16 Tage
Dauer
6-12
Teilnehmer
Anforderung
ab 2160 €
Preis p.P.
Individuelle Verlängerung möglich!
Verlängerung
Auf dieser Tour erwarten Sie zwei der schönsten Regionen Georgiens. Entdecken Sie während dieser 16-tägigen Tour den Zauber der Kasbek-Region und Swanetiens. Von den höchsten Gebirgsketten des Kaukasus umgeben, liegt die Heimat der stolzen Swanen, welche dank der isolierten Lage bis heute einen Großteil ihrer Sitten und Gebräuche bewahren konnten. Die mittelschweren Wanderungen führen direkt in diese atemberaubende Hochgebirgslandschaft sowie zum Fuß des legendären Kasbek (5.047m). Sie nächtigen größtenteils in privat geführten Unterkünften. Fester Bestandteil der herzlichen Gastfreundschaft ist die gute Verp­flegung, und so werden Sie nach den abwechslungsreichen Wandertouren von der Vielfalt der georgischen Küche verwöhnt! Ihre Reise beginnt in Tbilissis der Hauptstadt Georgiens. Ein Stadtrundgang bringt Ihnen das Flair dieser Stadt näher. In Mzcheta, dem religiösen Zentrum des Landes, begeben Sie sich an den Ort der Christianisierung Georgiens im Jahre 317 und besuchen die eindrucksvoll über der Stadt thronende Dshwari-Kirche. Über die legendäre georgische Heerstraße fahren Sie zum Fuße des Kasbek. Im Gebirgsort Gudauri erreichen Sie Ihre Unterkunft. Von hier aus beginnen die ersten Wanderungen ins Chada-Tal sowie zur Tetu-Spitze (3.032m, fakultativ). Der Panoramablick zum Kasbek und über die Gipfel des Tschauchebi-Massivs ist einmalig! Ebenso wird Sie die Lage der Gergeti-Kirche vor der Ostwand des mächtigen Kasbek beeindrucken. Auf der Fahrt Richtung Westgeorgien in die kolchische Tiefebene passieren Sie Uplisziche. An der historischen Seidenstraße gelegen erhalten Sie hier eine Vorstellung vom Leben in einer 2000 Jahre alten Höhlenstadt. Auch der Besuch des Klosters und der Akademie von Gelati wird Sie beeindrucken.Majestätisch vor ihnen erhebend wird Sie der Doppelgipfel der Uschba beeindrucken. Auf Wanderungen zu Wasserfällen, Gletschern und kleineren Gipfeln zeigt sich Swanetien hier von seiner schönsten Seite. Steinadler und Bartgeier begleiten Sie während ihrer Tour durch ,vom Enzian dominierte, blühende Bergwiesen. Den landschaftlichen Höhepunkt erleben sie dabei am Oberlauf des Inguri, wo Sie staunend vor der gewaltigen, über 2000 m hohen, eisdurchsetzten Schchara-Südwand stehen. In ursprünglichen Bergdörfern wie Mestia und Uschguli erwarten Sie nicht nur zahlreiche Wehrtürme aus vergangenen Zeiten. Hier erleben Sie wie die Swanen früher im Einklang mit der Natur lebten und auch heute noch erinnert so manches an den traditionellen Lebensstil.
  • Besuch der Hauptstadt Tbilissi
  • Über den Kreuzpass zum Fuße des Kasbek
  • alte Hauptstadt Mzcheka
  • Besuch 2000 Jahre alter Höhlen in Westgeorgien
  • Kloster und Akademie von Gelati
  • 8 traumhafte Wanderungen durch atemberaubende Landschaften
  • traditionelle Bergdörfer der Swanen
  • Swanetien im Banne von Uschba und Schara
  • kleine Gruppe & örtl. deutsch sprechende Reiseleitung ab Tbilissi!
05.06. - 20.06.2020 16 Tage 2.160 Euro
12.06. - 27.06.2020 16 Tage 2.160 Euro
19.06. - 04.07.2020 16 Tage 2.160 Euro
03.07. - 18.07.2020 16 Tage 2.160 Euro
10.07. - 25.07.2020 16 Tage 2.160 Euro
17.07. - 01.08.2020 16 Tage 2.160 Euro
31.07. - 15.08.2020 16 Tage 2.160 Euro
07.08. - 22.08.2020 16 Tage 2.160 Euro
14.08. - 29.08.2020 16 Tage 2.160 Euro
28.08. - 12.09.2020 16 Tage 2.160 Euro
04.09. - 19.09.2020 16 Tage 2.160 Euro
11.09. - 26.09.2020 16 Tage 2.160 Euro
Für die 8 leichten bis mittelschweren Wanderungen zwischen 4 und 9 h mit Tagesgepäck benötigen Sie gute Kondition, Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit. Sie werden bei dieser Reise Höhen bis zu 3000 m über den Meeresspiegel erreichen. Es besteht selbstverständlich die Möglichkeit, anspruchsvolle Wanderungen auszusetzen und alternativ individuell etwas zu unternehmen. Die von uns mit Sorgfalt ausgewählten Unterkünfte sind nicht mit deutschem Standard gleichzusetzen, werden aber liebevoll von den Betreibern geführt.
1. Tag
Anreise und Ankunft in Tbilissi

Zubringerflug von vielen deutschen Flughäfen (ebenso von Österreich und Schweiz) möglich.

2. Tag
Tbilissi, Mzcheka und Gudauri

Nach dem Frühstück Treff mit Ihrem Reiseleiter und Führung durch die Altstadt, deren zahlreiche Sehenswürdigkeiten nahe beieinander liegen. Zunächst Besichtigung der Metechi Kirche (13. Jh.) und des Reiterstandbildes vom Stadtgründer Wachtang Gorgassali: Von hier erhaschen Sie einen Blick auf den größten Fluss des Kaukasus, die Mtkwari (Kura). Vorbei an den Schwefelbädern zur Synagoge und zur Sioni Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino – sie brachte Georgien das Christentum – aufbewahrt wird. Weiter zur Antschischati Kirche (6. Jh.), der ältesten Kirche der Stadt. Anschließend Fahrt nach Mzcheta. Besichtigung der alten Hauptstadt und dem religiösen Zentrum Georgiens mit der Dschwari Kirche (6. Jh.) und der Swetizchoveli Kathedrale (11. Jh.). Weiterfahrt entlang der Georgischen Heerstraße nach Gudauri durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Unterwegs Besuch der Wehrkirche Ananuri (17. Jh.). Abendessen und Übernachtung in familiär geführten Hotel in Gudauri. (F/M/A)

3. Tag
Erste Wanderung ins Chada-Tal

Kurze Fahrt mit dem Bus. Wanderung über einen Bergrücken in das Chada-Tal. Alpine Wiesen, schmale Pfade, Mineralquellen und traumhafte Ausblicke bis zum Dorf Kwescheti mit einzeln stehenden Wehrtürmen, die einen kleinen Vorgeschmack auf Swanetien geben. Transfer über die Heerstraße wieder zurück nach Gudauri. Übernachtung wie Vortag. +100/–800 m, 6 h. (F/LP/A)

4. Tag
Kasbegi / Stepanzminda mit der Zminda Sameba-Kirche

Fahrt nach Kasbegi. Leichte Wanderung durch das Dorf Gergeti hinauf zu der auf 2170 m hoch gelegenen Zminda Sameba Kirche (Heilige Dreifaltigkeitskirche), auch Gergeti-Kirche genannt. Von hier schauen Sie in das Tal des Terek und auf die Siedlung Kasbegi. Wenn das Wetter mitspielt, erhaschen Sie einen Blick auf einen der höchsten Gipfel im Kaukasus, den Kasbek (5047 m). Mittagessen. Anschließend Fahrt auf der Georgischen Heerstraße bis an die russische Grenze zur Darjali-Schlucht. Übernachtung wie Vortag. +/–400 m, 3,5 h. (F/M/A)

5. Tag
Einmaliges Bergdorf Dschuta und Wanderung durch eindrucksvolle Landschaft

Fahrt (ca. 2,5 h) durch das Sno-Tal bis zum Bergdorf Dschuta, das 6–7 Monate im Jahr von der gesamten Welt abgeschnitten ist und sein natürliches Dasein pflegt. Von hier aus beginnt Ihre heutige Wanderung. Bei guten Wetterverhältnissen ist der imposante Berg Tschauchebi (3842 m) zu sehen. +/–350 m, 3–4 h. Möglichkeit einer zusätzlichen Wanderung (fakultativ) zur Tetu-Spitze. Sie wandern vorbei an riesigen Rhododendron-Feldern, die von Ende Juni bis Anfang Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen, und erreichen den Gipfel des Tetu (3276 m). Großartige Aussicht, die durch den Kasbek (5047 m) und den Tschauchebi (3842 m) geprägt ist. +/–750 m, 4 h. Weiterfahrt ins nah gelegene Kasbegi (Stepantsminda) und Übernachtung in einer Privatunterkunft. (F/LP/A)

6. Tag
Höhlenstadt Uplisziche und Kutaissi

Fahrt anfangs abwärts auf der Georgischen Heerstraße und dann entlang der alten Seidenstraße in die Kartli-Region. Mittagessen in Gori. Besuch der Höhlenstadt Uplisziche (1. Jt v.Ch.), durch die ein Zweig der legendären Seidenstraße führte. Die Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater und Palästen ist gut nachvollziehbar. Nachmittags Fahrt nach Westgeorgien in die Provinz Imeretien, in die zweitgrößte Stadt des Landes – Kutaissi. Übernachtung in Kutaissi in einer privat geführten Pensionsunterkunft. (F/M/A)

7. Tag
Auf nach Swanetien!

Heute beginnt der aufregendste Teil Ihrer Reise – eine Reise nach Swanetien, das durch seine einzigartige Hochgebirgslandschaft und lebendige Traditionen bekannt ist (Fahrt 5-6 h). Am Morgen Besuch des beeindruckenden Gelati-Klosterkomplexes (12. Jh.) mit der dazugehörigen Akademie (UNESCO-Weltkulturerbe) bei Kutaissi bevor Sie die Fahrt Richtung Swanetien fortsetzen. Unterwegs Stopp am gewaltigen Enguri-Staudamm. Übernachtung im Dorf Betscho im traditionellen Privathaus. Die Gastfamilie serviert Ihnen hier sehr schmackhafte traditionelle Gerichte, wie die typisch swanetischen Kubdari – ein Genuss für den Gaumen! (F/M/A)

8. Tag
Zu den Uschba-Wasserfällen

Kurze Fahrt in die benachbarte Ortschaft Schichra. Start zu einer anfangs einfachen, später anspruchsvolleren Wanderung bis zu den malerisch an einer Felskante herabstürzenden Wasserfällen. Es geht entlang des Flusses Dolra und durch zauberhafte dunkle Tannenwälder, später dann in der Zone der alpinen Matten und Krummhölzer auf schmalen Pfaden bis auf einen Bergsattel unmittelbar bis an den Rand des Gletschers. Wer sich den Steilanstieg auf den letzen Metern sparen möchte, kann an einem schönen Aussichtspunkt in den Bergwiesen eine längere Rast einlegen, die Gipfelstürmer kommen an diesem Punkt wieder zurück. Übernachtung wie Vortag. Ca. +/- 600m bzw. +/–1000 m, 6–9 h. (F/LP/A)

9. Tag
Wanderung zum Aussichtspunkt über Mestia

Heute Morgen fahren Sie nach Mestia, dem Verwaltungsort Swanetiens. Von dort machen Sie eine schöne Wanderung bis zu einem Aussichtspunkt hoch über dem Ort. Am Anfang führt Sie die Wanderung vorbei an etlichen Wehrturmhäusern durch Mestia, bevor es langsam ansteigend durch den Wald bis zum Aussichtspunkt geht. Unterwegs und vom Gipfel genießen Sie immer wieder schöne Ausblicke auf Mestia und die umliegenden Gipfel. Am Nachmittag wandern Sie zurück nach Mestia. Abendessen und Übernachtung in Mestia in einem Privathaus. Übernachtung in Mestia. +/-800 m, 4 h (F/LP/A)

10. Tag
Bergdörfer Swanetiens entdecken

Kurze Fahrt zur Ortschaft Lachiri. An den Südhängen des Banguriani-Massivs wandern Sie durch Dörfer mit mittelalterlichen Wachtürmen, über Wiesen und Wälder zurück nach Mestia. Am Nachmittag Spaziergang im Ort mit Besuch eines original swanischen Hauses aus dem 13. Jahrhundert mit einem Wehrturm. Sie werden staunen, wie Mensch und Vieh unter einem Dach vereint unter einfachsten Verhältnissen zusammenlebten. Übernachtung wie Vortag. +400/–600 m, 4 h. (F/M/A)

11. Tag
Wanderung ins Tschalaadi-Tal

Wieder tauchen Sie ein in die einsame kaukasische Gebirgswelt mit ihrer vielfältigen Flora und bestaunen den mächtigen Gletscher Tschalaadi, welcher sich von den Südhängen der Uschba und des Tschatyn-Taus herab ins Tal erstreckt. Anschließend geht es durch das flussschotterreiche Schwemmtal des Mestiachala zurück in die Hauptstadt Swanetiens. Übernachtung wie Vortag. +/–400 m, 3 h. (F/LP/A)

12. Tag
Das Dorf Uschguuli (2200 m) – UNESCO-Weltkulturerbe

Fahrt (ca. 2,5 h) nach Uschguli, zum höchsten dauerhaft besiedelten Ort in Europa. Hier vereinen sich hohe Berge, Wehrtürme und swanische Traditionen zu einem Gesamtkunstwerk. Spaziergang durch das Dorf. Sie besuchen die Lamaria Kirche (12. Jh.), in deren Hintergrund sich die ewig weiße Schchara (5068 m) erhebt. Übernachtung in einem einfachen Privathaus. Wieder werden am Abend georgische Köstlichkeiten aufgetischt. (F/LP/A)

13. Tag
Ein Höhepunkt der Reise: Zum Gletscher am Fuß des Berges Schchara (5068)

… dem höchsten Berg Georgiens mit seinen vielen Gipfeln und bis zum Oberlauf des Flusses Enguri bis in eine Höhe von ca. 2800 m. Genießen Sie den faszinierenden Blick auf die Schchara-Südwand aus der Nähe. Am Abend Rückkehr nach Mestia. Übernachtung wie 9. Tag. +/–300m, 5-6 h. (F/LP/A)

14. Tag
Fürstenpalast in Sugdidi und Kutassi

Auf der Fahrt nach Kutaissi Stopp in Sugdidi mit Besuch des neogotischen Dadiani-Fürstenpalastes aus dem 19 Jh. Übernachtung in Kutaissi in einem Privathaus. (F/M/A)

15. Tag
Fahrt nach Tbilissi, Freizeit und Abschiedsessen

Fahrt nach Tbilissi (4 h). Nach dem Mittagessen haben Sie noch den Nachmittag Zeit, einige Sehenswürdigkeiten der georgischen Hauptstadt zu erkunden. Wie wäre es mit einem Besuch des Ethnografischen Museums oder eine Fahrt mit der Seilbahn hinauf zum beliebten Schildkröten-See? Oder Sie bummeln einfach noch etwas über den Rustaweli-Boulevard mit seinen kleinen Läden, Boutiquen und Innenhöfen. Am Abend Abschiedsessen in einem traditionellen georgischen Lokal. Übernachtung in Hotel. (F/M/A)

16. Tag
Rückflug nach Deutschland / individuelle Verlängerung

Leistungen:

  • Flug mit Lufthansa ab/an München nach Tbilissi inkl. Tax (Zubringerflüge ab/an vielen Städten nach Verfügbarkeit möglich)
  • Alle Transfers lt. Programm im klimatisierten, privaten Bus
  • 4 Übernachtungen im 2-Sterne-Hotel im DZ mit DU/WC
  • 11 Übernachtungen in Doppelzimmern in Privathäusern teilweise mit Gemeinschaftsbad (WC/Bad z.T. auch außerhalb)
  • 14x Vollpension (Mittagessen an den Wandertagen als Lunchpaket)
  • Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder lt. Programm in verschiedene Klöster und Höhlenstädte
  • Wanderungen und Besichtigungen lt. Programm
  • Einheimischer Bergführer in Swanetien
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung ab/an Tbilissi

Extras:

  • Einzelzimmeraufschlag: € 180,-
  • Getränke
  • Trinkgelder, Persönliches
  • Aufpreis innerdeutsche Zubringerflüge (nach Verfügbarkeit) ab € 120,-
  • Rail & Fly ab/an allen dt. Bahnhöfen € 75,-

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund des Reisestils, der Besonderheiten des Reiselandes und der geplanten Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Sprechen Sie uns im Einzelfall bitte an, um eventuell eine Lösung zu finden.

Mindestteilnehmerzahl & Tourabsage

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise liegt bei 6 Teilnehmern. Bei Nichterreichen bis 23 Tage vor Tourbeginn, ist eine Absage der Reise seitens des Veranstalters möglich.

Einreise

Nach Georgien ist es möglich mit dem Reisepass, dem vorläufigen Reisepass, dem Personalausweis und dem Kinderreisepass einzureisen. Über die Einreise mit dem vorläufigen Personalausweis liegen keine Informationen vor. Gültigkeit der Reisedokumente: Die Ausweisdokumente müssen über die Reise hinaus gültig sein. Besonderheiten: Bei Einreise auf dem Land- oder Seeweg wird ein Reisepass, vorläufiger Reisepass oder Kinderreisepass empfohlen. Bei der Einreise per Luftweg gab es keine Probleme mit der Akzeptanz des Personalausweises. Hinweise für Minderjährige: Ein minderjähriges Kind sollte immer eine Einverständniserklärung des fehlenden Elternteils/der Eltern vorliegen haben, genauso wie die Begleitperson, sofern sie nicht sorgeberechtigt ist. Wichtiger Hinweis: Von Reisen nach Abchasien und Südossetien und in die unmittelbare Nähe der Konfliktregion wird dringend abgeraten. Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom 12.11.2019 17:47 Version 22 für MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha

Visa

Es wird kein Visum bei einem Aufenthalt in Georgien benötigt, wenn der Aufenthalt nicht über ein Jahr hinaus geht. Mitzuführende Dokumente : - Nachweis ausreichend finanzielle Mittel - Weiter- oder Rückflugticket - Nachweis Zweck der Reise - mindestens eine freie Seite im Reisepass Einreise über den Landweg: Einreise über den Landweg ist möglich über die Türkei, Armenien und Aserbaidschan. Außerdem auch zwischen Russland und Georgien, aber nur bei den Grenzübergängen Dariali/ Hoher Lars an der M3. Die Einreise über von Russland über Abchasien und Südossetien (Konfliktgebiete) gilt als illegaler Grenzübertritt und wird bestraft und sanktioniert. Einreise über den Seeweg : Bei der Einreise über den Seeweg gibt es teilweise Schwierigkeiten mit der Akzeptanz des Personalausweise, dort wird der Reisepass empfohlen. Die Einreise erfolgt über die georgisch-türkische Grenze an den Fährhäfen Batumi und Poti. Bei Fragen rund um spezifische Einreise- und Visabestimmungen mit Wohnsitz im Land Deutschland wenden Sie sich bitte an die zuständige Botschaft in Berlin, an die Konsulate in München oder Frankfurt oder über das Internet unter https://www.evisa.gov.ge/GeoVisa/. Bitte beachten Sie, dass sich die Visabedingungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig. Sollten Sie ein Visum benötigen, so empfehlen wir die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt.Zum Anbieter: www.visumpoint.de Datenstand vom 12.11.2019 17:47 Version 28 für MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha

Impfungen

Für Georgien sind keine Impfungen vorgeschrieben. Impfempfehlungen: Folgende Impfungen werden bei der Einreise nach Georgien empfohlen: - Impfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus, bei sehr einfachen Reisebedingungen Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Hinweis: Bei Einreise aus Polio-Endemiegebieten wird eine Polio-Impfung verlangt. Wichtiger Hinweis: Die Einfuhr von einigen gängigen Medikamenten, ob verschreibungspflichtig oder nicht, ist in Georgien nicht ohne Weiteres möglich. Insbesondere für verschreibungspflichtige Medikamente wird in der Regel ein ärztliches Rezept benötigt, die Originalverpackung sollte mitgeführt werden. Bitte informieren Sie sich frühzeitig über die Einfuhrbestimmungen unter https://www.rs.ge/en/5982. Datenstand vom 12.11.2019 17:47 Version 15 für MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha