23 Tage
Dauer
4-12
Teilnehmer
Anforderung
ab 4.395 € (zzgl. Flug)
Preis p.P.
auf Anfrage
Verlängerung
Die Transsibirische Eisenbahn ist ohne Zweifel die berühmteste und legendärste Bahnstrecke der Welt. Unsere Reise beginnt in Moskau und führt uns durch die unermesslichen Weiten Sibiriens, vorbei an Birkenwäldern und Datschen über Jekaterinenburg, Irkutsk, dem Baikalsee bis zum Pazifik nach Vladiwostok. Wir besuchen die Baikalinsel Olchon und fahren mit der Bahn entlang der alten Trasse am Baikalsee. Im Regelzug fahren wir zusammen mit den Einheimischen, und an den vielen Bahnhöfen beobachten wir das geschäftige Treiben und halten Ausschau nach Leckereien. Die Besichtigungen in den Städten organisieren wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Straßenbahn oder der Metro. Auf dieser Reise dürfen Sie keinen Luxus erwarten, Sie entdecken Russland hautnah und erhalten authentische Einblicke in den russischen Alltag.
  • Moskau – Macht und Pracht des Kremls
  • Kazan und Jekaterinenburg
  • Wanderung in Krasnojarsk, Insel Olchon entdecken
  • Alte Bahnstrecke von Sludjanka nach Port Baikal
  • Irkutsk – das Paris Sibiriens
  • Besuch der Altgläubigen bei Ulan Ude
  • Chabarowsk am Amur, Vladiwostok am Pazifik
21.05. - 12.06.2022 23 Tage 4.395 Euro nicht buchbar!
Aktueller Hinweis: Bis auf Weiteres führen wir keine Reisen nach Russland durch.
EZ-Zuschlag: 495 Euro (im Zug kein EZ möglich)
Aufpreis 2-er Belegung in der Transsib: ab 895 Euro p.P.
Bitte beachten Sie, dass dies keine Luxusreise ist. Wir fahren mit den Regelzügen, übernachten in 4-Bettabteilen, und es stehen in der Regel auch keine Duschen im Zug zur Verfügung. Es gibt in jedem Wagon 2 Toilettenräume mit Waschgelegenheit. Die Insel Olchon ist erst seit wenigen Jahren ans Stromnetz angeschlossen und fließend Wasser ist eher die Ausnahme. Wenn wir die Vorzüge der russischen Banja kennen gelernt haben, werden wir dies aber auch nicht vermissen.
1. Tag
Flug Frankfurt – Moskau

Wir fliegen in die Hauptstadt der Russischen Föderation. Moskau begeistert! Kultureller Reichtum sowie Geschichte und Gegenwart gehen in der Metropole einher. Von dem Lebensgefühl der Stadt bekommen wir am ersten Tag unserer Reise bereits einen kleinen Einblick bei einem ersten Rundgang. Mit der Metro können wir von unserem Hotel in die Stadt fahren.

2. Tag
Moskau

Nach dem Frühstück fahren wir wieder mit der Metro in die Stadt und erkunden mit unserem Guide den Kreml, das älteste Bauwerk Russlands und Sitz des Präsidenten. Der Rote Platz grenzt an den Kreml und ist ein Muss für jeden Besucher Moskaus! Er ist der international bekannteste Ort der Stadt und mit den angrenzenden historischen und sakralen Bauwerken das Kulturzentrum Moskaus. (F/-/-)

3. Tag
Moskau – Transsib

Der heutige Tag steht uns zur freien Verfügung. Moskau ist eine Stadt, die sehr viel zu bieten hat. Wir haben die Möglichkeit, Museen wie die einmalige Rüstkammer und die große Gemäldegalerie Tretjakow zu besuchen. Das Umland Moskaus bietet auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Hier finden wir zahlreiche golden glänzende Klöster und neu restaurierte Zarenresidenzen. Am Abend erfolgt der Transfer zum Bahnhof. Wir beziehen ein 4-Bett-Schlafabteil, eine authentische Weise die Transsib zu erleben. Die Strecke über Kazan nach Jekaterinenburg wird nicht besonders oft von Touristen genutzt. (F/-/-)

4. Tag
Transsib – Kazan – Transsib

Am Morgen erreichen wir Kazan, die Hauptstadt der Tataren. Die Stadt wurde im 10. Jh. von Wolgabulgaren gegründet und war die Hauptstadt des tartarischen Khanat Kazan. Unser Gepäck schließen wir am Bahnhof ein und begeben uns mit unserem Reiseleiter auf Entdeckungstour. Der Kreml hier ist herrlich über der Wolga gelegen und UNESCO Weltkulturerbe. Wenn das Wetter gut ist, sollten wir am Nachmittag eine Schifffahrt auf der Wolga unternehmen (optional), Europas größtem Strom. Wir besuchen heute auch das Raifa Bogoroditsk Kloster. Am Abend besteigen wir dann wieder die Transsib.

5. Tag
Transsib – Jekaterinenburg

Gegen Mittag erreichen wir dann Jekaterinenburg, die historische Hauptstadt des Ural. Auf einigen Zugplänen taucht die Stadt noch mit ihrem altem Namen Sverdlovsk auf. Unser Hotel liegt gleich gegenüber vom Bahnhof. Mit unserem Guide unternehmen wir am Nachmittag einen kleinen Stadtrundgang und können die jüngst erbaute Blutkirche, die auch als „Kathedrale auf dem Blut“ bekannt ist, besichtigen. Die russisch-orthodoxe Kirche wurde auf dem Platz errichtet, an dem in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts im Nachgang der Oktoberrevolution die letzte Zarenfamilie ermordet wurde, um dieser zu gedenken. Am Abend schlendern wir über den Istorichesky skver, denn hier am Ufer des Iset Flusses ist besonders im Sommer viel los. Sicher finden wir auch eine gute russische Kneipe für ein zünftiges Abendessen.

6. Tag
Jekaterinenburg – Transsib

Am Morgen unternehmen wir mit dem Bus einen Ausflug zum Monument Europa – Asien außerhalb der Stadt und nach Ganina Yama. Nachdem die Zarenfamilie im Ipatyeva Dom erschossen wurde, brachte man sie hierher in den Wald, und es wurde später ein exquisites Kloster erbaut. Eine der sieben Kapellen brannte leider 2010 nieder. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung in Jekaterinenburg und am Abend besteigen wir wieder die Transsib und fahren über Omsk weiter nach Novosibirsk. (F/-/-)

7. Tag
Transsib – Novosibirsk

Erst am Abend erreichen wir den Bahnhof Novosibirsk und wir checken in unser Hotel ein. Als größte Stadt Sibiriens und drittgrößte Stadt Russlands gibt es in Novosibirsk eine Menge zu erleben. Angefangen mit dem Bahnhof (einer der größten Russlands), über das Opernhaus und der Alexander-Newski-Kathedrale zeigt sich uns Novosibirsk von seiner schönsten Seite.

8. Tag
Novosibirsk – Transsib

Nach dem Frühstück setzen wir unsere Erkundung der Stadt fort. Unbedingt ansehen sollten wir uns den Lenina Platz, den Platz der Revolution und die Kapelle des St. Nicolas. Auch das Eisenbahnmuseum ist einen Besuch wert. Am Abend besteigen wir wieder die Transsib nach Krasnojarsk. (F/-/-)

9. Tag
Transsib – Krasnojarsk

Wir kommen heute schon sehr früh in Krasnojarsk an. Auf einem Stadtrundgang lernen wir das historische Zentrum, mit der Pokrowsky-Kathedrale und der Springbrunnenkaskade und dem Karaulnaja-Hügel kennen. Anschließend begeben wir uns auf eine Wanderung im Nationalpark Stolby. Stolby ist ein Kletter- und Wandergebiet. Der Name bedeutet „Säulen“ und kommt von den bis zu 100m hohen rötlichen Granitfelsen, die der Bergtaiga einen zusätzlichen, einzigartigen Reiz verleihen. Der Park ist von den Nebenflüssen des Jenissejs umgeben und im Nordosten grenzt er an die Vororte von Krasnojarsk. Wir besuchen heute auch eine typische ortsansässige Familie und können uns so mit dem Alltagsleben hier vertraut machen.

10. Tag
Krasnojarsk – Transsib

Nachdem wir Krasnojarak wieder verlassen, verbringen wir den Tag im Zug und genießen die Aussicht auf die Birkenwälder. Wie wär’s mit einer Vodka-Probe? (F/-/-)

11. Tag
Transsib – Irkutsk – Insel Olchon

Am Morgen erreichen wir Irkutsk. Irkutsk ist viefältig: Die Universitätsstadt mit über einer halben Million Einwohnern ist ein Zauber historischer Kultur und Architektur. Wir schauen uns die Stadt später an, denn unser Ziel ist die im Baikalsee gelegene Insel Olchon. Unvergessliche Erlebnisse auf der Insel Olchon warten auf uns! Wir blicken so weit das Auge reicht über den größten Süßwassersee der Welt und lassen uns von der Reinheit der Natur verzaubern. Der Baikalsee inspirierte bereits Einheimische und Schriftsteller zum Erzählen von Märchen und Legenden. Als ältester und tiefster See der Erde (25 Millionen Jahre alt, über 1.600 Meter tief), ist er nicht nur für die Russen ein Phänomen. Auch wir werden uns ein Bild von der ‘Perle Sibiriens‘ machen und mit Sicherheit die ein oder andere Legende über den mystischen See von den Einheimischen erzählt bekommen. Unsere Unterkunft befindet sich nahe des Schamanenfelsens. Dieser Kalksteinfelsen diente zu früheren Zeiten als Stätte für Schamanenrituale. Seine Heiligkeit hat er bis heute jedoch nicht verloren. Wir schauen uns die Felszeichnungen an, die an die Opfergaben der Burjaten erinnern. Heute gilt der Schamanenfelsen als Ruhestätte des höchsten Burchaten und stellt somit eine Kultstätte dar. (-/-/A)

12. Tag
Insel Olchon

Heute machen wir einen ganztägigen Ausflug in den Norden der Insel, zum Kap Choboi. Dieser Ort ist der nördlichste Punkt der Insel Olchon und hier vereinen sich das ‘große‘ und das ‘kleine‘ Meer vom Baikalsee. Von diesem Standort aus haben wir einen wunderschönen Panoramablick auf den Baikalsee. Einheimische halten dieses Kap für heilig, was daran liegen mag, das es wie ein Stoßzahn aus dem See herausragt und ein unglaubliches Echo erzeugt. Auf dem Weg nach Kap Choboi besichtigen wir die Dörfer Charanzy und Chalday und eine weitere Baikalsee-Schönheit, das Sagan Khushun Kap. Es ist auch als „weißes Kap“ oder „3 Brüder Kap“ bekannt und besteht aus drei einzelnen Felsformationen aus Marmor. Auf der östlichen Seite der Insel befindet sich der Ort Usury. Hier erwartet uns heute auch ein traditionelles Baikal-Picknick. (F/M/A)

13. Tag
Insel Olchon

Wir unternehmen nach dem Frühstück eine Wanderung zum Schamanenfelsen. Dieser Kalksteinfelsen diente zu früheren Zeiten als Stätte für Schamanenrituale. Seine Heiligkeit hat er bis heute jedoch nicht verloren. Wir schauen uns die Felszeichnungen an, die an die Opfergaben der Burjaten erinnern. Heute gilt der Schamanenfelsen als Ruhestätte des höchsten Burchaten und stellt somit eine Kultstätte dar. Um einen authentischen Einblick in die von Legenden lebende sibirische Kultur zu gewinnen, führt uns kein Weg an diesem heilig geweihten Felsen vorbei. (F/M/A)

14. Tag
Olchon – Irkutsk

Nach zwei unvergesslichen Tagen auf der Insel Olchon fahren wir zurück nach Irkutsk, wo wir am Nachmittag ankommen werden. Dann erkunden wir bei einem Stadtrundgang das historische Zentrum Irkutsks. Vielleicht besteht noch die Möglichkeit, das Dekabristen-Museum und die Verklärungskirche zu besichtigen (optional). (F/-/-)

15. Tag
Irkutsk – Alte Baikal-Bahn – Listvjanka

Nachdem wir gefrühstückt haben, steigen wir in die alte Baikal-Bahn ein. Nach Sludjanka beginnt die alte Trasse entlang des Sees. Die urige Strecke ist knapp 90 km lang und bietet wunderbare Möglichkeiten für Foto-Stopps und kurze Wanderungen. Am Nachmittag erreichen wir Port Baikal und setzen über nach Listvjanka, wo wir in einer einfachen Unterkunft übernachten. (F/M/-)

16. Tag
Listvjanka – Irkutsk – Transsib

Wir besuchen am Vormittag das berühmte Baikal-Museum, das einen Überblick über die einmalige Flora und Fauna der Region, aber auch über die Dimensionen und die Erforschung des Baikalsees vermittelt. Auf dem Rückweg nach Irkutsk besuchen wir das Freilichtmuseum Taltzy. Hier findet man am Uferhang des Flusses Angara hölzerne Architekturdenkmale aus ganz Ostsibirien. Am Abend besteigen wir wieder unsere liebgewonnene Transsib. (F/-/-)

17. Tag
Transsib – Ulan Ude

Die Nacht verbringen wir im Zug, bis wir früh morgens in Ulan Ude aussteigen. Wir fahren kurz zum Frühstücken ins Hotel und dann erkunden wir die Stadt und schauen uns das Theater, den Platz der Sovjets, die Odigitriev Kirche und den Markt an, wo wir das bunte Treiben der Einheimischen bestaunen können. Wie wäre es mir einem Erinnerungsfoto mit Lenin? Das größte monumentale Lenindenkmal befindet sich auf dem Zentralen Platz von Ulan Ude und ist den einheimischen Erinnerungen an Lenin nachempfunden. (F/-/-)

18. Tag
Ulan Ude – Transsib

Am Morgen besteigen wir wieder unsere liebgewonnene Transsib und nun liegt unsere längste Fahrt am Stück vor uns. (F/-/-)

19. Tag
Transsib

Wir verbringen den Tag im Zug. Wir haben schon lange keine Vodka-Probe mehr gemacht…

20. Tag
Transsib – Chabarovsk

Am Nachmittag kommen wir in Chabarovsk an und wir erkunden als erstes die Stadt. Wir besichtigen die Steifuferpromenade, den Flussbahnhof, den Klippenturm und gehen durch den Stadtpark. Mit Blick auf den Amur können wir den Sonnenuntergang bei Schaschlik und Pivo genießen – hm lecker, so könnte es immer bleiben.

21. Tag
Chabarovsk – Transsib

Der heutige Tag steht uns zur freien Verfügung, um die wichtigste Handelsmetropole des Fernen Ostens zu erkunden. Chabarovsk erstreckt sich über 40 km entlang des Amur Flusses und ist von diesem legendären Gewässer geprägt. Wir haben die Möglichkeit, eine Bootstour auf dem Amur zu machen. Am Abend besteigen wir die Transsib nach Vladiwostok. (F/-/-)

22. Tag
Transsib – Vladiwostok

Vladivostok bedeutet übersetzt „Beherrsche den Osten“. Morgens kommen wir an und gehen gleich auf Entdeckungstour mit unserem Reiseleiter.

23. Tag
Flug Vladiwostok- Frankfurt

Heute heißt es Abschied nehmen. Wir fahren mit gepackten Koffern voller unvergesslicher Erlebnisse und einem Stück russischer Kultur zum Flughafen und fliegen zurück nach Deutschland. Diese Reise werden wir sicher nicht so schnell vergessen. (F/-/-)

Leistungen:

  • Flug Frankfurt – Moskau//Vladiwostok – Frankfurt vorauss. mit Aeroflot
  • 10 Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück
  • 9 Übernachtungen in der Transsibirischen Eisenbahn im 4-Bettabteil (im Zug kein Einzelzimmer möglich)
  • 3 Übernachtungen auf Olchon inkl. Vollpension
  • Transporte und Rundreise gemäß Programm
  • Zugticket für die alte Baikaltrasse
  • Eintritte und Ausflüge gemäß Programm
  • wechselnde deutschsprachige lokale Reiseleitung
  • durchgängige deutschsprachige Reisebegleitung ab 8 Teilnehmern

Extras:

  • Visum für Russland und Besorgung (ca. 95 Euro)
  • ggf. Kerosinzuschlag
  • übrige Mahlzeiten
  • fakultative Ausflüge
  • Gepäckaufbewahrung an den Bahnhöfen
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Buchungshinweis

Für diese Reise ist es zwingend erforderlich bis spätestens 10 Wochen vor Abreise zu buchen. Bei späteren Buchungen werden Zugtickets nicht mehr in zusammenhängenden Abteilen mit der Gruppe gebucht werden können und ggf. müssen andere Hotels gebucht werden. Upgrades in 2-Bett-Abteil werden in der Regel auch in ganz anderen Zugteilen sein.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund des Reisestils, der Besonderheiten des Reiselandes und der geplanten Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Sprechen Sie uns im Einzelfall bitte an, um eventuell eine Lösung zu finden.

Mindestteilnehmerzahl & Tourabsage

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise liegt bei 4 Teilnehmern. Bei Nichterreichen bis 28 Tage vor Tourbeginn, ist eine Absage der Reise seitens des Veranstalters möglich.

Reiseveranstalter

MOSKITO Adventures Partner

Einreise

Coronabestimmungen: Aktuell gelten keine Beschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie. Dies kann sich jedoch jederzeit kurzfristig ändern. Für Reisende, die die Staatsbürgerschaft des Ziellandes besitzen, kann es zu abweichenden Einreisebestimmungen kommen. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihre zuständige Auslandsvertretung. Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Der Kinderreisepass ist nur mit Foto gültig. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und dürfen nicht verlängert, aktualisiert oder handschriftlich verändert worden sein. Einreiseformular: Registrierung: Es besteht eine Anmeldepflicht nach der Einreise, wenn der Aufenthalt sieben Tage überschreitet. Für Touristen, die in einem Hotel, einem Ferienheim oder einer vergleichbaren Einrichtung untergebracht sind, gilt die Hotelverwaltung als Einlader/Gastgeber und ist für die Anmeldung zuständig. Doppelstaatsbürger: Doppelstaatsbürger werden in Russland ausnahmslos wie russische Staatsbürger behandelt. Dies hat zur Folge, dass Doppelstaatsbürger möglicherweise auch in die russischen Streitkräfte berufen werden können. Russische Doppelstaatsbürger können nur mit einem russischen Auslandspass ausreisen. Minderjährige: Die folgenden Dokumente sind erforderlich oder empfohlen:Folgende Dokumente sind erforderlich: - Ausweisdokument - Unterschriebene Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten (in englisch), bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen. Die Einverständniserklärung muss notariell beglaubigt sein. Unbegleitete Minderjährige mit russischer Staatsbürgerschaft benötigen weitere Dokumente. Einreise auf dem Land- und Seeweg: Die Landgrenzen zwischen Finnland und Russland sind bis auf Weiteres geschlossen. Auf dem Seeweg sind die Grenzübergänge in Haapasaari, im Hafen von Nuijamaa und in Santio geschlossen.

Visa

Es wird ein Visum/eine elektronische Einreisegenehmigung benötigt. Visaarten: Visum ( Botschaft, Konsulat ) Erläuterung: Das Visum kann bei der Botschaft oder den zuständigen Konsulaten beantragt werden. Dies ist in der Regel kostenpflichtig. Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 6 Tage Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann. E-Visum/elektronische Einreisegenehmigung Erläuterung: Das Visum/die elektronische Einreisegenehmigung kann online beantragt werden. Dies ist in der Regel kostenpflichtig. Nutzen Sie dazu den folgenden Link : https://electronic-visa.kdmid.ru Das E-Visum ist 60 Tage lang nach Ausstellungsdatum gültig und kann für einen Aufenthalt von maximal 16 Tagen binnen dieser Frist beantragt werden. Folgende staatliche Grenzübergänge sind nur für die Ein-und Ausreise mit dem E-Visum möglich: https://electronic-visa.kdmid.ru/checkpoint_en.html Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 1-4 Tage Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann. Einreise auf dem Landweg: Bei Einreisekontrollen über den Landweg wird eine Migrationskarte ausgehändigt, die unterschrieben und mitgeführt werden muss. Einreise auf dem Seeweg: Passagiere auf Fähr- und Kreuzfahrtschiffen können sich im Rahmen von touristischen Gruppenreisen bis zu 72 Stunden visumfrei im Gebiet des Anlegehafens aufhalten. Es müssen die Reise- und Personendaten vor der Ankunft angegeben werden. Das erfolgt in der Regel über die zuständige Reederei oder den Veranstalter. Passagiere, die ihren Aufenthalt an Land selbstständig organisieren und nicht Teil einer geführten Gruppe sind, benötigen ein Visum. Weitere Details sollten vorab geklärt werden. Bitte beachten Sie, dass eine visumfreie Einreise von Kreuzfahrt-Teilnehmern aufgrund der Corona-Pandemie vorübergehend ausgesetzt wurde. Reisen nach St. Petersburg und Leningrad: Reisende können für St. Petersburg und die Leningrader Region ein kostenloses e-Visum unter folgendem Link beantragen: http://electronic-visa.kdmid.ru/. Das Visum berechtigt zu einmaliger Einreise und einem Aufenthalt von maximal 8 Tagen und es kann nicht zur Ein- oder Weiterreise in andere russische Gebiete genutzt werden. Die Einreise mit diesem Visum ist auf bestimmte Grenzübergänge beschränkt, bitte informieren Sie sich diesbezüglich unter http://electronic-visa.kdmid.ru/. Das e-Visum sollte spätestens 4 Tage vor Reiseantritt beantragt werden. Bitte beachten Sie, dass die Erteilung von e-Visa aufgrund der Corona-Pandemie vorübergehend ausgesetzt wurde. Reisen nach Kaliningrad: Reisende können für Kaliningrad ein kostenloses e-Visum unter folgendem Link beantragen: http://electronic-visa.kdmid.ru/. Das Visum berechtigt zu einmaliger Einreise und einem Aufenthalt von maximal 8 Tagen ausschließlich im Kaliningrader Gebiet. Die Ein- und Ausreise ist dabei nur an einigen ausgewählten Grenzübergangsstellen, beispielsweise dem Flug- oder Seehafen in Kaliningrad, möglich. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich unter http://electronic-visa.kdmid.ru/. Die Ein-, Aus- oder Weiterreise in andere Regionen Russlands ist mit diesem Visum nicht möglich. Auch für einen Zwischenstopp außerhalb Kaliningrads wird ein entsprechendes russisches Visum benötigt. Das e-Visum sollte spätestens 4 Tage vor Reiseantritt beantragt werden. Bitte beachten Sie, dass die Erteilung von e-Visa aufgrund der Corona-Pandemie vorübergehend ausgesetzt wurde. Reisen aus der/in die Republik Belarus: Reisende, die über Belarus nach Russland reisen möchten - oder umgekehrt -, benötigen in der Regel für den Aufenthalt bzw. den Transit im jeweiligen Land ein gültiges Visum. Unter Umständen wird also ein russisches sowie ein belarussisches Visum benötigt. Vom Flughafen Minsk aus kann derzeit über folgende acht Flughäfen nach Russland eingereist bzw. in die Gegenrichtung ausgereist werden: Moskau (alle vier), St. Petersburg, Kaliningrad, Krasnodar und Sotschi. Es wird davon abgeraten, andere Flughäfen zu nutzen. Reisen über den Landweg werden nicht empfohlen. Die Grenzübergänge zwischen der Republik Belarus und der russischen Föderation dürfen rechtlich nur von russischen oder belarussischen Staatsangehörigen benutzt werden. Beim Betreten einiger dieser Grenzübergänge kann es zu Zurückweisungen und Geldstrafen kommen. Genehmigungspflichtige Gebiete: Einige Gebiete Russlands, wie beispielsweise Grenzregionen oder der Nordkaukasus, dürfen nur mit gesonderter Erlaubnis bereist werden. Hier sind gegebenenfalls spezielle Berechtigungsscheine bei den zuständigen Grenzdienst- oder Kreisverwaltungen zu beantragen. Wir empfehlen die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt. Zum Anbieter: www.visumpoint.de.

Impfungen

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus - Tollwut - Japanische Enzephalitis, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Hinweis: Von April bis Oktober kann es in endemischen Gebieten zur Übertragung der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) durch Zeckenbisse kommen. Allgemeine Bestimmungen Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Teilreisewarnung: Für dieses Reiseziel besteht aktuell eine Teilreisewarnung. Dies gilt für die Grenzregionen zur Ukraine in Südrussland. Schlussbestimmungen: Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Im Allgemeinen orientieren sich die gesundheitlichen Hinweise an den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen.  Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 26.05.2024 07:30 für Kunden von: MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha

Änderungen vorbehalten