 800km, ± 6-7 Stunden pro Tag (abhängig von den Straßenverhältnissen), ohne Grenzformalitäten und Anhalten für Sehenswürdigkeiten & Mittagessen. Das Zelten wird en route in diesem abgelegenen Teil Mosambiks stattfinden (minimale Einrichtung.) (F/M/A)

14.-15.
Bazaruto Islands

Wir erreichen den Indischen Ozean wo wir in Vilankulos übernachten. Wir haben einen vollen Tag für die Erkundung der Magaruque Insel auf einem Dhau, dem traditionellen Hochseetauglichem Handelsschiff. Wunderschöner blauer Ozean, Schnorcheln, ausgedehnte weiße Strände und hervorragende Meeresfrüchte – Was für ein Tag! Optionale Aktivitäten: Schnorcheln. Distanz/Zeit: 530km, ± 6 Stunden, ohne Anhalten für Sehenswürdigkeiten & Mittagessen. Übernachtung: Sailaway – 2 Nächte in Vilankulos (Blockhütte) in Zweibettzimmer mit En-Suite, Bar, Restaurant, Swimming Pool. (2xF/2xM/1xA)

16.-17.
Inhambane

In Inhambane sind arabische Einflüsse noch immer unverkennbar. Sie gehen zurück auf die Zeiten, als diese noch regen Handel mit Sklaven, Elfenbein, Gold und Gewürzen trieben. Wir schauen uns in Inhambane um, und besichtigen die über 200 Jahre alte Kathedrale, bevor wir weiter zu unseren chalets direkt am Strand und von Palmen umgeben übernachten. Schiffstouren mit einem Dhau, einem traditionellen Holzsegelboot arabischer Bauart, oder Tauchen zwischen paradiesischen Korallenriffen sind möglich (eigene Kosten). Optionale Aktivitäten: Tauchen, Meeressafari, Tiefsee Fischen. Distanz/Zeit: 330km, ± 4½ Stunden, ohne Anhalten für Sehenswürdigkeiten & Mittagessen. Übernachtung: Bayview Lodge – 2 Nächte in Inhambane (Barra/Tofu) in Chalets in einfachen Zweibettzimmer mit En-Suite. Bar, Restaurant. (2xF/2xM/1xA)

18. Tag
Chizavane

Wir biegen entlang der Küste nach Süden zu einer abgelegenen Fischerhütte am Strand nördlich der Stadt Xai-Xai ab. Die Lodge liegt an den Küstendünen und bietet einen herrlichen Blick auf den umliegenden natürlichen Busch und den weitläufigen Strand. Bei Ebbe liegt ein langes felsiges Riff parallel zum Strand, wodurch ein flacher, ruhiger Pool entsteht, der ideal zum Schnorcheln und Schwimmen geeignet ist. Für unsere letzte Nacht am Strand genießen wir einen Fisch Braai (Grill) im Lodge-Restaurant mit Blick auf den Indischen Ozean. Optionale Aktivitäten: Tauchen und Fischen. Distanz/Zeit: 355km, ± 5 Stunden. Übernachtung: East Africa Safaris casitas – gute sanitäre Einrichtungen, warme Dusche, Swimming Pool, Restaurant, Bar & Geschäft. (F/M/-)

19.-20.
Krüger Nationalpark

Wir fahren durch den Transfrontier Limpopo Park in den Krüger Nationalpark – das Land des Großwildes! Aufregende Pirschfahrten, um Löwen, Giraffen und den mächtigen Elefanten zu entdecken. Wir ruhen uns im ruhigen Busch aus und erleben ein von Zeit vergessenes Land, die wahre afrikanische Wildnis! Optionale Aktivitäten: Nachtpirschfahrten in den Fahrzeugen des Nationalparks. Distanz/Zeit: 350km, ± 7.5 Stunden, ohne Grenzformalitäten & Mittagessen (ein langer Tag!). Übernachtung: Zeltplatz – gute sanitäre Einrichtungen, warme Dusche, Swimming Pool, Restaurant, Bar & Geschäft. (2xF/2xM/2xA)

21.-22.
Mpumalanga – Johannesburg – Tourende

Nachdem wir den Krüger National Park verlassen, fahren wir zu unserer privaten Lodge im Greater Kruger Park, wo wir unseren letzten gemeinsamen Abend verbringen. Am Morgen von Tag 22 fahren wir nach Johannesburg. Sonnengebräunt und entspannt erreichen geht es nach Johannesburg, wo die Tour um 17:00 Uhr endet. Wir können Sie auch um ca. 16:00 Uhr am Flughafen Johannesburg abladen. Distanz/Zeit: 620km, ± 8 Std ausgenommen Stopps für Sehenswürdigkeiten, Mittagessen. Übernachtung: Makuwa Safari Lodge – Eine Übernachtung in Zweibettzimmer mit En-Suite Einrichtung, Swimming Pool. (2xF/1xM/1xA)

Leistungen:

  • 9 Zelt-Übernachtungen, 1 Übernachtung in Lodge/Gasthaus im Zweibettzimmer (bei 22-tägiger Tour 15 Zeltnächte und 6 Nächte in festen Unterkünften)
  • Eintritte und Nationalparkgebühren
  • Sämtliche Transfers und Tagesausflüge mit unseren speziellen Safari-Trucks, Jeeps, Toyota-Minibussen oder Mercedes-Sprintern, bei Bedarf mit Anhänger und Dachgepäckträger für unsere Ausrüstung
  • Benutzung der Zeltausrüstung (außer Schlafsäcke und Kissen)
  • Mahlzeiten (F= Frühstück/ M = Mittagessen, meist als Picknickpaket / A = Abendessen): 11x Frühstück, 9x Mittagessen und 9x Abendessen, diese werden am Safari-Truck von der Mannschaft vorbereitet und können dann am Lagerfeuer, Boma oder Esszimmer genossen werden. (21x Frühstück, 19x Mittagessen und 16x Abendessen)
  • Stets zwei passionierte und qualifizierte Expeditionsleiter (deutsch- und englischsprachig)
  • Reisepreissicherungsschein

Extras:

  • internationale Flüge (wir helfen gern, den passenden für Sie zu finden und buchen diesen hinzu)
  • auf Wunsch Transfers zum Ort des Tourbeginns und z.B. zum Flughafen am Tourende (30 € pro Person und pro Transfer)
  • Vorortzahlung i.H.v. 300 bzw. 400 USD (wird von der Reiseleitung eingesammelt und verwendet um Kosten zu decken, die auf der Safari anfallen und direkt den Leistungsträgern zu Gute kommen, wie z.B. Nationalpark- und Campinggebühren, Benzin und Lebensmittel)
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum für Sambia (ca. 50 USD bei Grenzübertritt), Visum für Malawi (ca. 60 USD bei Grenzübertritt)
  • bei Verlängerung: Visum für Mosambik und Südafrika
  • optionale Ausflüge
  • Trinkgelder

Nachhaltiger Tourismus

Im Luangwa Valley übernachten wir in einem Wildzeltplatz, dessen Träger 60 Prozent seiner Einkünfte für soziale Zwecke verwendet. Ein einheimischer Fremdenführer begleitet uns auf unseren Wildwanderungen und Pirschfahrten. Unser Besuch schafft obendrein also auch noch Beschäftigungsmöglichkeiten.

Zelten

9 bzw. 15 Nächte der Safari verbringen wir in festgelegten Zeltplätzen in Nationalparks und Städten. Zeltplätze haben heiße Duschen. Bitte beachten das wir eine Nacht beim Kanufahren auf dem Sambesi wild Zelten. 1 Nacht in Lodge in Zweibettzimmer in Petauke mit En-Suite Einrichtung. Die gesamte Zeltausrüstung, ausgenommen Schlafsäcke und Kissen, wird gestellt. Die Zelte, die wir benutzen, sind sehr komfortabel (2,2 x 2,2 x 1,8 Meter). Das Auf- und Abbauen ist relativ einfach und dauert lediglich circa fünf Minuten. An den Fenstern und Türen sind Insektennetze angebracht. Wir verwenden etwa fünf Zentimeter dicke Matratzen, die warm und bequem sind.

Wildes Zelten

Eine Nacht Zelten wir wild ohne Infrastruktur. Wir werden unser eigenes Wasser und die gesamte mitgebrachte Ausrüstung benötigen, um uns selbst zu versorgen. Wildes Zelten kann eine schöne Erfahrung sein, aber bitte denken Sie daran: Wir wollen keinerlei Spuren zurücklassen und nehmen unseren Müll komplett wieder mit. Die Toiletten sind in freier Natur und Exkremente müssen vergraben werden. Als Dusche dient uns eine einfache Busch-Dusche, sprich ein Wassereimer.

Mahlzeiten

…werden gröstenteils am Safari-Truck von der Mannschaft mit Hilfe von der Gruppe zubereitet und am Lagerfeuer genossen.

Transport

Wegen den teilweise schlechten Straßen erfolgt die Tour in unseren Safari Trucks. Schlaglöcher, beschädigte Schotterstraße, Tiere auf der Fahrbahn und Fahrten durch Dörfer verlangsamen nicht nur die Reise, sondern erlauben ihnen ein besseres Erlebnis. Für die Pirschfahrten in Süd Luangwa nutzen wir offene Allradfahrzeuge. Die genannten Entfernungen und Reisezeiten sind nur eine Schätzung und können sich auf Grund der lokalen Straßenbedingungen oder den Entdeckungen der wilden Tiere verändern!

Eingeschränkte Beteiligung

Ein wesentlicher Teil der Safari ist die Beteiligung der Gäste. Vom Aufbau der Zelte bis zum Packen des Fahrzeugs am Morgen, es ist alles Teil des Abenteuers. Ihre Reiseleiter werden sich um Mahlzeiten kümmern, jedoch wird Hilfe (in Rotation) wie z.B. beim Abwasch erwünscht. Es gibt einige lange Reisetage die früh beginnen, daher wird die Hilfe und Unterstützung von allen erwartet damit alles problemlos abläuft.

Vorortzahlung (Local Payment)

Eine lokale Zahlung wird für diese Safari benötigt und wird bei der Abreise von der Reiseleitung eingesammelt. Die lokale Zahlung ist ein Anteil Ihrer Gesamtreisekosten und muss daher beachtet werden, wenn Sie Ihre Safari buchen. Die lokale Zahlung wird von der Reiseleitung verwendet um Kosten zu decken, die auf der Safari anfallen. Die meisten Kosten werden per Überweisung bezahlt. In manchen Fällen ist bar die einzige Option: gewisse Reiseziele, die wir besuchen akzeptieren nur Bares. Zum Beispiel: die meisten Nationalparks, manche Zeltplätze und auch lokale Lebensmittelmärkte (und manchmal auch Geschäfte) akzeptieren nur Bares. Des Weiteren, jedes Fahrzeug hat eine Tankstellenkarte, aber diese werden nur in Südafrika und Teilen Namibias akzeptiert. Daher muss Diesel bar bezahlt werden. Das System der lokalen Zahlung ermächtigt uns die Tourgelder effektiv zu verwalten, da manche Abreiseorte sehr abgelegen sind. Die Effizienz dieses Systems hilft die Tourkosten generell niedrig zu halten. Aus diesen Gründen, ist es notwendig eine lokale Zahlung zu erheben. Darüber hinaus, wird sichergestellt, dass ein Teil der Tourkosten direkt dem Land, das Sie besuchen, zu Gute kommt. Es kommt lokalen Gemeinschaften zu Gute und dem Naturschutz der Gegenden, die wir besuchen, wird beigetragen. All das ist Teil von permanentem Bemühungen, nachhaltige und umweltverträgliche Safaris durchzuführen, die einen wirklichen Unterschied erzielen.

2 Expeditionsleiter

Gruppenfremdenführer sind der Schlüssel zu jeder Safari. Bei unserer Safari werden Sie mit 2 qualifizierten und registrierten Field Guides (FGASA) (Naturführern) unterwegs sein, die die Crew bilden. Das bedeutet maximales Wissen, informatives und interessantes Reisen. Unsere Expeditionsleiter haben die Leidenschaft für Afrika, seine Menschen und die Wildtiere, und sie lieben es, ihr Wissen mit unseren Gästen zu teilen.

Sicherheit

Unsere Fahrzeuge sind alle speziell angefertigt. Wir gewährleisten ein bequemes und sicheres Reisen. Jedes Fahrzeug wurde von einem amtlich zugelassenen Passagierfahrzeugbauer nach den neuesten Sicherheitsanforderungen konzipiert, es besitzt ein Sicherheitsgehäuse und jeder Sitzplatz ist mit einem Gurt ausgestattet. Das gibt Ihnen Sicherheit, wenn Sie auf den oft anspruchsvollen Straßen unterwegs sind.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund des Reisestils, der Besonderheiten des Reiselandes und der geplanten Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Sprechen Sie uns im Einzelfall bitte an, um eventuell eine Lösung zu finden.

Mindestteilnehmerzahl & Tourabsage

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise liegt bei 4 Teilnehmern. Bei Nichterreichen bis 30 Tage vor Tourbeginn, ist eine Absage der Reise seitens des Veranstalters möglich.

Reiseveranstalter

MOSKITO Adventures & Partner

Sambia – Einreise, Visa, Impfungen:

Einreise

Coronabestimmungen: Aktuell gelten keine Beschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie. Dies kann sich jedoch jederzeit kurzfristig ändern. Für Reisende, die die Staatsbürgerschaft des Ziellandes besitzen, kann es zu abweichenden Einreisebestimmungen kommen. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihre zuständige Auslandsvertretung. Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und dürfen nicht verlängert, aktualisiert oder handschriftlich verändert worden sein. Minderjährige: Die folgenden Dokumente sind erforderlich oder empfohlen:Folgende Dokumente sind erforderlich: - Ausweisdokument Folgende Dokumente sind empfohlen: - Unterschriebene Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten (in englisch), bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen

Visa

Es wird kein Visum benötigt, solange die Reise nicht über 30 Tage hinausgeht. Ist eine Reisedauer von über 30 Tagen geplant, informieren Sie sich bitte rechtzeitig über die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung. Der visumfreie Aufenthalt kann vor Ort maximal zweimal für weitere 30 Tage verlängert werden. Mitzuführende Dokumente: - Weiter- oder Rückflugticket - Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel Wir empfehlen die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt. Zum Anbieter: www.visumpoint.de.

Impfungen

Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben: - Gelbfieber, Nur bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr gemäß WHO: https://www.passolution.de/gelbfieberinfektionsgebiete/. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 12 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Es kann jedoch auch nach kürzeren Transitaufenthalten zu Kontrollen kommen. Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus - Cholera, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Poliomyelitis. Alle Personen, die seit mehr als 4 Wochen in Sambia sind und eine internationale Reise antreten, sollten nach WHO-Empfehlungen (oraler Impfstoff bOPV oder intramuskulärer Impfstoff IPV) gegen Polio geimpft sein. Die Impfung sollte vier Wochen bis zwölf Monate vor der Abreise stattgefunden haben. Bei dringenden Reisen sollte die Impfung mindestens zum Zeitpunkt der Abreise durchgeführt worden sein. Allen Reisenden wird daher empfohlen, sich vollständig gegen Polio zu impfen. Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Kinder: Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:- Poliomyelitis Allgemeine Bestimmungen Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Schlussbestimmungen: Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Im Allgemeinen orientieren sich die gesundheitlichen Hinweise an den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen.  Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 26.05.2024 06:52 für Kunden von: MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha

Malawi – Einreise, Visa, Impfungen:

Einreise

Coronabestimmungen: Aktuell gelten keine Beschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie. Dies kann sich jedoch jederzeit kurzfristig ändern. Für Reisende, die die Staatsbürgerschaft des Ziellandes besitzen, kann es zu abweichenden Einreisebestimmungen kommen. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihre zuständige Auslandsvertretung. Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und dürfen nicht verlängert, aktualisiert oder handschriftlich verändert worden sein. Minderjährige: Die folgenden Dokumente sind erforderlich oder empfohlen:Folgende Dokumente sind erforderlich: - Ausweisdokument - Unterschriebene Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten (in englisch), bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen. Die Einverständniserklärung muss von beiden Eltern unterschrieben und beglaubigt worden sein. Reisende sollten stets eine Kopie ihres Reisepasses und der gültigen malawischen Aufenthaltsgenehmigung/Einreisestempel mitführen, um sich ausweisen zu können. Es können Strafzahlungen drohen, wenn der Nachweis nicht erbracht wird. Der Reisepass sollte sicher aufbewahrt werden, um Verlust oder Diebstahl zu vermeiden.

Visa

Es wird kein Visum benötigt. Wir empfehlen die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt. Zum Anbieter: www.visumpoint.de.

Impfungen

Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben: - Poliomyelitis. Alle Personen, die seit mehr als 4 Wochen in Malawi sind und eine internationale Reise antreten, müssen nach WHO-Vorschriften (oraler Impfstoff bOPV oder intramuskulärer Impfstoff IPV) gegen Polio geimpft sein. Die Impfung muss vier Wochen bis zwölf Monate vor der Abreise stattgefunden haben. Bei dringenden Reisen muss die Impfung mindestens zum Zeitpunkt der Abreise durchgeführt worden sein. Allen Reisenden wird daher empfohlen, sich vollständig gegen Polio zu impfen. Die Impfung muss im Internationalen Impfschein separat bescheinigt werden. Zudem müssen Reisende in ihrem Impfpass eine Polio-Impfung nachweisen, die bei der Ausreise aus Malawi nicht älter als ein Jahr sein darf. - Gelbfieber, Nur bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr gemäß WHO: https://www.passolution.de/gelbfieberinfektionsgebiete/. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 12 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Es kann jedoch auch nach kürzeren Transitaufenthalten zu Kontrollen kommen. Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus - Cholera - Meningokokken-Krankheit (ACWY) - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Poliomyelitis. Alle Personen, die seit mehr als 4 Wochen in Malawi sind und eine internationale Reise antreten, müssen nach WHO-Vorschriften (oraler Impfstoff bOPV oder intramuskulärer Impfstoff IPV) gegen Polio geimpft sein. Die Impfung muss vier Wochen bis zwölf Monate vor der Abreise stattgefunden haben. Bei dringenden Reisen muss die Impfung mindestens zum Zeitpunkt der Abreise durchgeführt worden sein. Allen Reisenden wird daher empfohlen, sich vollständig gegen Polio zu impfen. Die Impfung muss im Internationalen Impfschein separat bescheinigt werden. Zudem müssen Reisende in ihrem Impfpass eine Polio-Impfung nachweisen, die bei der Ausreise aus Malawi nicht älter als ein Jahr sein darf. Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Dengue-Fieber: Es besteht das Risiko, sich mit Dengue-Fieber zu infizieren. Dengue-Viren werden von tagaktiven Mücken übertragen. Eine medikamentöse Prophylaxe oder eine spezifische Therapie existieren nicht. Reisende sollten daher besonders auf einen konsequenten Mückenschutz achten. Dazu gehört auch die Mitnahme eines speziellen Mückensprays. Schwangere: Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:- Chikungunya-Fieber Kinder: Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:- Dengue-Fieber - Poliomyelitis Allgemeine Bestimmungen Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Schlussbestimmungen: Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Im Allgemeinen orientieren sich die gesundheitlichen Hinweise an den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen.  Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 26.05.2024 06:52 für Kunden von: MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha

Mosambik – Einreise, Visa, Impfungen:

Einreise

Coronabestimmungen: Aktuell gelten keine Beschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie. Dies kann sich jedoch jederzeit kurzfristig ändern. Für Reisende, die die Staatsbürgerschaft des Ziellandes besitzen, kann es zu abweichenden Einreisebestimmungen kommen. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihre zuständige Auslandsvertretung. Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein. Es wird empfohlen, Minderjährigen ab sechs Jahren einen Reisepass ausstellen zu lassen, da es in Einzelfällen zu Schwierigkeiten mit den Einwanderungsbehörden gekommen ist. Das Dokument sollte ein aktuelles Foto beinhalten. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und dürfen nicht verlängert, aktualisiert oder handschriftlich verändert worden sein. Minderjährige: Die folgenden Dokumente sind erforderlich oder empfohlen:Folgende Dokumente sind erforderlich: - Ausweisdokument Folgende Dokumente sind empfohlen: - Unterschriebene Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten (in englisch), bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen - Geburtsurkunde, bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen. Es sollte sich um eine internationale Geburtsurkunde handeln.

Visa

Es wird ein Visum/eine elektronische Einreisegenehmigung benötigt. Visaarten: Visum ( Botschaft, Konsulat ) Erläuterung: Das Visum kann bei der Botschaft oder den zuständigen Konsulaten beantragt werden. Dies ist in der Regel kostenpflichtig. Durchschnittliche Bearbeitungszeit: mehrere Wochen Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann. E-Visum/elektronische Einreisegenehmigung Erläuterung: Das Visum/die elektronische Einreisegenehmigung kann online beantragt werden. Dies ist in der Regel kostenpflichtig. Nutzen Sie dazu den folgenden Link : https://evisa.gov.mz Das E-Visa-Verfahren ist derzeit ausgesetzt. Durchschnittliche Bearbeitungszeit: mehrere Wochen Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann. Visum bei Ankunft Erläuterung: Das Visum ist bei Ankunft vor Ort an offiziellen Grenzstellen erhältlich. Reisende können bei der Ankunft ein Visum für Aufenthalte von maximal 30 Tagen erhalten. Eine Verlängerung um weitere 30 Tage ist auf Antrag möglich. Das Visum bei Ankunft ist gebührenpflichtig und kostet 650 MZN (Stand 2024). Mitzuführende Dokumente: - Weiter- oder Rückflugticket - Nachweis einer Unterkunft Wir empfehlen die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt. Zum Anbieter: www.visumpoint.de.

Impfungen

Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben: - Gelbfieber, Nur bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr gemäß WHO: https://www.passolution.de/gelbfieberinfektionsgebiete/. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 12 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Es kann jedoch auch nach kürzeren Transitaufenthalten zu Kontrollen kommen. Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus - Cholera - Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten - Poliomyelitis, bei Langzeitaufenthalten. Alle Personen, die seit mehr als 4 Wochen in Mosambik sind und eine internationale Reise antreten, sollten nach WHO-Empfehlungen (oraler Impfstoff bOPV oder intramuskulärer Impfstoff IPV) gegen Polio geimpft sein. Die Impfung sollte vier Wochen bis zwölf Monate vor der Abreise stattgefunden haben. Bei dringenden Reisen sollte die Impfung mindestens zum Zeitpunkt der Abreise durchgeführt worden sein. Allen Reisenden wird daher empfohlen, sich vollständig gegen Polio zu impfen. Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Dengue-Fieber: Es besteht das Risiko, sich mit Dengue-Fieber zu infizieren. Dengue-Viren werden von tagaktiven Mücken übertragen. Eine medikamentöse Prophylaxe oder eine spezifische Therapie existieren nicht. Reisende sollten daher besonders auf einen konsequenten Mückenschutz achten. Dazu gehört auch die Mitnahme eines speziellen Mückensprays. Schwangere: Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:- Chikungunya-Fieber Kinder: Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:- Dengue-Fieber - Poliomyelitis Allgemeine Bestimmungen Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Teilreisewarnung: Für dieses Reiseziel besteht aktuell eine Teilreisewarnung. Schlussbestimmungen: Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Im Allgemeinen orientieren sich die gesundheitlichen Hinweise an den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen.  Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 26.05.2024 06:52 für Kunden von: MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha

Südafrika – Einreise, Visa, Impfungen:

Einreise

Coronabestimmungen: Aktuell gelten keine Beschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie. Dies kann sich jedoch jederzeit kurzfristig ändern. Für Reisende, die die Staatsbürgerschaft des Ziellandes besitzen, kann es zu abweichenden Einreisebestimmungen kommen. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihre zuständige Auslandsvertretung. Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 1 Monat über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Der Reisepass muss maschinenlesbar sein. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss 1 Monat über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 1 Monat über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Der Kinderreisepass darf nicht verlängert oder aktualisiert worden sein. Zusatzinformationen zur Gültigkeit: Es wird empfohlen, mit einem noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültigen Pass zu reisen, um Probleme bei der Ankunft zu vermeiden. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und dürfen nicht verlängert, aktualisiert oder handschriftlich verändert worden sein. Einreiseformular: Reisenden wird empfohlen, vor ihrer Reise eine elektronische Reiseanmeldung unter folgendem Link auszufüllen: https://www.sars.gov.za/travellerdeclaration/. Das Ausfüllen der Reiseanmeldung ist während der Pilotphase des Systems freiwillig. Minderjährige: Die folgenden Dokumente sind erforderlich oder empfohlen:Folgende Dokumente sind erforderlich: - Ausweisdokument Folgende Dokumente sind empfohlen: - Unterschriebene Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten (in englisch), bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen - Geburtsurkunde Alleinreisende Minderjährige benötigen darüberhinaus weitere Dokumente. Die detaillierten Voraussetzungen zur Einreise von Minderjährigen finden Sie unter folgendem Link: http://www.dha.gov.za/index.php/statements-speeches/621-updated-advisory-new-requirements-for-children-travelling-through-south-african-ports-of-entry

Visa

Es wird kein Visum benötigt, solange die Reise nicht über 90 Tage hinausgeht. Ist eine Reisedauer von über 90 Tagen geplant, informieren Sie sich bitte rechtzeitig über die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung. Mitzuführende Dokumente: - Reisepass, mit mindestens zwei freien Seiten - Weiter- oder Rückflugticket Wir empfehlen die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt. Zum Anbieter: www.visumpoint.de.

Impfungen

Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben: - Gelbfieber, Nur bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr gemäß WHO: https://www.passolution.de/gelbfieberinfektionsgebiete/. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 12 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Es kann jedoch auch nach kürzeren Transitaufenthalten zu Kontrollen kommen. Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Cholera, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Schwangere: Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:- Chikungunya-Fieber Allgemeine Bestimmungen Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Schlussbestimmungen: Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Im Allgemeinen orientieren sich die gesundheitlichen Hinweise an den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen.  Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 26.05.2024 06:52 für Kunden von: MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha

Für zusätzliche Hinweise empfehlen wir unsere Rubrik „Reisemedizin“ sowie die reisespezifischen Seiten des Auswärtigen Amtes.