22/29 Tage
Dauer
6-13
Teilnehmer
Anforderung
ab 3.995 € (inkl. Flug)
Preis p.P.
7 Tage Süden
Verlängerung
Pakistan ist ein Reiseland für Entdecker. Die gewaltigsten Gebirgszüge der Erde – Hindukusch, Karakorum und Himalaya – begegnen sich hier und formen eine einzigartige Bergwelt. In der fruchtbaren Ebene um den Fluss Indus und im Swat-Tal finden sich Zeugnisse von buddhistischen Hochkulturen, das historische Taxila ist Zentrum des einzigartigen Gandhara-Stils. Die weltberühmte Märchenwiese am Fuß des 8.125 Meter hohen Nanga Parbat sowie das idyllische Hunza-Tal ermöglicht landschaftlich großartige Wanderungen. Besonderes Highlight sind die Fahrten auf dem legendären Karakorum Highway bis zum Khunjerab-Pass an der Chinesischen Grenze. Er ist einer der höchsten Grenzübergänge der Welt und seit zwei Jahrtausenden das Tor des indischen Subkontinents zur großen Seidenstraße. Erleben Sie ein Land mit faszinierenden Naturschönheiten und noch unentdeckten Sehenswürdigkeiten.
  • Lahore: Mogulen-Fort & Shalimar-Gärten (UNESCO-Welterbestätten), Bazar, Badshahi Moschee
  • Faisal Moschee in Islamabad
  • Ausflug zu den Ruinen von Taxila (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • einstige buddhistische Zentren: Swat & Klosteranlage Takh-i-Bahi
  • bezauberndes Ayun am Chitral Fluss und Besuch des dardischen Volkes der Chitral-Kalasha
  • Gilgit, die Hauptstadt der Region Baltistan
  • auf dem Karakorum Highway nach Hunza, Blick auf den Rakaposhi (7.778m), tolle Aussicht auf den Ultar-Gletscher
  • Nagar-Tal und Hoper-Gletscher mit kurzer Wanderung
  • Knotenpunkt der drei höchsten Gebirge der Welt: Karakorum, Himalaya und Hindukusch
  • per Jeeps und zu Fuß zur Märchenwiese und Traumblick auf den Nanga Parbat (8.126m)
  • Vor-/Nachprogramm: Karachi, weltgrößte Nekropole Makli & Mohenjo-Daro (UNESCO-Welterbestätten)
<tbody
14.09. - 05.10.2024 22 Tage 3.995 Euro 6 Buchungen, 2 Reservierungen
EZ-Zuschlag: 595 Euro
7-tägiges Vorprogramm (Frühjahr) / Nachprogramm (Herbst): 900 Euro, EZ-Zuschlag 230 Euro
Wer in Pakistan unterwegs sein möchte, muss flexibel eingestellt sein. Geduld, Toleranz und Freundlichkeit sind wertvolle Eigenschaften, die Sie mitbringen sollten. Nicht immer dürfen westliche Maßstäbe angelegt werden, was Hotelqualität, Infrastruktur, Hygiene, Service und Pünktlichkeit angeht.

Hinweis zum Reiseverlauf:

Im Frühjahr findet diese Reise wie im Folgenden beschrieben statt. Im Herbst startet sie in Islamabad und die Tage zu Beginn in Lahore fügen sich ans Tourende. So beginnt dann auch die Verlängerung in Lahore und endet in Karachi, siehe weiter unten. Dies hat sich auf vergangenen Reisen sehr bewährt und ist bedingt durch das heiße Klima im Süden je näher der Reisezeitraum an den Sommer rückt.

1. Tag
Flug Frankfurt – Lahore

Wir fliegen nach Pakistan.

2. Tag
Lahore

Lahore ist die Hauptstadt der Provinz Punjab in Pakistan und auch gleichzeitig die zweitgrößte Stadt Pakistans. Wir besuchen das Fort aus der Mogulzeit, das prächtig mit weißem Marmor renoviert wurde und natürlich die Shalimar-Gärten – beides UNESCO Welterbe. Auch das Lahore Museum, der Bazar und die Badshahi Moschee dürfen nicht fehlen. Am Abend erwartet uns ein ganz besonderes Abendessen mit fantastischer Aussicht auf die Badshahi Moschee. Fast wie bei 1001 Nacht! (F/-/A)

3. Tag
Lahore

Lahore hat einfach sehr viel zu bieten und wir benötigen noch einen weiteren Tag. Wir fahren hinaus zum Mausoleum von Jahangir, dem großen Mogulherrscher. Der riesige Grabbau mit den charakteristischen Minaretten in einer großen Gartenanlage zählt zu den flächenmäßig größten Mausoleen der Mogulzeit. Gleich nebenan liegt das eingeschossige Grabmal seiner Lieblingsfrau Nur Jahan. Dann schauen wir einmal wo die Pakistani so einkaufen gehen. Der Liberty Market is sehr modern. Am Nachmittag fahren wir raus in Richtung Indien und nehmen teil an der an Witz nicht zu übertreffenden Grenzschließungszeremonie an der Grenze zu Indien. Fahrt: ca. 80 km (F/-/-)

4. Tag
Lahore – Rohtas – Islamabad

Am Morgen schauen wir uns das Jahangir Mausoleum Hiran Minar in Shiekhupura an. Ein Mausoleum für eine Gazelle? Die Maharadschas hatten schon komische Ideen. Anschließend erkunden wir das riesige Rothas Fort, das heute auch UNESCO Welterbe ist. Es wurde im 16. Jh. erbaut. Zudem sind wir heute ein Stück auf der Grand Trunk Road unterwegs. Diese ist mit ca. 2500 Jahren eine der ältesten und bedeutendsten Verkehrsverbindungen in Asien. Schauen wir mal wie gut sie damals gebaut haben! Unser Hotel in Islamabad liegt super, so das wir abends die Gegend erkunden können und den lecken Masalachai aus Tonbechern genießen können. Fahrt: ca. 360 km (F/M/-)

5. Tag
Islamabad

Wir machen einen Ausflug nach Taxila (UNESCO-Weltkulturerbe). Es war die historische Hauptstadt des Gandhara Reiches. Einige Ruinen sind noch aus der Achämidenzeit 6. Jh. v. Chr. Später wurde die Stadt unter Ashoka zu einem Bildungszentrum aus gebaut. Am Nachmittag erkunden wir dann Islamabad, die heutige Hauptstadt Pakistans, die erst in den 60er Jahren gebaut wurde. Hier treffen wir auf Moderne, was die Faisal Moschee und das Pakistan Denkmal uns zeigt. Zum Abendessen gehen wir in die angrenzenden Berge, wo ein tolles Restaurant mit leckeren Grillgerichten auf uns wartet. Fahrt: ca. 100 km (F/-/A)

6. Tag
Islamabad – Takh-i-Bahi – Swat

Wir starten in den Norden Pakistans und besuchen zuerst die Ruinen der buddhistische Klosteranlage Takh-i-Bahi. Ein kleine Wanderung bringt uns ins Zentrum des beeindruckenden Klosters. Wir können auf den Berg klettern und die tolle Aussicht auf oben auf die Ruinen genißen. Am Abend erreichen wir Swat, Zentrum des frühen Buddhismus und bis vor ein paar Jahren auch Zentrum der Taliban. Heute erwarten uns freundliche und sehr aufgeschlossene Bewohner und unser Hotel liegt direkt am belebten Markt. Fahrt: ca. 265 km (F/M/-)

7. Tag
Swat

Swat war auch Teil des Gandhara Königreiches und heute übersät mit vielen Ruinen aus der Zeit. Bis in 11. Jh. konnte sich hier der Buddhismus halten. Erst vor Kurzem wurde dieser Teil Pakistans für ausländische Touristen geöffnet. Wir besuchen zuerst das Museum und erkunden dann die Gegend und entdecken einige alte buddhistische Stupas. (F/-/A)

8. Tag
Swat – Ayun

Eine spektakuläre Fahrt, vorbei an Chakdara tauchen wir unter dem Lowari Pass mit über 3.000 m Höhe hindurch, durch den erst kürzlich eröffneten Tunnel. Dann warten die Jeeps auf uns und es geht ab von der Straße ins bezaubernde Ayun am Chitral Fluss. Eine idyllisch gelegene Unterkunft wartet auf uns. Fahrt: ca. 240 km (F/M/A)

9. Tag
Kalash

Die Landschaft im Kalash Tal wird uns beeindrucken – und erst die Fahrt mit den Jeeps hinein! Hier leben die Chitral-Kalasha, ein altes dardisches Volk. Sie sehen sehr westlich aus, hellhäutig und mit hellen Haaren. Sie sprechen die Kalasha Sprache und gelten als die kleinste ethnische Gruppe Pakistans. Wir besuchen 2 Dörfer der Kalasha und ein sehr interessantes und didaktisch gut aufgearbeitetes Museum. Fahrt: ca. 50 km (F/M/A)

10. Tag
Ayun – Chitral

Wir verlassen das beschauliche Ayun und fahren das kurze Stück bis Chitral. Wir befinden uns hier in der nördlichsten Region Pakistans und schauen, ob wir das Nationaltier Pakistans zu Gesicht bekommen: ein Markhor – eine Schraubenziege. Wir verbringen den Tag in der Stadt, besuchen das Chitral Fort, die Shahi Moschee und den lokalen Markt. Fahrt: ca. 50 km (F/-/A)

11. Tag
Chitral – Mastuj

Heute erwartet uns sicher die schönste Fahrt in Pakistan. Lassen Sie sich überraschen. Fahrt: ca. 115 km (F/M/A)

12. Tag
Mastuj – Yasin Tal

Nach dem Frühstück überqueren wir den Shandur Pass mit 3.800 m Höhe und treffen in Langar hoffentlich auf grasende Yaks. Unterwegs genießen wir in herrlicher Landschaft ein Pick-nick. Am Khalti See biegen wir ab ins Yasin Tal mit herrlicher Landschaft. Fahrt: ca. 160 km (F/M/A)

13. Tag
Yasin Tal – Gilgit

Weiter geht die Fahrt nach Gilgit, die Hauptstadt der Region Baltistan. Fotostopps ohne Ende, z.B. das Kargah Buddha-Relief, ein christlicher Friedhof und der Basar. Fahrt: ca. 130 km (F/M/-)

14. Tag
Gilgit – Hunza

Nun endlich kommen wir auf den berühmten Karakorum Highway. Auf halben Weg nach Hunza können wir einen Blick auf den 7.778 m hohen Zuckerhut Rakaposhi werfen und am Nachmittag bestaunen wir das Baltit Fort im Hunza-Tal. Es steht an der höchsten Stelle von Karimabad und ist ca. 700 Jahre alt. Hier wohnten die Mirs von Hunza und von hier haben wir eine tolle Aussicht auf den Ultar Gletscher. Fahrt: ca. 100 km (F/-/-)

15. Tag
Hunza

Ein Tag im grünen Hunza-Tal auf 2.450 m! Ein weiteres Fort ist das Altit Fort mit dem Shikari Turm, es ist noch älter als Baltit. Hier gibt es einen herrlichen Garten. Am Nachmittag fahren wir ins Nagar Tal und kommen dem Hoper Gletscher nahe. In großartiger Landschaft trinken wir einen Tee mit Blick auf die Westwand des Spantik oder machen eine kurze Wanderung auf dem Gletscher. Fahrt: ca. 50 km (F/-/A)

16. Tag
Hunza – Khunjerab Pass – Passu – Gulmit

Nach einem frühen Frühstück und Sonnenaufgang über dem Hunza-Tal fahren wir den Karakorum Highway hinauf bis zur chinesischen Grenze. Der Khunjerab Pass ist einer der höchsten Grenzstraßen der Welt mit über 4.600 m Höhe. Wir kehren zurück nach Passu und hoffen auf super Aussicht auf die „Passu Kathedrale“. Wer sich traut, kann auf die Husaini-Brücke gehen. Ein Stück weiter übernachten wir in Gulmit. Fahrt: ca. 320 km (F/-/-)

17. Tag
Gulmit – Gilgit

Vielleicht machen wir am Morgen noch einen Spaziergang oder eine Wanderung zum Passu Gletscher und genießen die Aussicht, dann kehren wir zurück nach Gilgit. Unterwegs gibt es wieder einige Fotostopps, besonders am Attabad See. Optional können wir hier auch eine Bootsfahrt unternehmen, wenn das Wetter es zuläßt. Fahrt: ca. 140 km (F/-/-)

18. Tag
Gilgit – Märchenwiese

Heute passieren wir den geografischen Knotenpunkt der drei höchsten Gebirge der Welt, Karakorum, Himalaya und Hindukusch. Dann steigen wir auf Jeeps um, fahren auf atemberaubender Piste bis Tato. Von hier gehen wir zu Fuß zur Märchenwiese auf 3.340 m in ca. 2-3 Stunden (Ponys können gemietet werden). Dann heißt es nur noch genießen: was für eine Aussicht auf den Nanga Parbat. Wir übernachten in einfachen Blockhütten. Fahrt: ca. 100 km (F/M/A)

19. Tag
Märchenwiese

Am zweiten Tag können wir uns dem Eisriesen weiter nähern Richtung Basecamp, oder einfach auf der Märchenwiese bleiben, zu Füßen des neunthöchsten Gipfels der Erde. (F/M/A)

20. Tag
Märchenwiese – Besham/Naran

Jetzt geht es nur noch bergab. Erst zu fuß, dann im Jeep und dann mit unserem Bus auf dem KKH und wir kommen in die Kohistan Region. Diese Strecke zieht sich sehr, da hier der KKH neu gebaut wird und wir müssen mit einem langen Fahrtag rechnen. Sollte der Babusa Pass geöffnet haben, fahren wir auf dem Rückweg über diesen Pass und übernachten in Naran anstelle von Besham. Dann geht es natürlich nochmal wieder bergauf, denn der Pass liegt auf 4.170 m Höhe. Fahrt: ca. 260 km (F/M/A)

21. Tag
Besham/Naran – Islamabad

Weiter geht es ins Tiefland von Punjab zurück bis Islamabad. Bevor es in der Nacht Abschied nehmen heißt, genießen wir noch einmal ein gemeinsamen Abendessen. Fahrt: ca. 260 km, plus 45 km zum Flughafen (F/-/A)

22. Tag
Flug Islamabad – Frankfurt

Im Laufe des Tages erreichen wir Deutschland.

Vor-/Nachprogramm: Karachi, weltgrößte Nekropole Makli & Mohenjo-Daro (UNESCO-Welterbestätten)

Unser Zusatzbaustein im Süden Pakistans findet klimabedingt im Frühjahr als Vor- und im Herbst als Nachprogramm statt. Im Herbst dreht sich der im Folgenden beschriebene Reiseverlauf entsprechend um, Tourende ist dann in Karachi.

1. Tag
Flug Frankfurt – Karachi

Wir fliegen voraussichtlich über Istanbul nach Karachi am Arabischen Meer. (-/-/-)

2. Tag
Ankunft in Karachi

Am frühen Morgen erreichen wir Karachi und können uns im Hotel frisch machen. Nach dem Frühstück starten wir zu einer Stadtbesichtigung. Im Nationalmuseum erfahren wir bereits einiges über die lange Geschichte des Industals und bestauen einige bemerkenswerte Pfundstücke. Muhammad Ali Jinnah ist der Staatsgründer von Pakistan. Obwohl der Vater der Nation schon 1948 starb, bekam er erst in den 1960er Jahren ein Mausoleum. Das beeindruckende Gebäude steht in einem Park und besonders am Sonntag gibt es viele Besucher. Wir bummeln auch über den Empress Market, der sich in einem kolonialten Gebäude aus dem Ende des 19. Jh. befindet. Mit dem Abdullah Shah Ghazi Schrein sehen wir unseren ersten Sufi Schrein und erleben den Sonnenuntergang am Strand von Karachi. (F/-/-)

3. Tag
Karachi – Thatta – Hyderabat

Gleich hinter Karachi erwartet uns ein Friedhof der besonderen Art. Chaukhandi ist ein Gräberfeld aus vorislamischer Zeit. Gleich nebenan ist ein großer Truck Pakrplatz mit Werkstätten. Hier können wir unsere ersten Fotos von den total bemalten Trucks in Pakistan machen. Nach 2 Std. Fahrt erreichen wir Thatta, wo auch schon Alexander der große gerastet haben soll. Hier erkunden wir die sicher weltgrößte Nekropole Makli (UNESCO) auf einer Fläche von mehr als 10 km². Bis zu einer Million Gräber aus dem 14.-18. Jh. werden hier vermutet. Die schönsten schauen wir uns an. Die Shah Jahan Moschee ist einfach nur beeindruckend! Dann geht die Fahrt weiter nach Hyderabat. Fahrt: ca. 220 km (F/M/-)

4. Tag
Hyderabat – Mohenjo Daro

Am Morgen waren wir auf in der achtgrößten Stadt Pakistans. Weiter geht die Fahrt in den Nordenwesten der Provinz Sindh. Unterwegs besuchen wir die Schreine zweier bedeutenden Sufi Heiligen. Hier erfahren wir einiges über diese beiden verehrten Mystiker, Philosophen und Poeten. Am späten Nachmittag erreichen wir Mohenjo Daro. Wenn noch Zeit ist besuchen wir diese UNESCO Stätte heute oder sonst morgen früh. Fahrt: ca. 375 km (F/M/A)

5. Tag
Mohenjo Daro – Rahim Yar Khan

2.500 v.Chr. war Mohenjo Daro eine der weltgrößten Städte. Hier wird das Zentrum der Induskultur vermutet und wir bestaunen die Überreste, die seit 1980 auch zum UNESCO Weltkulturerbe zählen. Besonders interessant: ein Bad ist der Zentralbau der Stadt. Wenn die Zeit es erlaubt, schauen wir uns noch das Fort von Kot Diji an und den wunderschönen Schrein von Sachal Samast, bevor wir am Abend in Rahim Yar Khan ankommen. Fahrt: ca. 325 km (F/M/A)

6. Tag
Rahim Yar Khan – Bahawalpur

Auf der langen Fahrt kommen wir durch die Stadt Uch Sharif, die vermutlich von Alexander dem Großen gegründet wurde. Das Mausoleum von Bibi Jawindi bietet ein tolles Bild mit den leuchtend blauen Farben. Wenn es erlaubt ist machen wir einen Abstecher zum Derawar Fort. Das Fort mit den 40 Bastionen ist bereits von weitem in der Cholistan Wüste zu sehen und beeindruckt mit seiner schieren Größe. Am Abend erreichen wir dann Bahawalpur. Fahrt: ca. 300 km (F/M/-)

7. Tag
Bahawalpur – Multan

Am Morgen erkunden wir die Stadt und das bedeutende Museum mit Funden aus der Umgebung. In Bahawalpur gibt es auch einen sehr geschäftigen Markt und eine interessante Bücherei. Dann fahren wir weiter nach Multan. Die Stadt hat eine bewegende Geschichte und schon viele Kriege erlebt. Sie geht zurück bis Alexander dem Großen. Dann stand Sie unter hinduistischer Regentschaft und wurde im 7. Jh. vom chinesischen Mönch Xuangzang besucht. Er berichtete von dem großen Sonnentempel, der reich verziert und mit Edelsteinen geschmückt war. Dann kam die Perser, das Mogulreich, die Sikh und die Briten. Heute wird sie auch Stadt der Heiligen genannt aufgrund der vielen Sufi-Heiligen und ihre Moscheen und Gräber aus dem 11.-12. Jh. Außerdem bummeln wir über den lokalen Bazar und erfahren einiges über die berühmte blaue Multan-Keramik. Fahrt: ca. 110 km (F/-/-)

8. Tag
Multan – Harappa – Lahore

Auf dem Weg nach Lahore halten wir in Harappa, das um 2500 v. Chr. ein bedeutendes Handelszentrum war und auch damals schon eine Großstadt. Viel ist nicht mehr zu sehen, aber die Stadt ist immerhin 4500 Jahre alt! Erst am Abend erreichen wir Lahore. Fahrt: ca. 370 km (F/M/-)

Leistungen:

  • internationaler Flug, vorzugsweise ab/an Frankfurt vorauss. mit Turkish Airlines
  • 20 (27) Übernachtungen im Doppelzimmer, teilweise in einfachen Herbergen, inkl. Frühstück
  • 11 (16) Mittagessen, 13 (15) Abendessen
  • Eintritte und Ausflüge gemäß Programm
  • Rundreise in landestypischen Fahrzeugen, teilweise in Jeeps
  • englischsprachiger lokaler Guide
  • deutschsprachige Reisebegleitung ab 8 Teilnehmern
  • Reisepreissicherungsschein

Extras:

  • Visum für Pakistan (ca. 45 Euro)
  • ggf. Kerosinzuschlag
  • weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund des Reisestils, der Besonderheiten des Reiselandes und der geplanten Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Sprechen Sie uns im Einzelfall bitte an, um eventuell eine Lösung zu finden.

Mindestteilnehmerzahl & Tourabsage

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise liegt bei 6 Teilnehmern. Bei Nichterreichen bis 31 Tage vor Tourbeginn, ist eine Absage der Reise seitens des Veranstalters möglich.

Reiseveranstalter

MOSKITO Adventures Partner

Einreise

Coronabestimmungen: Aktuell gelten keine Beschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie. Dies kann sich jedoch jederzeit kurzfristig ändern. Für Reisende, die die Staatsbürgerschaft des Ziellandes besitzen, kann es zu abweichenden Einreisebestimmungen kommen. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihre zuständige Auslandsvertretung. Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Der Reisepass sollte keinen israelischen Reisesichtvermerk aufweisen. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und dürfen nicht verlängert, aktualisiert oder handschriftlich verändert worden sein. Minderjährige: Die folgenden Dokumente sind erforderlich oder empfohlen:Folgende Dokumente sind erforderlich: - Ausweisdokument Folgende Dokumente sind empfohlen: - Unterschriebene Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten (in englisch), bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen

Visa

Es wird ein Visum/eine elektronische Einreisegenehmigung benötigt. Visaarten: E-Visum/elektronische Einreisegenehmigung Erläuterung: Das Visum/die elektronische Einreisegenehmigung kann online beantragt werden. Dies ist in der Regel kostenpflichtig. Nutzen Sie dazu den folgenden Link : https://visa.nadra.gov.pk/e-visa/ Das Visum berechtigt zu einem Kurzaufenthalt von bis zu 3 Monaten. Eine Verlängerung kann ebenfalls online beantragt werden. Reisende können unter dem angegebenen Link ebenfalls ein sogenanntes "Visum on arrival" beantragen. Bei diesem Verfahren erhalten sie innerhalb von 48 bis 72 Stunden nach der Beantragung eine elektronische Einreisegenehmigung. Diese muss dann den Grenzbeamten vor Ort vorgelegt werden, die wiederum das richtige Visum ausstellen. Das Visum ist dann für 30 Tage gültig. Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 7-10 Tage Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann. Mitzuführende Dokumente: - Weiter- oder Rückflugticket Einreise auf dem Land- und Seeweg: Wenn mit eigenem Transportmittel angereist wird, muss dies von den pakistanischen Behörden genehmigt werden und in den Visumantrag eingetragen werden. Dadurch kann es zu mehreren Wochen oder Monaten Verzögerung kommen. Wir empfehlen die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt. Zum Anbieter: www.visumpoint.de.

Impfungen

Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben: - Poliomyelitis, bei Langzeitaufenthalten. Alle Personen, die seit mehr als 4 Wochen in Pakistan sind und eine internationale Reise antreten, müssen nach WHO-Vorschriften (oraler Impfstoff bOPV oder intramuskulärer Impfstoff IPV) gegen Polio geimpft sein. Die Impfung muss vier Wochen bis zwölf Monate vor der Abreise stattgefunden haben. Bei dringenden Reisen muss die Impfung mindestens zum Zeitpunkt der Abreise durchgeführt worden sein. Allen Reisenden wird daher empfohlen, sich vollständig gegen Polio zu impfen. - Gelbfieber, Nur bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr gemäß WHO: https://www.passolution.de/gelbfieberinfektionsgebiete/. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 12 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Es kann jedoch auch nach kürzeren Transitaufenthalten zu Kontrollen kommen. Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Cholera - Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Japanische Enzephalitis, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Poliomyelitis. Alle Personen, die seit mehr als 4 Wochen in Pakistan sind und eine internationale Reise antreten, müssen nach WHO-Vorschriften (oraler Impfstoff bOPV oder intramuskulärer Impfstoff IPV) gegen Polio geimpft sein. Die Impfung muss vier Wochen bis zwölf Monate vor der Abreise stattgefunden haben. Bei dringenden Reisen muss die Impfung mindestens zum Zeitpunkt der Abreise durchgeführt worden sein. Allen Reisenden wird daher empfohlen, sich vollständig gegen Polio zu impfen. - Dengue-Fieber, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Dengue-Fieber: Es besteht das Risiko, sich mit Dengue-Fieber zu infizieren. Dengue-Viren werden von tagaktiven Mücken übertragen. Eine medikamentöse Prophylaxe oder eine spezifische Therapie existieren nicht. Reisende sollten daher besonders auf einen konsequenten Mückenschutz achten. Dazu gehört auch die Mitnahme eines speziellen Mückensprays. Schwangere: Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:- Chikungunya-Fieber Kinder: Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:- Dengue-Fieber - Poliomyelitis Allgemeine Bestimmungen Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Teilreisewarnung: Für dieses Reiseziel besteht aktuell eine Teilreisewarnung. Schlussbestimmungen: Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Im Allgemeinen orientieren sich die gesundheitlichen Hinweise an den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen.  Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 26.05.2024 08:09 für Kunden von: MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha