16 Tage
Dauer
4-8
Teilnehmer
Anforderung
ab 3.045 € (zzgl. Flug)
Preis p.P.
Goa, Kalkutta, Rajashtan, Taj Mahal
Verlängerung
"Bruttonationalglück" – das ist das Motto, welches sich das kleine buddhistische Königreich im Osten des Himalaya für seine Entwicklung gesetzt hat. Die landschaftliche Schönheit der Natur, der Reichtum der buddhistischen Kultur sowie die ursprüngliche Lebensweise zu erhalten, während sich das Land langsam aber konstant der modernen Welt öffnet – das Vorhaben scheint zu gelingen! Das kleine asiatische Land liegt auf einer Höhe von 240 bis 7541 Meter – und damit mitten im Himalaya. Mit seiner reichen Flora und Fauna, einsamen Hochtälern, beeindruckenden Schneeriesen, dichten Wäldern, reinen Luft, herzlichen Menschen und kulturellen buddhistischen Historie entwickelt sich das Land momentan zu einem Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Da die Regierung die Anzahl der Touristen-Visa jedoch weiterhin stark begrenzt, können wir die uralten buddhistischen Klöster, die bäuerliche Lebensweise und die großartige Landschaft ganz entspannt entdecken. Kommen Sie mit auf eine Trekkingtour durch die ursprüngliche Wildnis des Himalaya. Der Chomolhari-Trek führt uns auf maximal 4.890m Höhe und übernachtet wird in Zelten. Tauchen Sie ein in das kulturelle Treiben der beiden größten Städte des Landes und freuen Sie sich auf eine abwechslungsreiche Reise durch das Land des Donnerdrachens. Auf dieser Bhutan-Reise im Land des Glücks heißen wir alle Liebhaber des Trekking und Wandern herzlichst willkommen.
  • 7 Tage Chomolhari-Trekking im Jigme Dorji Nationalpark
  • viele besondere Blicke auf den Himalaya-Hauptkamm, u.a. zum Kanchenjunga (8.586m) Camping in abgeschiedenen Yakhirten-Dörfern
  • Panoramaflug von Delhi nach Paro mit Blick auf die ganze Breite des Himalayas
  • Paro Dzong: Klosterburg aus dem 15. Jahrhundert
  • Kyichu Lakhang: Tempel aus dem 7. Jahrhundert
  • Taktsang: das Tigernest-Kloster hängt 900 Meter über dem Paro-Tal
  • Stadtführung in Thimphu & Thimphu Dzong
  • kleine Gruppe und deutschsprachige, einheimische Reiseleitung
  • kleine Gruppe & deutschsprachige Reiseleitung!
12.09. - 27.09.2020 16 Tage 3.045 Euro
03.10. - 18.10.2020 16 Tage 3.045 Euro
10.04. - 25.04.2021 16 Tage 3.045 Euro
11.09. - 26.09.2021 16 Tage 3.045 Euro
02.10. - 17.10.2021 16 Tage 3.045 Euro
EZ-Zuschlag: 360 Euro
  • Galey Tenzin Reiseleitung Bhutan

    Tenzin ist begeisterter Fotograf und studierter Soziologe mit Masterabschluss. Deutsch lernte er in Stuttgart, spricht darüber hinaus Englisch und Dzongkha. Seiner Frau und seinem Kind berichtet er stolz von seinen Reisen mit unseren Gästen. Freuen Sie sich auf einen liebenswerten Reisegefährten.

  • Singay Dradul Reiseleitung Bhutan

    Dradul folgt seiner Berufung und freut sich Ihnen seine Heimat Bhutan näher zu bringen. Als studierter Betriebswirtschaftler nutzt er jede Gelegenheit, um mit unseren Gästen auf Tour zu gehen. Er wandert sehr gern und spielt leidenschaftlich auch gern Fußball.

  • Tenzin Norbu Reiseleitung Bhutan

    Mit Norbu an Ihrer Seite werden Sie einiges erleben. Verheiratet und zweifacher Vater, ist er seit 2012 Reiseleiter. Zu seinen Hobbies zählen Schwimmen, Fußball, Bogenschießen, Singen und Gitarrespielen. Darüber hinaus ist er sprachlich sehr gewandt und beherrscht neben Deutsch auch Englisch, Hindi, Nepali und Tibetisch.

Die Bhutan-Reise beginnt mit leichten Aktivitäten in und um Paro zum eingewöhnen fürs Trekking und Wandern im Himalaya. Die erste Wanderung auf den Taktsang beinhaltet 600 Höhenmeter aber wenig Strecke. Von nun an steigern wir uns allmählich in der Höhe. Gut eingelaufenes und festes Trekkingschuhwerk ist empfehlenswert. Die Wege sind zwar gut begangen, aber ab und an steinig und geröllig. Unseren höchsten Punkt der Tour, der Pass Bonte La mit seinen 4.890 Meter überschreiten wir am fünften Tag der Trekkingtour. Während der Tage in Paro und Thimphu übernachten wir im Hotel, auf der Trekkingtour im Zelt, welches unser Team jeweils für uns aufbaut. Trekking- und Höhenerfahrung ist von Vorteil und empfehlenswert, aber keine Bedingung. >> generelle Erläuterungen zur Symbolik "Anforderung"
1. Tag
Abflug nach Asien

Die Anreise nach Bhutan erfolgt über Indien mit Ihrem heutigen Flug nach Delhi. Waren Sie schon ein Mal in Indiens Hauptstadt und möchten etwas Neues kennen lernen? So organisieren wir Ihre Anreise auch gern über Kalkutta!

2. Tag
Ankunft in Delhi

Namasté! Nach der Landung und Begrüßung auf dem Indira Gandhi International Airport erfolgt der Transfer zum Hotel (Check-In ab 12 Uhr). Je nach Ihrer individuellen Ankunftszeit können wir für Sie optional auch eine spannende Stadtführung in Indiens Hauptstadt organisieren. Sollten Sie bereits sehr früh oder sogar schon am Vorabend in Delhi eintreffen, empfehlen wir Ihnen eine Zusatznacht.

3. Tag
Flug nach Bhutan und erste buddhistische Klöster

Nach dem Frühstück geht es zum Flughafen. Der Flug nach Paro (2.280m) ist einer der spektakulärsten Flugstrecken weltweit – mit Blick auf die ganze Himalaya-Kette. Der Landeanflug verlangt Flugerfahrung und gute Sicht, ist das Tal doch besonders eng und schmal. Nach den Einreiseformalitäten, treffen wir unseren einheimischen Reiseleiter und fahren ins Hotel. Nachmittags besuchen wir den Paro Dzong, genannt „Ripung Dzong“ – die Festung . Die 1646 erbaute Klosterburg beherbergt noch heute die regionale Verwaltung sowie die Mönche des Klosters. Anschließend geht es zum Kyichu Lhakang, einem der ältesten und heiligsten Tempel Bhutans. Er wurde im 7. Jahrhundert von dem tibetischen König Songtsen Gampo erbaut. Übernachtung im Hotel in Paro (F/M/A)

4. Tag
Vom berühmten Tigernest zum Nationalmuseum

Schon am zweiten Tag in Bhutan besuchen wir das kulturelle Highlight des Landes. Bei einer ca. 5-stündigen Wanderung (Auf- und Abstieg) erreichen wir das weltweit bekannte Tigernest. Der Taktsang, ein buddhistisches Kloster, „klebt“ 900 Meter über dem Paro-Tal an einer Felswand. Es wird gesagt, dass Guru Rinpoche, der den tibetischen Buddhismus im 8. Jahrhundert im Himalaya verbreitet hat, auf einem Tiger dorthin geflogen sei. Der Aufstieg ist durchaus steil, aber das Kloster selbst sowie die grandiose Aussicht lohnen sich. Nachmittags halten wir am Ta Dzong, Bhutans Nationalmuseum, einem Wehrgebäude aus dem 16. Jahrhundert, das nun seit 50 Jahren Kunst- & Kulturgegenstände beherbergt. Übernachtung im Hotel in Paro (F/M/A)

5. Tag
erster Tag Trekkingtour: von Paro nach Shana

Der erste Trekkingtag startet gemütlich. Wir wandern entlang des Paro-Tals, folgen den Windungen des Paro-Flusses, vorbei am Tigernest, das wir heute von unten bewundern können, vorbei an traditionellen Bauernhäusern mit bewirtschafteten Feldern: roter Reis, Chili, Kartoffeln und Hirse sind hier die Hauptnahrungsmittel. Nach fünf Stunden erreichen wir Shana (2.860m), ein kleines Dorf am hinteren Ende des Paro-Tales. Die Camping-Crew hat unseren Campingplatz schon vorbereitet. Strecke: 17 km, Zeit ca. 5 Stunden. (F/M/A)

6. Tag
zweiter Tag Trekkingtour: von Shana nach Soi Thangthangkha

Wir starten früh, haben wir heute unsere erste längere Etappe vor uns. Unser Weg führt uns in den Jigme Dorji Nationalpark. Das Paro-Tal wird immer enger, der Weg verläuft durch dichten Wald aus Eichen, Kiefern und Wachholder. Wir gewinnen dabei heute deutlich an Höhe und genießen die Ausblicke in das Tal und auf den schneebedeckten Gipfel des Chomolhari (7.326m) . Wir campen in Soi Thangthanka (3.610m). Strecke: 22 km, Zeit ca. 7-8 Stunden. (F/M/A)

7. Tag
dritter Tag Trekkingtour: von Soi Thangthangkha nach Jangothang

Der Paro-Fluss leitet uns auch heute weiter Richtung Norden. Wir folgen ihm und gelangen dabei in ein weitläufiges Tal mit steilen Hängen und schneeverzierten Gipfeln. Wir passieren einige Dörfer, die hier oben mit ihren Yakherden leben. Der Chomolhari scheint zum Greifen nah. Nach ca. fünf Stunden erreichen wir unserem Campingplatz in Jangothang (4.080m). Strecke: 19 km, Zeit ca. 5-6 Stunden. (F/M/A)

8. Tag
vierter Tag Trekkingtour: Tagesausflug oder Ruhetag

Wer einmal Luft über 5.000 Meter atmen will – heute ist Gelegenheit dazu. Wir machen einen Tagesausflug und schauen, wie hoch wir dabei kommen – vielleicht 5.000 oder gar 5.500 Meter? Wer will, nutzt den Tag als Ruhetag am Camp. (F/M/A)

9. Tag
fünfter Tag Trekkingtour: von Jangothang nach Yaktsa

Nach einem kurzen steilen Anstieg zu Beginn unserer heutigen Etappe erreichen wir einen Gletschersee. Von dort aus gelangen wir in ein verstecktes Tal. Während unserer Wanderung begegnen wir Yak-Hirten, die in Zelten aus Yak-Haar gewebt, wohnen. Nach einem zweiten steilen Anstieg erreichen wir den Bonte La, ein Pass auf 4.890 Metern Höhe. Bei der Mittagspause genießen wir den weiten Ausblick, bei gutem Wetter bis zum Kanchenjunga, mit 8.586 der dritthöchste Gipfel unseres Planeten. Ein steiler Abstieg führt uns dann in das Dorf Soi Yaktsa (3.800m), wo wir unser Camp aufschlagen. Strecke 18km, Zeit ca. 7-8 Stunden. (F/M/A)

10. Tag
sechster Trekkingtag: von Yaktsa nach Thangbu

Spektakuläre Aussichten begleiten uns heute durch den Tag. Zuerst steigen wir entlang der Ostseite des Soi Yaktsa Tales auf. Je höher wir kommen, desto mehr können wir die Gipfel der Himalaya-Hauptkette im Norden sehen. Die Spitzen von Chomolhari und Jichu Drake zeigen sich am Horizont. Wir passieren den Takhung La auf 4.520 Meter und steigen in das weite, grasbewachsene Tal von Thangbushong ab. Wie auch in den Vortagen kommen wir auch hier wieder an den Unterkünften von Yak-Hirten vorbei. Mit einem letzten steilen Anstieg verlassen wir dieses abgelegene Tal und erreichen den Thombu La (4.380m). Von hier aus können wir gen Süden wieder das Paro-Tal erblicken und ein letztes Mal die Rundum-Sicht auf die besondere Bergwelt Bhutans genießen. Der Abstieg bringt uns anschließend zurück nach Shana (2.860m), unserer ersten Campingnacht. Strecke 15km, Zeit 6-7 Stunden. (F/M/A)

11. Tag
siebter Trekkingtag: von Shana zurück nach Paro

Wir steigen südwärts das Paro-Tal ab, folgen dem Fluss hinab, dem wir vor einer Woche flussaufwärts gefolgt sind. Auf dem Weg in das Tal machen wir einen Abstecher nach Gunitawa, einer Siedlung, in der Armee-Angehörige und ihre Familien leben. Vom Drugyel Dzong aus werden wir abgeholt und zum Hotel gebracht. Wir genießen den entspannten Abend zurück in der Zivilisation Bhutans. Strecke 17km, Zeit ca. 5 Stunden. Übernachtung in Paro im Hotel (F/M/A)

12. Tag
Paro / Fahrt nach Thimphu und Stadtführung

Zum krönenden Abschluss unserer Reise fahren wir heute nach Thimphu (2.320m), in die Hauptstadt Bhutans. Auf der 1,5-stündigen Busfahrt stoppen wir kurz am Chuzom, dem Zusammenfluss von Paro und Thimphu, den beiden größten Flüssen Bhutans. Hier stehen tibetische, nepalesische und bhutanische Stupas nebeneinander. Thimphu ist das religiöse, kulturelle, wirtschaftliche und politische Zentrum Bhutans. Es bietet einen ungewöhnlichen Mix aus moderner Stadt und gleichzeitig traditioneller Lebensweise. Auch wenn es sicher nicht das ist, was man von einer Landeshauptstadt erwartet: bis heute gibt es keine Ampeln – aber ein Ministerium für Glück! Nach dem Check-In im Hotel gehen wir auf eine Stadtführung. Übernachtung in Thimphu im Hotel (F/M/A)

13. Tag
Himalayaflug nach Delhi

Wir fahren mit dem Bus zurück nach Paro. Auf dem Rückflug von dort nach Delhi können wir die Aussicht auf die gewaltigen Berge, durch die wir eine Woche gewandert sind, genießen und auch die Hauptkette des größten Gebirges der Welt in unseren Köpfen oder Herzen speichern. Übernachtung in Delhi. (F/-/A)

14. Tag
Rückreise oder Verlängerung

Transfer zum Flughafen für Ihre Rück-/Weiterreise. Fragen Sie uns gern nach einer individuellen Verlängerung in Indien, z.B. nach Agra und Jaipur, Kalkutta oder zum Entspannen und Strandgenuss nach Goa. (F/-/-)

15. Tag
Verlängerung: Taj Mahal & „Pink City“ Jaipur (3 Tage):

Ihre Reise muss noch nicht zu Ende sein. Warum bleiben Sie nicht noch drei weitere Tage in Indien? Preis für folgenden Verlängerungsvorschlag: ab 2 Personen: 570 Euro im DZ

16. Tag
UNESCO Weltkulturerbe Taj Mahal

Nach einer Nacht in Delhi per Zug nach Agra (205km) und Besuch des weltbekannten Taj Mahal. Nähern Sie sich dem berühmten Grabmahl (optional) zunächst über den „Taj Mahal Nature Walk“ an und erhalten Sie somit besondere Blickwinkel. Wohl keiner wird im Leben den Augenblick vergessen, in dem er vor dem Taj Mahal stand! Es ist das Mausoleum, das Shah Jahan für seine Lieblingsfrau Mumtaz Mahal erbauen ließ. Im Alter von 38 Jahren starb sie bei der Geburt ihres 14. Kindes. Der Kaiser überwand diesen Verlust nie und als Ausdruck seiner großen Liebe ließ er für seine verstorbene Gemahlin ein Mausoleum bauen, das weltweit seinesgleichen sucht. Es sollen 22.000 Arbeiter über 22 Jahre lang beschäftigt gewesen sein. Schwarzer und weißer Marmor sowie die kostbarsten Halbedelsteine wurden aus den entferntesten Regionen hier nach Agra transportiert. Als Shah Jahan 1666 starb wurde auch er in einer Ecke des Grabmals bestattet. Nach der Besichtigung schlendern wir durch den Altstadtbereich Taj Ganj direkt im Süden der Anlage. Ein toller abschließender Blick zum Taj Mahal bietet sich uns von der Dachterrasse eines Cafés. Ü in Agra (F/-/-)

17. Tag
„Pink City“ Jaipur: Affentempel & Observatorium Jantar Manar

Weiterfahrt zur Moghulenstadt Jaipur in Rajasthan. Auf dem Weg (optionaler) Besuch des Agra Fort sowie der Geisterstadt Fathepur Sikri möglich. Bevor wir uns die „Pink City“ Jaipur von „innen“ anschauen, nähern wir uns vom Osten über das Tal der Affen. Dort befindet sich der für Hindus äußerst heilige Affentempel. Gläubige nehmen hier ein Bad zur Reinigung von Sünden. Ein Stück bergauf begeben wir uns zum Tempel des Sonnengottes und bekommen einen umwerfenden Blick über Jaipur. Auch das Jantar Manar ist von hier zu sehen und wir statten diesem berühmten Observatorium gleich im Anschluss unseren Besuch ab. Es ist Indiens größtes seiner Art und wurde im 18. Jahrhundert von Maharaja Jai Singh II errichtet. Er ließ riesige Messinstrumente aus Stein bauen, welche von seinen Astrologen zur Bestimmung von Zeit und Horoskopen genutzt wurden. Auf Wunsch können wir optional noch den Palast der Winde bestaunen und entlang der Basare schlendern. Im Anschluss Fahrt zum Hotel und Check-In. Freizeit. (F/-/-)

18. Tag
Freizeit in Jaipur, Rückreise

Heute gibt es Freizeit, wobei unser Reiseleiter einige spannende Tipps bereithält. Stöbern Sie beispielsweise auf den zahlreichen bunten Basaren Jaipurs. Nirgendwo sonst auf unserer Reise lohnt es sich so sehr wie hier. Genießen Sie einen köstlichen Chai – das wohl beliebteste Getränk in Indien – und beobachten Sie das bunte Treiben der Stadt. Auch ein Besuch der Festung Amber könnte Sie begeistern. Letztere können Sie zunächst auf dem Rücken eines Elefanten emporschreiten, um anschließend die zahlreichen Zeugnisse der Rajputenarchitektur zu bewundern. Fahrt zurück nach Delhi (5-6 Stunden) und je nach gebuchtem Flug, Rückflug am späten Abend oder nach Mitternacht. (F/-/-)

19. Tag
Ankunft in der Heimat

Leistungen:

  • Tourprogramm ab/bis Delhi Flughafen, jeweils ein Flughafentransfer für unsere Gruppe
  • alle beschriebenen Transfers im privaten Fahrzeug
  • 6 Übernachtungen in ausgewählten und bewährten Mittelklassehotels, 6 Zeltübernachtungen
  • Verpflegung laut Programm: 12x Frühstück, 10x Mittag, 11x Abendessen
  • alle Eintrittsgelder der beschriebenen Leistungen (als optional beschriebene Programmpunkte extra)
  • geführte Wanderungen und Aktivitäten laut Programm
  • Camping-Ausrüstung: Zelt, Isomatte, Kochequipment, Teller, Tassen, Besteck u.a.
  • Gepäcktransport durch Ponys/Pferde
  • Visumsgebühren für Bhutan sowie Besuchsgebühren und Steuern
  • deutschsprachige lokale Reiseleitung in Bhutan
  • in Indien englischsprachige Betreuung am Flughafen und in Hotels
  • Reisepreissicherungsschein

Extras:

  • internationaler Flug an/ab Delhi (ca. 550-700 Euro, gern helfen wir bei der Buchung Ihres Fluges)
  • internationale Flüge Delhi-Paro-Delhi (ca. 590 Euro)
  • individuellen Flughafentransfer in Delhi bei grob abweichenden Flugzeiten (30 Euro), evtl. Extra-Nacht in Delhi
  • Ausgaben für Getränke sowie für fehlende Mahlzeiten
  • als optional beschriebene Ausflüge/Aktivitäten, Trinkgelder, sonstige persönliche Ausgaben
  • eventuell Schlafsackleihe (25 Euro)
  • Visa für Indien (ca. 70 Euro, wir unterstützen Sie gern bei der Besorgung)

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund des Reisestils, der Besonderheiten des Reiselandes und der geplanten Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Sprechen Sie uns im Einzelfall bitte an, um eventuell eine Lösung zu finden.

Mindestteilnehmerzahl & Tourabsage

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise liegt bei 4 Teilnehmern. Bei Nichterreichen bis 30 Tage vor Tourbeginn, ist eine Absage der Reise seitens des Veranstalters möglich.

Reiseveranstalter

MOSKITO Adventures

Bhutan – Einreise, Visa, Impfungen:

Einreise

Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 sind touristische Reisen nach Bhutan derzeit nicht möglich. Das Land hat seine Grenzen bis auf Weiteres geschlossen. Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Minderjährige: Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und sollten das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten nachweisen können, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 sind touristische Reisen nach Bhutan derzeit nicht möglich. Das Land hat seine Grenzen zunächst bis zum 20. März 2020 geschlossen.

Visa

Es wird ein Visum benötigt. Visaarten Visum ( Botschaft, Konsulat ) Erläuterung: Das Visum kann bei der Botschaft oder den zuständigen Konsulaten beantragt werden. Durchschnittliche Bearbeitungszeit: individuell Die Visabeantragung wird individuell geprüft. Die Bearbeitungszeit kann daher bis zu mehrere Wochen betragen. Hinweis: Die Visa-Genehmigung kann nur bei einer Reiseagentur oder einem zuständigen diplomatischen Vertreter Bhutans beim bhutanischen Außenministerium beantragt werden. Die Visa-Genehmigung muss mindestens 3 Monate im Voraus beantragt werden. Ist die Visa-Genehmigung erteilt, dauert die Bearbeitung in der Regel 5 Werktage. Mitzuführende Dokumente: - Reisepass mit mindestens einer freien Seite

Wir empfehlen die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt. Zum Anbieter: www.visumpoint.de.

Impfungen

Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben: - Gelbfieber (siehe unten) Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Japanische Enzephalitis, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei sollten sie auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen. Schwangere: Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen: - Zika-Virus Kinder: Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen: - Dengue-Fieber Gelbfieber: Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr: Afrika:  Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Südsudan, Tansania, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik   Zentral- und Südamerika:  Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela Schlussbestimmungen: Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 09.07.2020 18:39 für Kunden von: MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha

Indien – Einreise, Visa, Impfungen:

Einreise

Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gibt es derzeit eine Einreisesperre für touristische Reisende. Der Flugverkehr wurde eingestellt, auch im sonstigen internationalen sowie inländischen Reiseverkehr ist mit Einschränkungen zu rechnen. Alle Landesgrenzen zu Bangladesch, Bhutan, Myanmar und Nepal sind geschlossen. Im Land wurde bis zum 31.07.2020 eine Ausgangssperre verordnet. Es kommt zu lokal unterschiedlichen Einschränkungen des öffentlichen Lebens, es herrscht eine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit. Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Minderjährige: Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und sollten das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten nachweisen können, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Reisehinweis: Von nicht unbedingt erforderlichen Reisen in den Landesteil Kaschmir, einschließlich Srinagar, sowie Jammu, wird derzeit abgeraten. Ausgenommen hiervon ist der Landesteil Ladakh. Durch anhaltende Spannungen in der Grenzregion kann es derzeit zu besonderen Sicherheitsanordnungen kommen.

Visa

Es wird ein Visum benötigt. Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 werden derzeit alle Visa und e-Visa für ungültig erklärt. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer zuständigen Auslandsvertretung über die aktuellen Möglichkeiten. Visaarten Visum ( Botschaft, Konsulat ) Erläuterung: Das Visum kann bei der Botschaft oder den zuständigen Konsulaten beantragt werden. Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 5-8 Tage Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann. E-Visum/ETA Erläuterung: Das Visum kann online beantragt werden. Das e-Visum/die elektronische Einreiseerlaubnis kann online unter folgendem Link beantragt werden : https://indianvisaonline.gov.in Die Einreise mit dem e-Visum ist nur über bestimmte Flughäfen und Seehäfen möglich. Die Ausreise kann jedoch an jedem Grenzübergang erfolgen. Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 4 Tage Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann. Hinweis: Normale Visa berechtigen zu einem Aufenthalt von 6 Monaten, wobei eine mehrfache Einreise möglich ist. Das e-Visum ist ein Jahr lang gültig und berechtigt zu mehrfacher Einreise, wobei der Aufenthalt im Land jeweils 90 Tage am Stück nicht überschreiten darf. Mitzuführende Dokumente: - Visumantrag - Passfoto(s) - Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel - Reisepass mit mindestens zwei freien gegenüberliegenden Seiten - Dokumente, die den Zweck der Reise beschreiben Einreise auf dem Land- und Seeweg: Es muss unbedingt darauf geachtet werden, dass an den Grenzübergängen die Ein- und Ausreisestempel im Reisepass vorhanden sind. Kreuzfahrtreisende müssen zudem eine Bestätigung des Reiseverlaufs vorlegen. Die Einreise über den Landweg ist mit dem e-Visum nicht möglich. Genehmigungspflichtige Gebiete: Besondere Reisegenehmigungen werden u.a. für Teile von Sikkim, Arunachal Pradesh und für die Lakkadiven (Lakshadweep Islands) benötigt. Diese Genehmigungen müssen in Indien vor der Einreise in die genannten Staaten eingeholt werden. Reisen nach Nagaland, Mizoram und die Andamanen müssen nicht genehmigt werden, es besteht jedoch eine Registrierungspflicht nach Ankunft. Die Nicobaren (Nicobar Islands) sind derzeit für Touristen nicht zugänglich.

Wir empfehlen die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt. Zum Anbieter: www.visumpoint.de.

Impfungen

Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben: - Gelbfieber (siehe unten) Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus - Cholera - Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Japanische Enzephalitis, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei sollten sie auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen. Poliomyelitis: Der Nachweis einer oralen Polioimpfung mindestens 4 Wochen vor der Abreise für ansässige nationale Reisende aus polioendemischen Ländern (Demokratische Republik Kongo, Mosambik, Niger, Nigeria, Somalia, Angola, Äthiopien, Benin, Ghana, Kamerun, Sambia, Togo, Tschad, Zentralafrikanische Republik, Afghanistan, Indonesien, Pakistan, Myanmar, China, Philippinen, Papua-Neuguinea) ist erforderlich. Schwangere: Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen: - Zika-Virus - Chikungunya-Fieber Kinder: Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen: - Dengue-Fieber Gelbfieber: Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 9 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr: Afrika:  Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Südsudan, Tansania, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik   Zentral- und Südamerika:  Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela Schlussbestimmungen: Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 09.07.2020 18:39 für Kunden von: MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha

Für zusätzliche Hinweise empfehlen wir unsere Rubrik „Reisemedizin“ sowie die reisespezifischen Seiten des Auswärtigen Amtes.