8 Tage
Dauer
6-8
Teilnehmer
Anforderung
ab 795 €
Preis p.P.
Wir laden Sie ein in die Slowakei und nach Polen zum anspruchsvolleren Wandern in der Hohen Tatra, dem kleinsten Hochgebirge Europas und versprechen Ihnen eine einmalige Reise. Mitten im Herzen Europas hebt sich steil aus sanften Tälern oder dichten Wäldern die Hohe Tatra. Der höchste Teil des Karpatenbogens ist ein Geheimtipp für alle Trekkingfreunde. Zwischen der Slowakei und Polen gelegen, bietet der Nationalpark einmalige Wandererlebnisse. Die Berge mit dem höchsten Gipfel, dem Gerlachovsky Stit (2.655m), 32 Tälern und 85 Seen breiten sich über nur ca. 26 Kilometer aus und machen die Tatra zum kleinsten Hochgebirge der Welt. Unsere Nord-Süd-Überquerung beginnt im slowakischen Tatranska Lomnica. Von dort wandern wir hinauf in die alpine Gebirgswelt. Bei unserer erlebnisreichen Wanderreise durchqueren sie die Hochgebirgslandschaft von Ost nach West. Über zerklüftete Pässe, über den Gipfel des Rysy (2.499m) und durch herrliche Täler überschreiten wir den Hauptkamm hinab in den polnischen Teil der Tatra zum See Morskie Oko. Er ist der größte und wohl auch schönste Bergsee des Gebirges und gleichzeitig Ausgangspunkt für eine weitere Tageswanderung. Wir übernachten in urigen Gebirgshütten und Herbergen, wo wir immer wieder die Ausblicke auf schroffe Bergspitzen, tiefe Täler und natürlich eine heiße Tasse Tatra-Tee genießen können. Erleben Sie auf unsren panoramareichen, herausfordernden und auch gemütlichen Etappen die Ruhe der Berge und die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt der Hohen Tatra. Einige Gipfelbesteigungen ergänzen die die wunderbaren Wandertouren ideal. Es wird sicher ein ganz besonderes Trekkingerlebnis.
  • Trekking durch das kleinste Hochgebirge der Welt
  • traumhafte Ausblicke in die Bergwelt der Hohen Tatra
  • Gipfel des Rysy (2.499m) und Bergsee Morskie Oko
  • Übernachtung in urigen Gebirgshütten
  • Zakopane erleben!
  • kleine Gruppe & deutsche Reiseleitung!
21.06. - 28.06.2020 8 Tage 795 Euro
06.09. - 13.09.2020 8 Tage 795 Euro
13.09. - 20.09.2020 8 Tage 795 Euro
EZ-Zuschlag: € 25,- (nur für 1 Übernachtung möglich)
An- und Abreise:Zu- und Ausstiegsmöglichkeit entlang der Fahrtroute: Ebersbach/Veranstalterbüro - Görlitz/ Zgorzelec – Flughäfen Kattowitz oder Krakau möglich.
Die An- und Abreise ist auch per Flug nach/von Krakau oder Kattowitz möglich.
Bei dieser Trekkingtour in der Slowakei und in Polen mit 7 Tagesetappen zum anspruchsvolleren Wandern in der Hohen Tatra handelt es sich um eine einzigartige Wander-Reise. Wir bewegen uns in mittelschwerem bis anspruchsvollem, hochalpinem Gelände bis auf 2.500 Meter Höhe. Die Gehzeiten betragen ca. 5 bis 8 Stunden. Wir wandern auf markierten Pfaden und Wegen, die in den niedrigeren Lagen aus Granitfelsen und Platten bestehen. In höheren Lagen sind die Wege oft steinig und können ggf. auch rutschig sein. Zudem sind bei einigen Bergpassagen steile Auf- und Abstiege, Geröll und Felsstufen zu überwinden. Teilweise sind schwierige Passagen mit Steighilfen und Eisenketten gesichert. Einige Wegabschnitte sind ausgesetzt. Gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzungen für diese Trekkingtour. Jeder Teilnehmer trägt sein persönliches Gepäck für 6 Tage. Überflüssiges Gepäck, das Sie während der Trekkingtage nicht benötigen, können Sie im Bus (bis 7. Tag nachmittags) deponieren. >> generelle Erläuterungen zur Symbolik "Anforderung"
1. Tag
Anreise

Anreise nach Zdiar. Nach einer kleinen Pause starten wir zu unserer Trekkingtour. Über tolle Waldpfade durchqueren wir das Mokova-Tal. Erst sanft steigend später steiler geht es hinauf zum Sattel Sioke sedlo (1825 m). Hier ragen die ersten Gipfel der Hohen Tatra auf. Wir steigen wieder ab in Richtung Kopske sedlo (1778 m), und zum malerisch gelegenen see Biele pleso. Nicht weit entfernt führt uns der Weg schließlich zur Chata pri Zelenom plese (Hütte am grünen See, 1541 m). (Gehzeit ca. 5 Std.; ca. +940 m / -270 m; Berghütte im MBZ; – /-/-).

2. Tag
Über den Gipfel Veľká Svišťovka zur Téryho-Hütte

Heute erklimmen Sie zuerst den Gipfel Veľká Svišťovka (2037 m). Dann geht es weiter zur Mittelstation der Bergbahn unter der Lomnitzer Spitze. Der Wanderweg der so genannten Tatra Magistrale führt Sie später an der Skalnatá Hütte (1725 m) und zur Zamkovckeho Hütte auf 1475 Meter Höhe. Nach einer ausgiebigen Mittagspause wandern Sie durch das malerische Malá Studená Dolina bis zur 2015 Meter hoch gelegenen Téryho-Hütte. (Gehzeit ca. 5,5 Std.; ca. +1060 m / – 548 m; Berghütte im MBZ; F/-/-).

3. Tag
Malerische Etappe über drei Pässe

Die heutige Etappe führt Sie über drei Gebirgspässe und verspricht Hochgebirgsfeeling pur. Von der Téryho-Hütte geht es zunächst zum Priečne-Sedlo (Prinzensattel, 2 352 m, teilweise mit Kettensicherungen) und dann weiter zur Zbojnicka-Chata (Räuberhütte). Danach Abstieg über den Prielom-Pass (2288 m) und den Polski-Hrebet-Pass (2 200 m) zum Sliezsky-Dom (Schlesierhaus 1 670 m), (Gehzeit ca. 7-8 Std.; ca. +765 m / -1030 m, Berghotel im DZ oder MBZ; F/-/-).

4. Tag
Tatra Magistrála und Popradsee

Heute wandern wir entlang der Tatra Magistrála zum Berghotel Popradské-Pleso am Ufer des Popradsees (1.494m). Unterwegs können wir immer wieder die schönen Ausblicke hinunter ins Tal genießen. Nach einer Rast geht es dann steil bergan und später über eine Steilstufe zur 2250 Meter hoch gelegene Rysy-Hütte, welche die höchst gelegene Schutzhütte in der Hohen Tatra ist. Hier hält sich der Schnee meist das ganze Jahr. Unterwegs können Sie immer wieder die wunderschönen Blicke bis hinunter ins Tal genießen (Gehzeit ca. 7 Std.; ca. +1050 m / – 470 m; Berghütte im MBZ; F/-/-)

5. Tag
Aufstieg zum Gipfel des Rysy (2.499m)

Wir Heute geht es hinauf zum höchsten Berg Polens. Die letzten 250 Höhenmeter von der Hütte führen Sie über einen Sattel zum Gipfel und damit zum höchsten Punkt Ihrer Trekkingtour. Genießen Sie den fantastischen Weitblick über die Gipfel der Tatra und die sanft auslaufenden Täler. Über die Felsspitze des Rysy (Meeraugspitze) verläuft die natürliche Grenze zwischen Polen und der Slowakei. Hier standen schon viele berühmte Gäste wie z.B. Marie Curie, Lenin oder Papst Johannes Paul II. Nach einer Gipfelrast passieren Sie die Grenze und steigen hinunter in den polnischen Teil der Hohen Tatra zur Hütte am Bergsee Morskie Oko (1410 m). Von dort wandern Sie in eines der schönsten Täler der Hohen Tatra, in das Dolina Pieciu Stawów Polskich (Tal der fünf poln. Seen). Ihr heutiges Ziel ist die Fünf-Seen-Hütte auf 1672 Meter Höhe. (Gehzeit ca. 8 Std.; ca. +610 m / -1185 m; Berghütte im MBZ; F/-/-).

6. Tag
Entlang von Seen Richtung Zakopane

Von der Hütte wandern Sie heute zunächst an den fünf malerischen Seen des Hochgebirgstals vorbei, dann wandern Sie hinauf zum Zawart-Sattel (2185 m). Danach geht es, teils entlang von Kettensicherungen, über den Gipfel des 2301 Meter hohen Svinica und auf einem Gratweg bis zum Kasprowy Wierch (1995 m). Hier befindet sich die Bergstation der Seilbahn, die nach Zakopane führt. Nach einer Rast gehen Sie an weiteren Gipfeln vorbei bis zum Suchy Wirch (1850 m). Der Abstieg zur Berghütte Hala Kondratowa (1333 m) wird begleitet von herrlichen Blicken über die polnische Tatra und über das Städtchen Zakopane (Gehzeit ca. 7 Std.; ca. +560 m / -670 m; Berghütte im MBZ; F/-/-).

7. Tag
Wanderung zum Sattel Kondracka Przel

Heute steigen Sie über einen schmalen Bergpfad hinauf zum Sattel Kondracka Przel, unterhalb des Giwont. Der Weg zum 1894 Meter hohen Gipfel führt über Felsstufen und entlang von Kettensicherungen. Auf den höchsten Punkt steht das 17 Meter hohe Gipfelkreuz Sie können einen fantastischen Panoramablick genießen. Mit den letzten Tiefblicken geht es steil bergab bis die Baumgrenze erreicht ist. Über einen gemütlichen Wanderweg erreichen Sie später Zakopane. Vom Städtchen aus ist der markante Berg mit seiner steilen, 600 Meter hohen Nordwand noch einmal besonders gut zu bestaunen. Am Abend ist Zeit, einen kleinen Bummel durch Zakopane zu unternehmen. Das Städtchen ist einer der bedeutendsten Kurorte in Polen, ein Zentrum Bergwandertourismus und die Hauptstadt der polnischen Tatra-Region (Gehzeit ca. 4-5 Std.; ca. +560 m / -1070 m; Pension im DZ oder EZ; F/-/-).

8. Tag
Rückreise über Krakau

Frühzeitig Rückfahrt über Krakau, Kattowitz und Zgorzelec/Görlitz. (F/-/-)

Leistungen:

  • An- und Rückreise im Kleinbus
  • Deutsch sprechende Reiseleitung / Bergführer
  • geführte Trekkingtouren entsprechend Programm
  • 1 Übernachtung in Pensionen (DZ oder EZ, DU/WC)
  • 6 Übernachtungen in Berghütten / Berghotels (Mehrbettzimmer, gemeinschaftliche Sanitäranlagen)
  • Verpflegung entsprechend Programm: 7xF
  • Nationalparkgebühren

Extras:

  • evtl. Flug nach/von Krakau (über uns buchbar)
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Trinkgelder, Persönliches, evtl. Transfers

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund des Reisestils, der Besonderheiten des Reiselandes und der geplanten Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Sprechen Sie uns im Einzelfall bitte an, um eventuell eine Lösung zu finden.

Mindestteilnehmerzahl & Tourabsage

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise liegt bei 6 Teilnehmern. Bei Nichterreichen bis 21 Tage vor Tourbeginn, ist eine Absage der Reise seitens des Veranstalters möglich.

Einreise

Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 kommt es zu Quarantänemaßnahmen und Einreisesperren für bestimmte Länder. Reisende aus einigen epidemiologisch sicheren Ländern dürfen wieder uneingeschränkt einreisen. Eine Liste dieser Länder finden Sie unter folgendem Link: https://www.mzv.sk/web/en/covid-19. Die Liste wird regelmäßig überprüft und aktualisiert. Reisende aus anderen Ländern unterliegen weiterhin Einreisebeschränkungen. Die Grenze zur Ukraine wird weiterhin kontrolliert und kann derzeit nicht für touristische Grenzübertritte genutzt werden. Wichtig bei Einreise: Reisende, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in anderen als den aufgelisteten Staaten aufgehalten haben, müssen einen negativen PCR-Test vorweisen und eine Quarantänezeit einhalten. Dies gilt auch für Reisende, die aus einem der nicht sicheren Staaten in die Slowakei einreisen möchten. Betroffene Personen dürfen nur über die slowakischen Flughäfen oder die Grenzübergänge der Slowakei mit Tschechien, Österreich, Polen oder Ungarn einreisen. Flüge aus den als nicht sicher eingestuften Ländern sind derzeit jedoch noch nicht erlaubt. Sie müssen zur Einreise einen negativen PCR-Test, nicht älter als 96 Stunden, vorweisen. Finden bei der Einreise keine Grenzkontrollen statt, muss das Testergebnis bei der nächstgelegenen Gesundheitsbehörde vorgelegt werden. Anschließend müssen sich Reisende selbst isolieren. Nach 5 Tagen wird ein erneuter PCR-Test durchgeführt. Ist dieser ebenfalls negativ, müssen sich Reisende nicht weiter isolieren. Wichtig vor Ort: - Hotels/Ferienunterkünfte: geöffnet - Restaurants/Cafés: geöffnet, maximal 2 Personen aus unterschiedlichen Haushalten an einem Tisch - Bars/Clubs: geöffnet, maximal zwei Personen aus unterschiedlichen Haushalten an einem Tisch - Öffentliche Verkehrsmittel: verfügbar, aber reduzierter Fahrtplan - Museen/Sehenswürdigkeiten/Tierparks/Kinos: geöffnet - Schwimmbäder/Sporthallen: geöffnet - Maskenpflicht: Ja, in öffentlichen Gebäuden und Verkehrsmitteln - Versammlungsverbot: bis max. 100 Personen - Abstandsregeln: mindestens 2 Meter Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Personalausweis / Identitätskarte Das Reisedokument muss über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Vorläufiger Personalausweis Das Reisedokument muss über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Bürgerinnen und Bürger des Schengen-Raums können innerhalb der Mitgliedsstaaten grenzfrei reisen. Es wird empfohlen, Reisedokumente (Reisepass/Personalausweis) mit sich zu führen. In Einzelfällen und Ausnahmesituationen kann es zu Kontrollen kommen und es ist möglich, dass Sie sich ausweisen müssen. Minderjährige: Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und sollten das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten nachweisen können, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gibt es derzeit eine Einreisesperre für die Slowakei. Internationale Flughäfen wurden geschlossen. Im Land wurde der Notstand ausgerufen.

Visa

Es wird kein Visum benötigt.

Wir empfehlen die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt. Zum Anbieter: www.visumpoint.de.

Impfungen

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei sollten sie auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen. Hinweis: Von April bis Oktober kann es in endemischen Gebieten zur Übertragung der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) durch Zeckenbisse kommen. Schlussbestimmungen: Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 06.07.2020 03:49 für Kunden von: MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha

Für zusätzliche Hinweise empfehlen wir unsere Rubrik „Reisemedizin“ sowie die reisespezifischen Seiten des Auswärtigen Amtes.