11 Tage
Dauer
(indiv. ab 1 Pers möglich), 4-12
Teilnehmer
Anforderung
ab 2190 €
Preis p.P.
Moskau,Sotchi oder St. Petersburg
Verlängerung
Добро пожаловать! Herzlich willkommen zur Besteigung des höchsten Gipfel Europas! Der „König des Kaukasus“ hat eine Höhe von 5642 m, gelegen zwischen dem Schwarzen Meer und dem Kaspischen Meer. Der Elbrus, mit seinen zwei Spitzen, besticht durch seine unverwechselbare Schönheit und einer in der Umgebung einmaligen Naturkulisse mit Bächen, Gletschern, Wasserfällen & vielen Laub- und Nadelbäumen.Sie fliegen von Deutschland, via Moskau, nach Mineralny Vody und nach einer ca. 3-stündigen Autofahrt sind Sie in Tscheget, dem Ausgangspunkt der Elbrus Besteigung. In den ersten Tagen unternehmen Sie verschiedene Wanderungen und Bergtouren zu einigen kleineren Gipfeln in der näheren Umgebung. Ziel ist es, durch eine optimale Akklimatisation, sich bestens auf die Elbrus Besteigung vorzubereiten. Nach den Touren genießen Sie eine heiße Dusche oder Sie probieren das legendäre Schaschlik vor Ort. Mit der Bergbahn geht es dann auf eine Höhe von 3850 m, wo Sie in der Nähe der Botschkis in Containern auf ca. 3900 m übernachten. Nach einer weiteren Akklimatisierungsetappe zum Paschturov Felsen und dem wichtigen Tag im Lager am Fuße des Elbrus, starten Sie dann einen Tag später zum Elbrus Gipfel. Sehr zeitig geht es, via den Paschturov Felsen (ca. 4650 m), bis auf den Sattel des Elbrus (ca. 5300 m). Hier steht man genau zwischen den zwei Spitzen des Elbrus (Ost 5621 m & West 5642 m). Nach einer kurzen Pause werden Sie weiter zum Westgipfel gehen und voller Begeisterung auf dem höchsten Punkt Europas stehen. Bis dahin ist es ein weiter & anstrengender Weg, doch oben angekommen, genießen Sie einen fantastischen Ausblick auf die übrigen Berge des Kaukasus und bei gutem Wetter, auch bis zum Schwarzen Meer. Der Aufstieg ist meistens ein ausgetretener Schneepfad, welcher mit Steigeisen, Stöcken und im Seil eingehangen gut begehbar ist. Doch die Wetterbedingungen können schnell umschlagen. Voraussetzung ist der sichere Umgang mit den Steigeisen. Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute. Danach erfolgt die Rückreise, via Pjatigorsk und weiter zum Flughafen Mineralny Vody, wo der Heimflug nach Deutschland wartet.
  • sehr gutes Akklimatisationsprogramm mit mehreren Eingehtouren
  • professionelles Bergteam zur Besteigung des Elbrus (5.642)
  • Gipfelerlebnis Elbrus
  • Wasserfall von Irik-Tschat
  • Stadtbummel in Pjatigorsk
  • kleine Gruppe & deutschsprachige Reiseleitung ab 9 Personen!
  • Tour individuell bereits ab 1 Pers. möglich (Termine / Preis auf Anfrage)
16.06. - 26.06.2020 11 Tage 2.190 Euro
30.06. - 10.07.2020 11 Tage 2.190 Euro
14.07. - 24.07.2020 11 Tage 2.190 Euro
28.07. - 07.08.2020 11 Tage 2.190 Euro
11.08. - 21.08.2020 11 Tage 2.190 Euro
25.08. - 04.09.2020 11 Tage 2.190 Euro
08.09. - 18.09.2020 11 Tage 2.190 Euro
EZ-Zuschlag: 180 EUR (EZ in Tscheget und Pjatigorsk möglich)
  • Massimo Reiseleitung weltweit
    Massimo begleitet seit fast 20 Jahren weltweite Trekkingtouren. Neben den Bergen in Südamerika, gehört der Kilimanjaro in Tansania zu seinen Favoriten. Auf dem Elbrus stand er schon fünfmal und freut sich sehr auf die anstehenden Touren mit Ihnen.
Die ersten 3 Tage werden Tagestouren zu umliegenden Bergen des Kaukasus sein. Diese Touren dienen zur Akklimatisierung des Körpers an die Höhe und sind von jedem trittsicheren Wanderer zu meistern. Die anschließende Besteigung des Elbrus, kann von jedem geübten und trittsicheren Bergwanderer, der über gute Kondition (Gehzeit normal 6-8 h, an Gipfeltagen bis 12-14 h) verfügt, begangen werden. Die Normalroute führt ab den Botschkis Schnee & Gletscher bis zum Gipfel. Der Weg ist nicht steil, zieht sich aber endlos lang. Der Aufstieg ist meistens ein ausgetretener Schneepfad, welcher mit Steigeisen und Stöcken gut begehbar ist. Die Besteigung des Elbrus erfordert eine sehr gute Kondition, Höhenverträg-lichkeit, Trittsicherheit und sicheres Umgehen mit Steigeisen. Sie benötigen einen Klettergurt, 2 HMS Karabiner, Eispickel lang (Empfehlung) und gute Trekkingstöcke. Eine sehr wichtige Voraussetzung für die Bergtour ist die Höhenverträglichkeit. Das heißt, Ihr Herz und Kreislauf müssen in Ordnung sein. Nur durch eine gute körperliche Konstitution und gute Fitness ist die Belastung der ungewohnten Höhe (über 5000 m) gut zu bewältigen. Wir haben genügend Zeit für die Höhenanpassung eingeplant. Bitte konsultieren Sie vor Abreise Ihren Arzt bzw. auch Zahnarzt. Während der gesamten Tour wird der einheimische Berg-Guide Hilfestellung geben. Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass es zu Verzögerungen, Routenänderungen oder Programmumstellungen kommen kann – bedingt durch ungünstige Verhältnisse, schlechtes Wetter, organisatorische Schwierigkeiten etc. Sie sollten daher Abenteuergeist mitbringen, verbunden mit der Bereitschaft auf Komfort zu verzichten und ggf. Toleranz und Geduld zu üben. Bei einem vorzeitigen Abbruch einer Bergtour besteht kein Anspruch auf Kostenerstattung. Die dadurch zusätzlich anfallenden Kosten (Transfers, Hotel ÜN, Verpflegung, u.a.m.) sind vom Reisenden selber zu tragen. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für die Funktionsfähigkeit der persönlichen Ausrüstung der Reiseteilnehmer. Dies gilt auch, soweit dieses Equipment durch die Reiseteilnehmer vor Ort erst geliehen oder gemietet wird.
1. Tag
Anreise, Ankunft und Transfer nach Terskol

Anreise schon am Tag vorher zum Flughafen von z.B. Berlin. Nachtflug (Abflug kurz nach Mitternacht) mit Aeroflot, von Berlin nach Moskau. Hier haben Sie ca. 3 Stunden Aufenthalt bevor es, per Inlandflug, nach Mineralny Vody weitergeht. Ankunft in Mineralny Vody und Empfang durch die Agentur. Anschließend erfolgt der Transfer in Kleinbussen, ca. 3 Stunden durch das schöne Baksan-Tal, nach Tscheget, auf ca. 2000 m. Hier am Fuße des Elbrus übernachten Sie im Hotel. (A/-/-)

2. Tag
Trekking in die Nähe des Gipfel Pik Terskolak

Zum eingewöhnen erwartet Sie heute eine angenehmes Trekking und guter Akklimatisierungstag zur Meteor Station auf ca. 3100 m. Im Hintergrund immer zu sehen, die wunderbaren Gipfel des Elbrus. Es besteht die Möglichkeit, am hiesigen Wasserfall eine Dusche zu nehmen und sich bei heißem Wetter abzukühlen. Abstieg und Rückfahrt nach Tscheget. Übernachtung im Hotel. (F/BL/A)

3. Tag
Tagestour in die Nähe des zum Tscheget Gipfel

Heute steht ein weiterer Akklimatisierungstag auf dem Programm. Sie gehen auf kurzem Weg zum Dorfplatz von Tscheget und direkt neben der Seilbahn, laufen Sie den relativ steilen Serpentinenweg (ca. 1000 m) langsam nach oben. Dort am zweiten Lift, ca. auf 3050 m ist schon Grenzgebiet zu Georgien und normalerweise ein Weitergehen nicht möglich. Hier hat man einen wunderbaren Blick zum Elbrus und in den Zentral-Kaukasus. Danach fahren Sie mit der Seilbahn wieder runter und genießen fantastische Ausblicke. Wir checken unsere Ausrüstung, zusammen mit dem Guide und packen unsere Sachen für den beginnenden Aufstieg. Übernachtung im Hotel. (F/BL/A)

4. Tag
Auffahrt zu den Container-Hütten und Tour zur Prijut 11

Nach dem Frühstück werden Sie mit einem Kleinbus bis nach Azau gefahren. Von hier erfolgt nun die Auffahrt mit modernen Liften auf ca. 3850 m, wo die Agenturen ihre Container-Hütten aufgestellt haben. Hier wird ihr Gepäck auf eine Schneeraupe umgelagert und Sie gehen langsam ca. 15 min. bis zur Ihrer Übernachtungsstätte bzw. den vorgelagerten Kabinen/Containern auf ca. 3900 m (unser Basecamp am Elbrus). Eine russische Köchin wird für die nächsten Tage für Ihr leibliches Wohl sorgen. Am Nachmittag erfolgt noch eine Eingehtour zur ca. 300 m höher liegenden Prijut 11 Hütte. Da ab den Containern Schnee und Eis liegt, brauchen Sie schon ihre Steigeisen. Übernachtung Kabinen/Containern. (F/M/A)

5. Tag
Akklimatisierungstour zu den Paschturov Felsen

Zur Verbesserung Ihrer Akklimatisation unternehmen Sie einen Ausflug bis zu den Paschturov Felsen auf ca. 4650 m oder auch etwas höher. Sie werden auf dem Hauptweg zur Elbrus Besteigung unterwegs sein und wundervolle Weitblicke in den Kaukasus genießen. Übernachtung in den Kabinen/Containern. (F/M/A)

6. Tag
Akklimatisationstag im Camp

Heute ruhen Sie sich den „ganzen“ Tag aus, relaxen bei einem schönen Buch oder unternehmen kleinere Touren in der Umgebung. Ziel ist es weiter zu akklimatisieren und bestens vorbereitet zu sein, für den morgigen Aufstieg. Übernachtung in den Kabinen/Containern. (F/M/A)

7. Tag
Gipfeltag Elbrus

Zeitig am Morgen starten Sie zum Gipfel. Langsam und ruhig gehen Sie via dem Paschturov Felsen und queren einen endlos lang erscheinenden Hang, hinauf bis in den Elbrus Sattel, auf ca. 5300 m. Von hier ist es nur noch ca. 1,5 h und Sie gehen teilweise im Fixseil eingehangen, bis zum Gipfel Mt. Elbrus. Es ist geschafft! Sie stehen auf dem höchsten Punkt Europas! Genießen Sie die Aussicht und dem Moment ganz weit oben zu sein. Aufstiegszeit ca. 8-10 h. Danach Abstieg über die Aufstiegsroute bis zu den Kabinen/Containern (3900 m). (F/BL/A)

8. Tag
Abstieg und Fahrt bis Tscheget oder Reservetag am Berg

Abstieg bis zu den Liften (das Hauptgepäck wird wieder von Schneeraupen transportiert) und Abfahrt bis nach Azau, von wo Sie ein Bus zum Hotel bringt. Hier wartet eine angenehme heiße Dusche auf Sie. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Ein leckeres Schaschlik, ein kühles Bierchen und ein Wodka auf den Gipfel dürfen heute nicht fehlen. (F/-/A) Oder: Reservetag wegen schlechten Wetter (F/BL/A).

9. Tag
Freier Tag in Tscheget oder Abstieg und Fahrt nach Tscheget

Je nachdem wie der Vortag verlaufen ist geht es direkt mit dem Fahrzeug nach Tscheget. Bei späterem Aufstieg wird es heute ein langer Tag, da uns der Abstieg noch bevorsteht und dannach erst die Weiterfahrt nach Tscheget erfolgen kann. (F/-/A)

10. Tag
Fahrt nach Pjatigorsk

Nun fahren Sie ca. 4 h in die Hauptstadt und Kurstadt des Nordkaukasus, nach Pjatigorsk. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und kann zum Bummel durch die typisch russische Stadt genutzt werden. Übernachtung im Hotel. (F/M/-)

11. Tag
Rückflug nach Deutschland oder Verlängerung

Transfer zum Airport nach Mineralny Vody und Rückflug, via Moskau, nach Deutschland. (Bei entsprechender individueller Verlängerung Flug Richtung Verlängerungsziel) Ankunft am Abend und Heimfahrt in Eigenregie.(F/-/-)

Leistungen:

  • Flug ab/an Deutschland mit Aeroflot in der Economy Class, 23 kg Freigepäck und 8 kg Handgepäck
  • Transfer nach Tscheget (Hotel Lagune oder ähnlich) und zurück
  • Transfers laut Programm und Tagesausflüge
  • Unterbringung im Doppelzimmer im Hotel Lagune in Tscheget (oder ähnlich) und Pjatigorsk, sonst Mehrbettzimmer in Containern/Hütten
  • Genehmigungen für Besteigung des Elbrus
  • Koch am Berg
  • Verpflegung lt. Programm
  • Organisation der Einladung für das Visum, Orts- und Staatsgebühren, Besteigungsgebühren
  • Lokaler englischsprechender Bergführer/Guide
  • Ab 9 Gäste mit deutschsprachiger Guide des Veranstalters
  • Ausführliche telefonische Beratung (nach Absprache oder auch persönlich)

Extras:

  • Visum ca. 75 EUR (wenn es rechtzeitig bestellt wird und ohne Bearbeitungsgebühr)
  • Seilbahn- und Sesselliftkosten ca. 5 EUR
  • Getränke vor Ort und persönliche Ausgaben
  • Übergepäck, Versicherung
  • Trinkgelder (ca. 60 EUR)
  • Rail & Fly auf Anfrage!
  • Achtung: Ein eventueller Transport mit dem Snowtrak von Kabinen/Containern zum Paschturov Felsen ist im Programm nicht vorgesehen. Wenn die Gruppe so einen Transport wünscht, ist das durch die Anzahl der Gäste zu teilen! Pro Strecke sind dafür ca. 650 EUR – teilbar durch die Personen die mitfahren, max. 8 und nach Verfügbarkeit, zu zahlen! Bei Gruppengröße mit Guide, ist dieser mit zu bezahlen. Achtung Preise von 2018!

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund des Reisestils, der Besonderheiten des Reiselandes und der geplanten Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Sprechen Sie uns im Einzelfall bitte an, um eventuell eine Lösung zu finden.

Mindestteilnehmerzahl & Tourabsage

Um Ihnen einige unserer Reisen zu einem vernünftigen Preis- bzw. Leistungsverhältnis anbieten zu können, ist die Durchführung von dem Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl abhängig. Diese ist bei der jeweiligen Reisebeschreibung mit angegeben. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, bieten wir Ihnen die Tour bis spätestens 21 Tage vor Tourstart, als Privattour neu an! Des weiteren ist eine Absage durch den Veranstalter möglich. Bitte buchen Sie eigene Flüge erst nach Absprache mit uns, das für die jeweilige Reise die Mindestteilnehmerzahl erreicht wurde bzw. die Tour definit stattfindet! Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise liegt bei 4 Teilnehmern. Die Reise kann jedoch mit geringfügigen Änderungen auch individuell ab 1 Pers. durchgeführt werden. Bitte sprechen sie uns an.

Einreise

Nach Russland ist es möglich mit dem Reisepass, dem vorläufigen Reisepass und dem Kinderreisepass (mit Foto) einzureisen. Nicht möglich ist es mit dem Personalausweis oder dem vorläufigen Personalausweis einzureisen. Gültigkeit der Reisedokumente: Die Reisedokumente müssen mindestens 6 Monate über den Reiseaufenthalt hinaus gültig sein. Anmeldung nach Einreise: Es besteht eine Anmeldepflicht nach der Einreise, wenn der Aufenthalt sieben Tage überschreitet. Für Touristen, die in einem Hotel, einem Ferienheim oder einer vergleichbaren Einrichtung untergebracht sind, gilt die Hotelverwaltung als Einlader/Gastgeber und ist für die Anmeldung zuständig. Hinweis für Minderjährige: Alleinreisende Minderjährige benötigen eine notarielle Einverständniserklärung der Eltern. Diese kann von einem russischen Notar oder einer der zuständigen Auslandsvertretungen Russlands ausgestellt werden. Zulässig sind auch Erklärungen, die bei einem nicht-russischen Notar eingeholt wurden, mit Apostille und Übersetzung. Unbegleitete Minderjährige müssen zudem in Kopie ihre Geburtsurkunde, Passkopien der Eltern und einen Einkommensnachweis der letzten drei Monate eines Elternteils beilegen. Ehemalige russische oder sowjetische Staatsbürger: - Ehemalige sowjetische Staatsbürger, die in der russischen Republik geboren sind, müssen bei der Einreise ihre russische Ausbürgerungsurkunde vorlegen. - Ehemalige sowjetische Staatsbürger, die in der nicht-russischen Sowjetrepublik geboren sind, müssen ihre Einbürgerungsurkunde vorlegen. Informationen für Doppelstaatsbürger: Russische Doppelstaatsbürger können nur mit einem russischen Auslandspass ausreisen. Unbegleitete Minderjährige mit russischer Staatsbürgerschaft benötigen weitere Dokumente. Wichtiger Hinweis: Von nicht erforderlichen Reisen nach Inguschetien, Tschetschenien und Dagestan wird derzeit abgeraten. Auch die unmittelbare Grenzregion zur Ukraine sollte gemieden werden. Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom 29.02.2020 06:46 Version 26 für MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha

Visa

Es wird ein Visum bei einem Aufenthalt in Russland benötigt. Das Visum muss vor Beginn der Reise bei der zuständigen Visumbehörde beantragt werden. Bearbeitungszeit: Die gewöhnliche Bearbeitungsdauer beträgt mind. 6 Konsulatsarbeitstage nach Eingang der Antragsunterlagen. An Nationalfeiertagen kann es zu Verzögerungen kommen. Einreise über den Seeweg: Passagiere auf Fähr- und Kreuzfahrtschiffen können sich im Rahmen von touristischen Gruppenreisen bis zu 72 Stunden visumfrei im Gebiet des Anlegehafens aufhalten. Es müssen die Reise- und Personendaten vor der Ankunft angegeben werden, das erfolgt in der Regel über die zuständige Reederei oder den Veranstalter. Passagiere, die ihren Aufenthalt an Land selbstständig organisieren und nicht Teil einer geführten Gruppe sind, benötigen ein Visum. Weitere Details sollten vorab geklärt werden. Einreise auf dem Landweg: Bei Einreisekontrollen über den Landweg wird eine Migrationskarte ausgehändigt, die unterschrieben und mitgeführt werden muss. Die Ausreise muss unbedingt mit noch gültigem Visum durchgeführt werden, sonst wird die Ausreise verweigert und es kann zu Gerichtsverfahren, hohen Geldstrafen oder Einreiseverbot kommen. Reisen nach Kaliningrad: Seit dem 01. Juli 2019 können Reisende für Kaliningrad ein kostenloses e-Visum unter folgendem Link beantragen: http://electronic-visa.kdmid.ru/. Das Visum berechtigt zu einmaliger Einreise und einem Aufenthalt von maximal 8 Tagen ausschließlich im Kaliningrader Gebiet. Die Ein- und Ausreise ist dabei nur an einigen ausgewählten Grenzübergangsstellen, beispielsweise dem Flug- oder Seehafen in Kaliningrad, möglich. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich unter http://electronic-visa.kdmid.ru/. Die Ein-, Aus- oder Weiterreise in andere Regionen Russlands ist mit diesem Visum nicht möglich. Auch für einen Zwischenstopp außerhalb Kaliningrads wird ein entsprechendes russisches Visum benötigt. Das e-Visum sollte spätestens 4 Tage vor Reiseantritt beantragt werden. Reisen nach St. Petersburg und Leningrad: Seit dem 01. Oktober 2019 können Reisende für St. Petersburg und die Leningrader Region ein kostenloses e-Visum unter folgendem Link beantragen: http://electronic-visa.kdmid.ru/. Das Visum berechtigt zu einmaliger Einreise und einem Aufenthalt von maximal 8 Tagen und es kann nicht zur Ein- oder Weiterreise in andere russische Gebiete genutzt werden. Die Einreise mit diesem Visum ist auf bestimmte Grenzübergänge beschränkt, bitte informieren Sie sich diesbezüglich unter http://electronic-visa.kdmid.ru/. Das e-Visum sollte spätestens 4 Tage vor Reiseantritt beantragt werden. Reisen aus der/in die Republik Belarus: Reisende, die über Belarus nach Russland reisen möchten - oder umgekehrt -, benötigen in der Regel für den Aufenthalt bzw. den Transit im jeweiligen Land ein gültiges Visum. Unter Umständen wird also ein russisches sowie ein belarussisches Visum benötigt. Vom Flughafen Minsk aus kann derzeit über folgende acht Flughäfen nach Russland eingereist bzw. in die Gegenrichtung ausgereist werden: Moskau (alle vier), St. Petersburg, Kaliningrad, Krasnodar und Sotschi. Es wird davon abgeraten, andere Flughäfen zu nutzen. Auch Reisen über den Landweg werden nicht empfohlen, die Grenzübergänge zwischen der Republik Belarus und der russischen Föderation rechtlich nur für die Nutzung durch russische oder belarussische Staatsangehörige zugelassen sind und es beim Betreten einiger Grenzübergänge zu Zurückweisungen und Geldstrafen kommen kann. Genehmigungspflichtige Gebiete: Einige Gebiete Russlands, wie beispielsweise Grenzregionen oder der Nordkaukasus, dürfen nur mit gesonderter Erlaubnis bereist werden. Hier sind gegebenenfalls spezielle Berechtigungsscheine bei den zuständigen Grenzdienst- oder Kreisverwaltungen zu beantragen. Bei Fragen rund um spezifische Einreise- und Visabestimmungen mit Wohnsitz im Land Deutschland wenden Sie sich bitte an die zuständige Botschaft in Berlin oder an die Konsulate in Bonn, Frankfurt a.M., Hamburg, Leipzig, München, Düsseldorf, Hannover, Nürnberg oder Stuttgart. Bitte beachten Sie, dass sich die Visabedingungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig. Sollten Sie ein Visum benötigen, so empfehlen wir die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt.Zum Anbieter: www.visumpoint.de Datenstand vom 29.02.2020 06:46 Version 4 für MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha

Impfungen

Für Russland sind keine Impfungen vorgeschrieben. Impfempfehlungen: Folgende Impfungen werden bei der Einreise in das Land Russland empfohlen: - Impfungen gemäß aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Instituts - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition - Tollwut - FSME, April bis Oktober - Typhus - Japanische Enzephalitis, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem neuartigen Coronavirus 2019-nCoV aus Wuhan muss derzeit mit verstärkten Einreisekontrollen gerechnet werden. Insbesondere bei Reisenden aus China soll so eine Viruserkrankung ausgeschlossen werden. Nichtsdestotrotz kann es vereinzelt zu importierten Krankheitsfällen kommen. Bitte beachten Sie außerdem, dass Reisenden, die sich innerhalb der letzten Wochen (in der Regel 10 bis 30 Tage) vor ihrer geplanten Anreise in China aufgehalten haben, zurzeit kurzfristig die Einreise verweigert werden kann. Aufgrund der besonderen Situation wird empfohlen, sich in jedem Fall vor Abreise bei der zuständigen Auslandsvertretung zu informieren, ob und wie eine Einreise möglich ist. Datenstand vom 29.02.2020 06:46 Version 13 für MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha