19 Tage
Dauer
6-12
Teilnehmer
Anforderung
ab 2.860 Euro (zzgl. Flug)
Preis p.P.
auf Anfrage
Verlängerung
Es gibt eine Gegebenheit, die den Reisewilligen bei der Wahl der richtigen Route durch China vor eine nicht unbeachtliche Herausforderung stellt, und zwar die Größe des Landes. Von der Fläche her 27-mal so groß wie Deutschland kommt schnell die Frage auf, wo sollte die Reise beginnen und wo findet sie ihren Ausklang? Mit seinen zahlreichen Gebirgen und abwechslungsreichen Bergformationen, mit seinen pulsierenden Weltmetropolen und jahrtausendealten Kulturschätzen bietet das Land eine unendliche Vielfalt an unterschiedlichsten Erlebnismöglichkeiten. Freuen Sie sich auf eine ideale Mischung aus den klassischen Highlights mit so manchem gut platzierten Geheimtipp am Wegesrand.
  • Wirklich kleine Reisegruppe: schon ab 6 Teilnehmern, maximal 12!
  • Atemberaubende Natur im Reich der Mitte
  • Faszinierende Wahrzeichen, u. a. Große Mauer, Terrakotta-Armee und Verbotene Stadt
  • Einzigartige Landschaften: Karstberge und Reisterrassen
  • Unerwartet schöne Nationalparks erkunden: Die Gelben Berge und Zhangjiajie
  • Ideale Städtekombination mit Peking, Xi’an und Shanghai
07.10.  –  25.10.2020 19 Tage 2.860 Euro Erste Buchungen liegen vor. 1/2 DZ (männlich buchbar).
09.04.  –  27.04.2021 19 Tage 2.880 Euro
06.05.  –  24.05.2021 19 Tage 2.880 Euro
03.09.  –  21.09.2021 19 Tage 2.880 Euro
08.10.  –  26.10.2021 19 Tage 2.880 Euro
EZ-Zuschlag: 540 Euro
Für die leichten Wanderungen zwischen 3 und 5 Stunden sind Trittsicherheit und eine durchschnittliche Kondition erforderlich. Die Wege sind vorwiegend befestigt. Der Fahrradausflug verläuft 14 km ohne Steigungen.
1. Tag
Individuelle Anreise nach Peking
2. Tag
Ankunft in Peking, Himmelstempel

Heute landen Sie in der Hauptstadt von China und werden vor Ort von Ihrer Reiseleiterin am Flughafen empfangen. Auf dem Weg zum Hotel besuchen Sie bereits eine der bekanntesten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten Pekings, den Himmelstempel. In dieser Tempelanlage beteten die Kaiser der Ming- und Qing-Dynastien jedes Jahr für eine gute Ernte. Übernachtung im Hotel. (-/-/A)

3. Tag
Wanderung auf dem schönsten Abschnitt der Chinesischen Mauer

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Wandern an den wohl beeindruckendsten Abschnitt der Chinesischen Mauer. Mit ständig veränderndem Blick auf die Mauer erleben Sie hautnah eines der neuen sieben Weltwunder. Der Mauerabschnitt Jinshanling liegt etwa 120 Kilometer nordöstlich von Peking und hat dem Wanderer sowohl restaurierte als auch nicht rekonstruierte Teile der Mauer zu bieten. Haben Sie Zeit für ausgiebige Fotostopps und abwechslungsreiche Ausblicke. Rückfahrt nach Peking und Übernachtung im Hotel. Fahrzeit: ca. 2,5 h für eine Fahrt, Gehzeit: ca. 4-5 h (F/-/A)

4. Tag
Peking: Tian’anmen-Platz und Verbotene Stadt

Heute geht es über den Tiananmen-Platz vorbei am Mao-Tsetung-Mausoleum, der Großen Halle des Volkes im Westen und dem Chinesischen Nationalmuseum im Osten bis zum Tor des Himmlischen Friedens an der Nordseite des Tian’anmen-Platzes, Haupteingang zur Verbotenen Stadt. Sie besuchen die bekannteste Sehenswürdigkeit Pekings mit dem Kaiserpalast (UNESCO-Weltkulturerbe) und ihren unzähligen historischen Tempelanlagen. Vom Kohlehügel aus genießen Sie anschließend einen wunderbaren Rundumblick auf das gesamte Areal dieser beeindruckenden Anlage. Im Anschluss erfolgt der Transfer zum Bahnhof. Lassen Sie während der Zugfahrt nach Xi’an alle Pekingeindrücke nochmal Revue passieren und freuen Sie sich nun auf das weltbekannte Vermächtnis des Ewigen Kaisers. Abholung am Bahnhof und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel. Fahrzeit mit dem Zug: ca. 5 h (F/M/-)

5. Tag
Xi’an: Terrakotta-Armee und Provinzmuseum

1974 entdeckten Bauern beim Brunnenbau die beispiellose Terrakotta-Armee. Die 2000 Jahre alten Krieger aus Ton sollten Chinas ersten Kaiser Qín Shǐhuángdì im Totenreich zur Seite stehen. Bemerkenswert die detailgetreue Arbeit an jeder einzelnen Figur, keine ist einer anderen gleich. Es macht den Anschein, als würden die Krieger für die Ewigkeit immer noch über ihren Kaiser wachen. Nach der Besichtigung dieser beeindruckenden Anlage erfolgt der Besuch im Historischen Museum Shaanxi, welches zu den acht imposantesten Museen Chinas zählt. Es beherbergt über 370.000 Exponate, die einen Zeitraum von über einer Million Jahren umspannen. Übernachtung im Hotel. (F/M/-)

6. Tag
Xi’an: Fahrradtour auf der Stadtmauer, Kleine Wildganspagode, Große Moschee, muslimisches Viertel

Heute liegt ein ereignisreicher Tag vor Ihnen. Sie werden mit dem Fahrrad auf der Stadtmauer die 13,74 km lange Runde um die Altstadt abfahren und immer wieder die Blicke schweifen lassen auf eine Stadt mit besonderer Atmosphäre. Sie besuchen die Kleine Wildganspagode. Die Pagode aus Ziegelstein mit ihren 13 Stockwerken befindet sich im Jianfu-Tempel und der Park lädt wahrlich zum Verweilen ein. Nach einem Spaziergang durch das muslimische Viertel der Stadt mit Besuch der Großen Moschee und der einen oder anderen Geschmacksprobe an einer der vielen Garküchen geht es zum Flughafen. Sie steuern einen der beeindruckendsten Nationalparks Chinas an, Sie fliegen nach Zhangjiajie. Transfer vom Flughafen ins Hotel. Übernachtung im Hotel. (F/M/-)

7. Tag
Zhangjiajie-Nationalpark und Tianzi Mountain Area

Der heutige Tag ist voll und ganz dem Naturschauspiel des Zhangjiajie-Nationalparks gewidmet. Zuerst erfolgt die Auffahrt im 330 Meter hohen Bailong Elevator, dem höchsten Outdoor-Aufzug der Welt. Über ihn gelangen Sie in die märchenhafte Welt des Zhangjiajie-Nationalparks. Die Tausenden Sandsteinpfeiler, manche davon mehr als 200 Meter hoch, inspirierten James Cameron bei seinem Film „Avatar“ und dienten ihm als Vorbild für die schwebenden Berge auf dem Mond Pandora. Es erfolgt eine ca. 30-minütige Fahrt mit dem Bus in das Tianzi Mountain Area, wo Sie sich auf eine ca. einstündige Wanderung machen, bevor es mit der Seilbahn wieder bergab geht. Übernachtung wie am Vortag im Hotel. (F/M/-)

8. Tag
Tianmen-Berg und am Nachmittag Fahrt in die mittelalterliche Stadt Fenghuang

Der Berg Tianmen ist auch bekannt als einer der schönsten Berge der Welt. Er wird als die Seele Zhangjiajies bezeichnet und gilt als der erste heilige Berg im Westen der Provinz Hunan. Eindrucksvolle Ausblicke bietet „die Tür zum Himmel“. 99 Kurven, vertikale Klippen und ein spektakulärer Himmelspfad aus Glas, auch genannt „Der Weg des Vertrauens”, machen diesen Ausflug so besonders. Am Nachmittag starten Sie mit der Fahrt in die alte Stadt Fenghuang. Sie ist eine kleine Kreisstadt in der Autonomen Region Xiangxi Tujia und Gebiet der Miao-und Tujia-Minorität. Freuen Sie sich auf einen Abendspaziergang. Das ist die schönste Zeit zum Bummeln, wenn die Gassen bunt erleuchtet sind. Besonders in der Nacht erwacht diese Stadt zum Leben. Übernachtung im Hotel. Fahrzeit: ca. 1,5 h zum Tianmen-Berg, 3 h nach Fenghuang (F/M/-)

9. Tag
Fenghuang und Fahrt in die Longji-Reisterrassen, Wanderung nach Dazhai

Am Vormittag haben Sie noch die Gelegenheit, Fenghuang zu erkunden, bevor es für Sie am Nachmittag nun in eine der bekanntesten und schönsten Landschaftsregionen im Reich der Mitte geht, zu den Longji-Reisterrassen. In vielen der bergigen Regionen der südlichen Provinzen Chinas finden sich die weit über die Berge erstreckten Reisterrassen und noch heute wird diese beeindruckende Anbau-Methode für Reis aktiv genutzt. Riesige Stufen wurden über Jahrhunderte in die Bergwände eingegraben und durch ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem miteinander vernetzt. Es hat einen besonderen Reiz, auf den kleinen schmalen Wegen von Dorf zu Dorf zu wandern und je nach Jahreszeit die Ernte oder auch das Bestellen der Felder mitzuerleben. Treffen Sie hier am Ausgangspunkt Ihrer Wanderung durch die Reisterrassen Ihren zusätzlichen lokalen Guide aus Guilin und begeben Sie sich auf eine ca. einstündige Wanderung bis ins Dorf Tiantou. Übernachtung in einem einfachen Hotel oder Gästehaus in den Reisterrassen. (Ihr großes Gepäck wird im Bus oder Hotel deponiert, Sie packen für die Übernachtungen in den Reisterrassen nur einen kleinen Rucksack.) (F/M/-)

10. Tag
Wanderung vom Dorf Tiantou zum Dorf Pingan, Fahrt nach Guilin

Heute geht es für Sie weiter entlang der Reisterrassen bis in das Dorf Pingan. Immer wieder lohnt es sich anzuhalten und den Blick in die Weite schweifen zu lassen. Man entdeckt immer wieder abstrakte Muster, gebildet von den Zeilen, die die Reisterrassen von Ferne bilden. Sie sind für jeden Bergfreund ein fotografisches Highlight auf einer Reise durch den Süden von China. Nachdem Sie die Reisterrassen verlassen haben, fahren Sie heute weiter in die Stadt Guilin, deren umliegende Landschaft geprägt ist von den zahlreichen typischen Karstbergen. Übernachtung im Hotel. Gehzeit: ca. 4 h (F/M/-)

11. Tag
Wanderung am Li-Fluss entlang nach Xinping, Fahrt nach Yangshuo

Die Karstlandschaften in Chinas Süden sind eine der größten zusammenhängenden Karstgebiete weltweit. Sie sind für viele Naturliebhaber der touristische Höhepunkt auf einer Chinareise. Um diese Bilderbuchlandschaft richtig zur Geltung kommen zu lassen, ist es das Beste, sie zu Fuß zu erleben. Ihre heutige Wanderung schlängelt sich immer entlang des Li-Flusses vorbei an Reisfeldern und kleinen Ortschaften bis nach Xingping. Ein Bus bringt Sie weiter nach Yangshuo. Übernachtung im Hotel. Gehzeit: 4-5 h, Fahrzeit: 1,5 h (F/M/-)

12. Tag
Fahrradtour entlang des Yulong-Flusses, Fahrt nach Guilin und Besichtigung der Schilfflöten-Höhle

Heute schwingen Sie sich wieder auf die Räder und machen eine Tour mitten durch die Karstberge entlang des Yulong-Flusses (ca. 3 h). Am Nachmittag fahren Sie nach Guilin, um dort die Schilfflöten-Höhle zu besichtigen. Die Höhle bekam ihren Namen von einem draußen wachsenden Schilf, aus dem die melodischen Flöten gemacht werden können. Diese Höhle ist mit einer großen Zahl von Stalaktiten, Stalagmiten und Felsformationen in wunderbaren Formen gefüllt. Übernachtung im Hotel. Fahrradtour: ca. 3 h, Fahrzeit: 1,5 h (F/M/-)

13. Tag
Weiterreise nach Hangzhou, Wanderung auf Teeplantage, Besichtigung des Klosters Lingyin

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen, von wo aus Sie nach Hangzhou fliegen. Hangzhou ist eine der schönsten Städte Chinas und ihr idyllisches Flair macht sie so beliebt bei vielen Chinesen. Die Stadt direkt am Westsee bietet dem Besucher ein einzigartiges Natur- und Wassererlebnis. Nach einer kurzen Pause im Hotel begeben Sie sich auf eine Wanderung durch die nahliegenden Teeplantagen zum Dorf der Drachenbrunnen. Der Drachenbrunnen-Tee (Longjing Cha) ist in ganz China und darüber hinaus bekannt und vielleicht haben Sie ja das Glück, in dem ein oder anderen Haus die Verarbeitung des Tees mitzuerleben. Weiter geht es für Sie zum Lingyin-Tempel. Er ist eine der schönsten Tempelanlagen Südchinas. Besonders beeindruckend, der Weg zum Tempel. Dieser ist gesäumt von Buddha-Statuen, die in den Fels gehauen sind und zum Teil wieder von der Natur eingenommen werden. Übernachtung im Hotel. (F/M/-)

14. Tag
Hangzhou: Spaziergang durch die Altstadt, Historische Apotheke, Westsee und Leifeng-Pagode

Freuen Sie sich auf Hanghzou, die Stadt hat einiges zu bieten. In Hangzhou hat die Traditionelle Chinesische Medizin einen besonderen Ort. Sie besuchen die alte Apotheke Guang Xing Tang, in der Sie alles über die Herstellung und Geschichte der Pharmazie in China erfahren werden. Nach einem Spaziergang entlang des Westsees führt Ihr Weg weiter zur Leifeng-Pagode. Diese befindet sich auf dem Sunset Hill südlich des Westsees und von dort aus hat man abschließend einen wunderschönen Blick über die Seen von Hangzhou, in Richtung Stadt und auf die umliegenden Berge. Übernachtung im Hotel. (F/M/-)

15. Tag
Fahrt ins Huangshan-Gebirge, kleine Wanderung

Heute geht es für Sie in den wohl berühmtesten Nationalpark Chinas, nach Huangshan, in die Gelben Berge. Die Gelben Berge sind ein eindrückliches Naturspektakel, welches über ein Netz an Wanderwegen gut erkundet werden kann. Nach Ihrer Ankunft in Tunxi geht es auf eine erste kleine Wanderung von Shuyuan über Lingshan zum Dorf Chengkan (hier findet keine Besichtigung statt, die Wanderung erfolgt ca. 1 km auf Straße). Danach erfolgt eine ca. 1,5-stündige Fahrt ins Dorf Zuyuan in Ning Xiou. Von hier aus machen Sie sich auf eine weitere Wanderung zum Mulihong-Dorf, ein beliebter Ort für Fotografen, weil das Dorf mitten auf dem Berg liegt. Hier bekommen Sie ein wenig mit vom Leben auf den Dörfern. Übernachtung im Gästehaus im Dorf. Heute haben Sie für die Übernachtung nur Ihr Handgepäck dabei. Gehzeit: ca. 4,5 h (ca. 1 km auf Straße), Fahrzeit: ca. 4 h (F/M/-)

16. Tag
Wandern und übernachten auf den Gelben Bergen

Nach dem Frühstück und einem Fußweg von ca. 20 min bis zur Straße geht es wieder zurück nach Tunxi. Hier packen Sie Ihr Gepäck mit all den notwendigen Sachen für eine Nacht in den Bergen zusammen. Sie werden zur Seilbahnstation von Huangshan gefahren, von wo aus Sie hinauf in die Berge schweben. Von der oberen Seilbahnstation aus geht es zu Fuß weiter zu Ihrem Berghotel (auf ca. 1600 m gelegen). Danach steht der gesamte restliche Tag zum Wandern im Huangshan zur Verfügung. Erklimmen Sie zuerst den Shisungan-Gipfel (1683 m), bevor es dann weiter geht zum Shixin Feng-Gipfel (1668 m), erleben Sie den Ausblick vom Qignlang Feng-Gipfel (1787 m) und zu guter Letzt schauen Sie in die Ferne vom Shizi Feng-Gipfel aus (1690 m). Und wenn die meisten Besucher bereits fort sind und es ruhiger wird auf den Wanderwegen, können Sie mit etwas Glück das Erstrahlen der Berge in der untergehenden Sonne miterleben. Übernachtung im Hotel. Gehzeit: ca. 4 h (F/M/-)

17. Tag
Wanderung im Huangshan und Weiterfahrt nach Shanghai

Heute sollten Sie sich einen Wecker stellen, um nicht die ersten sanften Sonnenstrahlen zu verpassen. Ein wirklich schönes Naturschauspiel. Nach einem ausgiebigen Frühstück erwandern Sie weiter die Berge des Huangshan. Es geht über den Feilai Shi-Felsen (1500 m) zum Guangming Ding-Gipfel bevor Sie am Nachmittag mit der Seilbahn wieder herunterfahren. Es erfolgt direkt im Anschluss der Transfer zum Bahnhof und noch heute kommen Sie in eine der pulsierendsten Städte Chinas – nach Shanghai. Übernachtung im Hotel. (F/M/-)

18. Tag
Shanghai

Shanghai ist die Stadt der Superlative, eine der größten Städte der Welt. Bedeutendste Industriestadt Chinas mit dem größten Hafen der Welt. Motor für ein ganzes Land. In Shanghai leben 23 Millionen Menschen, allein in der Innenstadt 15 Millionen. Wir nehmen Sie mit an die schönsten und interessantesten Orte der Stadt: zum Bund, der berühmten Uferpromenade mit Blick auf die Skyline der Stadt, ins Tianzifang-Kunstviertel und natürlich mit hinauf auf den Shanghai-Tower, von wo aus Sie einen allumfassenden Blick über ganz Shanghai genießen können. In keinem anderen Hochhaus auf der Welt befindet sich eine höhere Aussichtsplattform. Bis auf eine Höhe von 561 Metern können Besucher hier fahren. Freuen Sie sich weiterhin auf einen Besuch im Longhua-Tempel, Shanghais ältestes und größtes buddhistisches Kloster. Übernachtung im Hotel. (F/M/-)

19. Tag
Transrapid und Heimreise

Alle Sachen sind gepackt und nach dem Frühstück geht es per Transrapid zum Flughafen Pudong. Die Magnetschwebebahn beschleunigt bis auf 430 Stundenkilometer, jedoch nur beim Vorbeirauschen des Gegenzuges nimmt man die Geschwindigkeit wirklich wahr. Für die rund 30 Kilometer lange Fahrt benötigt dieser nur rund 8 Minuten. Hiermit nimmt Ihre Reise ein im wahrsten Sinne des Wortes, „rasantes“ Ende. Am Flughafen angekommen treten Sie die Heimreise an.

Leistungen:

  • Inlandsflug Xian–Zhangjiajie und Guilin–Hangzhou inkl. Tax
  • Bahnfahrt mit Schnellzug Peking–Xian, Hangzhou–Huangshan und Huangshan–Shanghai (2. Klasse)
  • Alle Transfers in privaten Fahrzeugen mit Klimaanlage (außer am 18. Tag mit dem Transrapid)
  • 16 Übernachtungen im DZ mit DU/WC in gemütlichen landestypischen 2- bis 4-Sterne-Hotels
  • 1 Übernachtung im DZ im Gästehaus mit DU/WC außerhalb
  • 17x Frühstück, 15x Mittagessen, 2x Abendessen
  • 8 geführte Wanderungen
  • Stellung der Mieträder für die Fahrradtour auf der Stadtmauer in Xi’an (Citybikes)
  • Gebühren und Eintritte lt. Programm (u. a. Verbotene Stadt, Terrakotta-Armee, Huangshan-Nationalpark)
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung

Extras:

  • Internationale Fluganreise
  • Visumgebühren China (einmalige Einreise, bis zu 30 Tage Aufenthalt) Staatsangehörigkeit Schengen-Staaten: ab 126 Euro, Staatsangehörigkeit USA: ab 181 Euro, Staatsangehörigkeit Kanada: ab 146 Euro, Staatsangehörigkeit Rumänien: ab 156 Euro, andere Staaten: 96 Euro, Bearbeitungsgebühr Visa-Agentur: ca. 50 Euro. Die Visaunterlagen stellen wir Ihnen zur Verfügung.
  • Optionale Ausflüge
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund des Reisestils, der Besonderheiten des Reiselandes und der geplanten Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Sprechen Sie uns im Einzelfall bitte an, um eventuell eine Lösung zu finden.

Mindestteilnehmerzahl & Tourabsage

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise liegt bei 6 Teilnehmern. Bei Nichterreichen bis 21 Tage vor Tourbeginn, ist eine Absage der Reise seitens des Veranstalters möglich.

Reiseveranstalter

MOSKITO Adventures Partner

Einreise

Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19, ausgelöst durch das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2, haben die chinesischen Behörden eine Einreisesperre erlassen. Ab dem 28. März 2020 dürfen bis auf Weiteres keine Touristen mehr einreisen. Es ist mit Beeinträchtigungen und Ausfällen im Flugverkehr zu rechnen. Innerhalb des Landes kommt es ebenfalls zu Einschränkungen der Reise- und Bewegungsfreiheit. Reisende müssen dabei mit Beeinträchtigungen, Gesundheitskontrollen und Quarantänemaßnahmen rechnen und sollten sich über die aktuelle Lage informiert halten. Bitte beachten Sie auch, dass derzeit einige andere Länder Reisenden die Einreise verweigern, wenn diese sich innerhalb der letzten Wochen (in der Regel 10 bis 30 Tage) vor ihrer geplanten Anreise in China aufgehalten haben. Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über den Zeitpunkt der Visumbeantragung hinaus gültig sein. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über den Zeitpunkt der Visumbeantragung hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über den Zeitpunkt der Visumbeantragung hinaus gültig sein. Die Einreise mit dem Kinderreisepass ist nur mit Lichtbild möglich. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Minderjährige: Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und sollten das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten nachweisen können, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Teilreisewarnung: Für das Reiseziel besteht aktuell eine Teilreisewarnung.

Visa

Es wird ein Visum benötigt. Visaarten Visum ( Botschaft, Konsulat ) Erläuterung: Das Visum kann bei der Botschaft oder den zuständigen Konsulaten beantragt werden. Das Visum muss vor der Reise bei dem "Visa Application Service Center" eingeholt werden: http://www.visaforchina.org Der Visumantrag ist im Land der Staatsangehörigkeit oder des gewöhnlichen Aufenthalts einzureichen. Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 5 Tage Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann. Wichtiger Hinweis: Ab dem 16. Dezember 2019 müssen Reisende, die ein Visum für China beantragen möchten, zuvor persönlich bei der zuständigen Annahmestelle in Deutschland erscheinen und dort ihre Fingerabdrücke abgeben. Von dieser Regelung ausgenommen sind Personen unter 14 Jahren oder über 70 Jahren sowie Personen, bei denen das Erfassen aller Fingerabdrücke nicht möglich ist und Inhaber von Diplomatenpässen. Auch Reisende, deren Abdrücke innerhalb der letzten fünf Jahre bereits einmal im Rahmen einer Visumbeantragung erfasst wurden, sind ausgenommen, sofern dies mit demselben biometrischen Reisepass geschehen ist, mit dem auch aktuell in das Land eingereist werden soll. Hinweis: Von Antragstellern, deren Reisepässe nach dem 1. Januar 2014 ausgestellt wurden, wird teilweise für den Visumantrag die Vorlage des vorherigen, abgelaufenen Reisepasses zusammen mit dem aktuellen Reisepass verlangt. Sollte der vorherige Pass eingezogen worden sein, ist eine unterschriebene Erklärung über den Zeitpunkt und den Ort des Verbleibs vorzulegen. Weiterhin ist in die Erklärung aufzunehmen, welche Länder in den letzten drei Jahren, also ab dem 1. Januar 2014, besucht wurden sowie die Dauer des jeweiligen Aufenthaltes. Wenn sich im Reisepass mehrere Einreisestempel von der Türkei befinden, kann es vorkommen, dass bei der Beantragung des Visums im Konsulat persönlich vorgesprochen werden muss. Mitzuführende Dokumente: - Weiter- oder Rückflugticket - Nachweis einer Unterkunft - Reisepass mit mindestens zwei freien gegenüberliegenden Seiten Einreise auf dem Seeweg: Deutsche, die mit einer Reisegruppe (mind. 2 Zugehörige) über Kreuzfahrthäfen in Shanghai einreisen, benötigen für einen Aufenthalt bis zu 15 Tagen kein Visum für bestimmte Gebiete Chinas. Die Reisegruppe muss von einer Reisegesellschaft, die in China registriert ist, organisiert sein. Reisen nach Hongkong, Macau und Taiwan: Für die Einreise nach Hongkong, Macau und Taiwan brauchen deutsche Staatsangehörige kein Visum. Dabei ist zu beachten, das diese nach chinesischem Gesetz als "Ausland" gelten und das eine Einreise aus China visumtechnisch eine Ausreise darstellt. Eine Wiedereinreise ist daher nur möglich, wenn zuvor ein chinesisches Visum für zwei- bzw. mehrfach Einreise ausgestellt wurde. Hierauf ist bei entsprechender Reiseplanung schon bei der Beantragung eines Visums für die VR China zu achten. Reisen nach Tibet: Grundsätzlich wird für Reisen in die Autonome Region Tibet eine Spezialgenehmigung ("Tibet Travel Permit") vom tibetischen Fremdenverkehrsamt benötigt. Diese kann ausschließlich für Reisegruppe (Mindestanzahl: 5 Personen) über ein vom tibetischen Fremdenverkehrsamt akkreditiertes Reisebüro gestellt werden. Das Reisebüro muss für die gesamte Reise den Transport und den Reiseführer stellen. Reisen nach Hainan: Deutsche Staatsangehörige, die ausschließlich die Insel Hainan besuchen möchten, können dort für einen Aufenthalt von maximal 30 Tagen visumfrei einreisen. Voraussetzung ist allerdings, dass Reisende spätestens 48 Stunden vor Ankunft die Einreiseformalitäten über ein akkreditiertes Reisebüro in Hainan einleiten. Achtung: Ist eine Weiterreise in eine andere chinesische Provinz gewünscht, muss zuvor ein Visum beantragt werden.

Wir empfehlen die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt. Zum Anbieter: www.visumpoint.de.

Impfungen

Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben: - Gelbfieber (siehe unten) Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Vogelgrippe, bei besonderer Exposition - Frühsommer-Meningoenzephalitis, bei besonderer Exposition - Japanische Enzephalitis, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Poliomyelitis: Alle Personen, die seit mehr als 4 Wochen in China sind und eine internationale Reise antreten, sollten nach WHO-Empfehlungen (oraler Impfstoff bOPV oder intramuskulärer Impfstoff IPV) gegen Polio geimpft sein. Die Impfung sollte vier Wochen bis zwölf Monate vor der Abreise stattgefunden haben. Bei dringenden Reisen sollte die Impfung mindestens zum Zeitpunkt der Abreise durchgeführt worden sein. Allen Reisenden wird daher empfohlen, sich vollständig gegen Polio zu impfen. Kinder: Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen: - Dengue-Fieber - HFMK - Poliomyelitis Gelbfieber: Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 9 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr: Afrika:  Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Südsudan, Tansania, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik   Zentral- und Südamerika:  Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela Schlussbestimmungen: Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 08.08.2020 17:27 für Kunden von: MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha

Für zusätzliche Hinweise empfehlen wir unsere Rubrik „Reisemedizin“ sowie die reisespezifischen Seiten des Auswärtigen Amtes.