13 Tage
Dauer
4-9
Teilnehmer
Anforderung
ab 2.190 € (zzgl. Flug)
Preis p.P.
auf Anfrage
Verlängerung
Auf unserer 15-tägigen Äthiopien Rundreise durch den Norden des Landes entdecken wir die kulturellen und landschaftlichen Höhepunkte der bekannten „Historischen Route“. Wir bewundern die jahrtausendealte Geschichte Äthiopiens beim Besuch der Felsenkirchen von Lalibela und der Burganlagen von Gondar. Auf einer Wanderung durch das Simiengebirge genießen wir fantastische Ausblicke und spüren die Kraft der Natur. Eine Besonderheit dieser Äthiopien Rundreise ist der Besuch einer äthiopischen Familie. Dort nehmen wir an einer traditionellen Kaffeezeremonie teil und gewinnen einen Einblick in das alltägliche Leben der Äthiopier. Spüren Sie die Sonne Äthiopiens; überblicken Sie die tiefgrünen Urwälder; riechen Sie den Vulkanschwefel am tiefsten Punkt Afrikas; lauschen Sie den Gesängen auf Äthiopiens größtem religiösem Fest; probieren Sie frisch gebrühten Kaffee in einer typischen Kaffeezeremonie und erfahren Sie von lokalen Reiseleitern spannende Insiderinformationen ... Erleben Sie Äthiopien mit allen Sinnen auf einer geschickt kombinierten Reise, wandern Sie im Simien-Gebirge und erleben Sie die einheimische Kultur hautnah! Durch die Homestays, d. h. durch den Besuch von Familien oder Dörfern auf unseren Reisen findet nicht nur ein spannender Austausch zwischen zwei Kulturen statt. Die Familien erhalten darüber hinaus ein zusätzliches Einkommen. Dieses trägt zur Verbesserung ihres Lebensstandards bei und zu einer erhöhten Unabhängigkeit von anderen unbeständigen Einkommensquellen.
  • ideale Kombination der wichtigsten kulturellen Highlights auf der "Historischen Route"
  • UNESCO-Felsenkirchen von Lalibela & Burganlagen von Gondar
  • Atemberaubende Wanderungen durch den UNESCO-Simien Nationalpark
  • Wanderung durch die Gheralta-Berge zu den Felsenkirchen
  • Traditionelle Kaffeezeremonie
  • gemeinsames Kochen mit äthiopischer Familie
  • Besuch eines traditionellen Tanzclubs
neue Termine in Arbeit 13 Tage 2.350 Euro
EZ-Zuschlag: 360 Euro
Diese Reise ist auch als Privatreise buchbar. Bei einer Privatreise lässt sich das Reiseprogramm an Ihre individuellen Wünsche anpassen und das Reisedatum ist flexibel. Sie reisen entweder mit englischsprachigen Driver Guides oder mit zusätzlichem deutschsprachigen Reiseleiter.
Reisepreis bei 2 Reiseteilnehmern: 2.990 Euro (englischspr. Driver Guides) bzw. 3.650 Euro (deutschspr. Reiseleiter)
Eine Auswahl möglicher Guides:
  • Abera Reiseleitung Äthiopien

    Die Tier- und Pflanzenwelt des Simien-Nationalparks gehören zu Aberas Spezialgebieten. Ganz in der Nähe, in Debark, ist er aufgewachsen und hat so seine Liebe zur Natur entdeckt. Schon als kleiner Junge träumte er davon, seine Passion mit Reisenden aus der ganzen Welt zu teilen. So wurde Abera Reiseleiter und freut sich, auch Sie in seinem Heimatland begrüßen zu dürfen.

  • Belaya Reiseleitung Äthiopien

    Geboren und aufgewachsen in Lalibela, begleitet er nicht nur dort mit bestem Wissen und großer Passion für sein Land und seine Kultur, unsere Reisegäste. Mit spannenden Geschichten wird er mit Sicherheit auch Sie begeistern. Seinen Heimatort bezeichnet er mit stolz als "heiligsten Ort der Welt".

  • Biruk Reiseleitung Äthiopien

    Mit Birku fühlen Sie sich in jedem Winkel Äthiopiens bestens betreut. Er stammt aus der Hauptstadt "Addis", geht sehr gern mit auf Trekkingtour in den Bergen oder führt Sie bei einer Probe des Honigweins in die häuslichen Traditionen ein. Er spricht Deutsch und Englisch und freut sich, Ihnen sein Heimatland vorzustellen.

  • Habtom Reiseleitung Äthiopien

    Habtom begleitet insbesondere die aktiveren Abschnitte unserer Äthiopienreisen. Wandern am Vulkan Erta Ale sowie in der Danakil-Wüste gehören zu seinen schönsten Abenteuern mit unseren Reisegästen.

  • Teketayi Abebe Reiseleitung Äthiopien
    In Äthiopien weiß “Teke” genau, in welchen Restaurants es am besten schmeckt, welche Bar den süßesten Honigwein serviert und wo der perfekte Ort für ein atemberaubendes Panorama liegt.
Kondition: Für diese Reise sind eine normale Kondition und ein guter gesundheitlicher Zustand Voraussetzung. Wir unternehmen Wanderungen und Fußmärsche bis zu 6 Stunden (alternativ können Sie Rundfahrten durchs Gebirge unternehmen). Unterkünfte: Die Hotels und Lodges entsprechen dem landestypischen 3–4 Sterne Standard. Eine wackelnde Wandlampe, gelegentliche Strom- und Warmwasserausfälle oder andere (landestypische) Unannehmlichkeiten können jedoch durchaus vorkommen. Die Camping-Übernachtungen sind einfach: Es gibt keinen Strom und meist keine Sanitäranlagen. Klima: Die durchschnittlichen Temperaturen bewegen sich zwischen 18° und 28° Grad. In den Nächten und im Gebirge kann es kühler werden. Im Simiengebirge kann es nachts bis zu 0° Grad werden. In der Trockenzeit von Oktober bis Mai kommt es nur selten zu Regenfällen. In der Regenzeit von Juni bis September gibt es fast täglich Regenschauer, dafür ist jedoch alles grün und blüht. Fahrten: Die Hauptrouten, die wir befahren, sind asphaltiert. Teilweise ist das Straßennetz jedoch nur unzureichend ausgebaut. Einige Strecken führen über unbefestigte Straßen und es muss mit längeren Fahrtzeiten gerechnet werden. Mit diesen wertvollen Tipps begeben Sie sich gut vorbereitet auf unsere Äthiopien-Reise, wandern in atemberaubender Natur und genießen die einheimische Kultur bei den Menschen zu hause. >> generelle Erläuterungen zur Symbolik "Anforderung"
1. Tag
Stadtbesichtigung Addis Abeba: Entoto-Berg, Nationalmuseum, Piassa

Unsere Rundreise beginnt in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba. In der quirligen Metropole ist der Umbruch zwischen Tradition und Moderne deutlich spürbar. Wir werden am Flughafen oder im Hotel abgeholt. Gemeinsam mit unserer Reiseleitung fahren wir hinauf auf den Entoto-Berg und überblicken die gesamte Stadt. Beim Mittagessen dürfen wir zum ersten Mal die leckere, äthiopische Küche probieren. Es geht weiter ins Nationalmuseum, in dem wir neben einer Auswahl von Kunst-­, und Handwerksobjekten auch auf die berühmte Lucy treffen, einen der ältesten Skelettfunde unserer menschlichen Vorfahren. Wir beenden den Tag mit einem Spaziergang durch das historische Viertel rund um den Piassa. Hier erinnern viele Gebäude an die Zeit der Besetzung durch die Italiener. Wir besuchen ein Café und genießen eine Tasse frisch gebrauten Kaffee. 1 Ü in Hotel/Lodge

2. Tag
GHERALTA – Flug nach Mekele; Fahrt Richtung Gheralta & Besuch der Felsenkirchen

Am Vormittag fliegen wir Richtung Norden nach Mekele – Hauptstadt der Provinz Tigray und drittgrößte Stadt des Landes. Von hier aus geht es weiter in die wunderschöne Gheralta-Region. Auf dem Weg besuchen wir die Felsenkirchen Abreha-we-Astebeha und Wukro Cherkos. Die Kirchen der Region werden Zwillingsbrüdern zugeschrieben, die Äthiopien im 4. Jahrhundert regierten. Historiker vermuten, dass die Brüder den christlichen Glauben nach Äthiopien brachten. In unserer Unterkunft lassen wir den Tag entspannt ausklingen. 2 Ü in Hotel/Lodge

3. Tag
Wanderung/Fahrt durch die Gheralta-Berge & Besuch der Felsenkirchen

Heute wandern wir durch die Dörfer und Landschaften der Tigray-Region (ca. 10 – 15 km). Wir steigen hinauf auf den Gheralta-Berg und besichtigen die Mariam Korkor Kirche mit ihren wunderschönen Malereien. Von ihrem Kirchenvorplatz überblickt man die rot-weißen Sandsteinlandschaften von Gheralta. Optional wandern wir weiter zur Felsenkirche Abuna Yemata Guh. Sie liegt hoch oben in einem Bergfels, den man am besten barfuß erklimmt. Für den Aufstieg sollte man einigermaßen schwindelfrei sein, aber es lohnt sich – die Aussicht von oben ist atemberaubend. Die Kirche ist berühmt für ihre farbenprächtigen Wand- und Deckenmotive. Als Alternative zum Wandern können wir einige Kirchen mit dem Fahrzeug besuchen.

4. Tag
Fahrt nach AXUM (190 km); Besuch des Yeha Tempels; Stadtbesichtigung Axum

Wir brechen früh auf und fahren Richtung Norden. Unterwegs besuchen wir die Ruinen von Yeha, unter denen sich ein imposanter, 12 m hoher Tempel befindet, dessen Alter auf 2.500 Jahre geschätzt wird. Auf unserer Weiterfahrt machen wir einen Fotostopp in den Adwa-Bergen, wo im Jahr 1896 die große Schlacht zwischen Italienern und den siegreichen Äthiopiern ausgetragen wurde. Der Versuch der Italiener, Äthiopien zu kolonialisieren, blieb erfolglos und Äthiopien blieb unabhängig. Gegen Mittag erreichen wir unser Ziel Axum, welches 2.100 m über dem Meeresspiegel liegt. Die Geschichte dieser heiligen Stadt beginnt 3000 Jahre vor unserer Zeit. Sie bildet den Ursprung des damaligen Axumitischen Reichs und somit der heutigen äthiopischen Zivilisation. Nach dem Glauben der Äthiopier wird hier die heilige Bundeslade mit den Tafeln der Zehn Gebote aufbewahrt. Unser Besuch im prachtvollen Axum führt uns unter anderem zu gigantischen Stelen und Obelisken, antiken Herrscherpalästen, der Maria von Zion Kirche sowie dem Palast der sagenumwobenen Königin von Saba. 1 Ü in Hotel/Lodge

5. Tag
Fahrt in das Simien-Gebirge (260 km); kurze Wanderung im Nationalpark

NÜber eine der spektakulärsten Straßen Afrikas fahren wir 260 km in den Simien Nationalpark. Dabei blicken wir auf die Landschaften des Simiengebirges und legen einige Foto-Stopps ein. „Massive Erosionen erschufen auf dem äthiopischen Hochplateau über die Jahre eine der weltweit spektakulärsten Landschaften der Welt.“ So beschreibt die UNESCO das beeindruckende Gebirge, das seit 1969 als UNESCO Nationalpark ausgewiesen ist. Über 10.000 der seltenen Gelada-Affen leben hier und lassen sich während unseres Aufenthalts herrlich fotografieren. Am Nachmittag unternehmen wir eine erste kurze Wanderung rund um den Campingplatz Sankaber, der nahe des Nationalpark-Eingangs liegt. 1 Camping-Übernachtung in Sankaber (alternativ ist eine Übernachtung im Hotel/Lodge möglich)

6. Tag
Wanderung/Fahrt durch den Simien Nationalpark

Gemeinsam mit unserem lokalen Wanderführer und einem Scout beginnen wir unsere heutige Exkursion ins Gebirge im Ort Sankaber. Unsere Wege sind gesäumt mit Riesenlobelien und Baumheide. Wir ziehen an malerischen Landschaften sowie Äthiopiens höchstem Wasserfall Jinbar, auch „Tor zur Hölle“ genannt, vorbei. Im Anschluss überqueren wir den Jinbar-Fluss und erreichen unser Camp. Als Alternative zum Wandern können wir eine Rundfahrt mit dem Fahrzeug unternehmen. 1 Camping-Übernachtung in Chenek (alternativ ist eine Übernachtung im Hotel/Lodge möglich)

7. Tag
Marktbesuch in Debark; Besuch einer Töpferei-Kooperative; Fahrt nach Gondar (100 km)

Am Morgen unternehmen wir eine letzte kurze Wanderung im Nationalpark rund um unser Camp (bei Übernachtung im Hotel/Lodge verbringen wir einen entspannten Vormittag in unserer Unterkunft). Wir genießen atemberaubende Sicht auf die Landschaften des Nationalparks und haben Chancen einen Walia Steinbock zu entdecken. Wir verlassen den Nationalpark und spazieren in der Kleinstadt Debark über den lokalen Markt. Wir beobachten die verschiedenen Händler, entdecken traditionelles Handwerk und können uns frische Avocados, Bananen oder Mangos gönnen. Während unserer anschließenden Fahrt halten wir bei einer Töpferei-Kooperative, in der verwitwete und erkrankte Frauen arbeiten. Die Kooperative liegt im Woleqa-Dorf der äthiopisch-jüdischen Gemeinde. Am Nachmittag erreichen wir Gondar. Die Kaiserstadt des 17. und 18. Jahrhunderts liegt auf 2.200 m Höhe in den Ausläufen des Simiengebirges. Gondar ist ein guter Ort, um einen Einblick in das äthiopische Nachtleben zu erhaschen. Wer Lust hat, kann abends gemeinsam mit dem Guide einen traditionellen Club besuchen. Tänzer führen Tänze aus den unterschiedlichen Regionen des Landes vor, Asmari-Sänger geben ihre selbst gedichteten Gesänge zum besten, und äthiopisches Bier und Wein sorgen für eine ausgelassene, feucht-fröhliche Stimmung. 2 Ü in Hotel/Lodge

8. Tag
GONDAR – Besuch Burganlage, Bad des Fasilidas & Debre Berhan Selassie Kirche

Wer ein deftiges Frühstück mag, sollte am Morgen unbedingt das Tele Café direkt an der Piassa besuchen und ein „special ful“ bestellen – würzig-scharfe Bohnen, serviert mit etwas Rührei, Joghurt und Brot. Dazu trinkt man am besten einen Macchiato Kaffee. Nach dem Frühstück besichtigen wir die berühmte Burganlage der Stadt, in der ehemalige Herrscher zahlreiche Paläste für sich und ihre Familien errichteten. Anschließend geht es zum Bad des Fasilidas. In der idyllischen Anlage wird jährlich das Fest zur Erinnerung an die Taufe Jesu Christi (Timkatfest) gefeiert. Wir beenden den Tag mit einem Besuch der Kirche Debre Berhan Selassie, die vor allem für ihre wunderschönen Deckenmalereien bekannt ist. Das Motiv des Engelsgesichts wurde zu einem beliebten Gegenstand der Äthiopischen Kunst. Abends essen wir im „Four Sisters“ Restaurant zu Abend. Das Lokal wird liebevoll von vier Schwestern geführt, die ihre Speisen nach alten Familienrezepten zubereiten.

9. Tag
Fahrt nach Bahir Dar (190 km); Besuch des Dorfes Awra Amba; Bootsfahrt & Besuch der Zeghie-Halbinsel

Unsere Reise führt uns weiter in die Stadt Bahir Dar durch großartige Landschaften. Wir beobachten beeindruckende Felsformationen; am Straßenrand säumen sich die Felder der Amhara, einem der bedeutendsten Völker des Landes. Unterwegs halten wir in einem ganz besonderen Dorf: Im 1972 gegründeten Awra Amba herrscht Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau; es gibt keine Religion; Alkohol ist verboten; und alle Dorfbewohner arbeiten zum gemeinsam Wohl zusammen. Dank dieses Konzepts haben es die Bewohner von Awra Amba zu erstaunlichem Wohlstand gebracht. Das Dorf wird von Sozialforschern aus der ganzen Welt besucht und gilt als afrikanisches Wunder. Wir erreichen Bahir Dar am Mittag. Die Stadt liegt am größten See des Landes, dem Tana-See, und wird dank ihrer palmengesäumten Straßen auch als die „Riviera Äthiopiens“ bezeichnet. Im See liegen 37 dicht bewaldete Inseln, auf vielen von ihnen findet man Klöster und Kirchen aus dem 14. – 19. Jahrhundert. Nachmittags fahren mit einem Boot über den Tana-See bis zur Zeghie-Halbinsel. Dort begeben wir uns auf einen kurzen Fußmarsch und besichtigen zwei Klöster aus dem 14. Jahrhundert – Azua Mariam und Ura Kidhane Mehret. Der architektonische Stil beider Klöster ist mit seiner Rundform, den Lehmwänden und den kegelförmigen Strohdächern ein typisches Beispiel für die Äthiopisch-Orthodoxe Kirche. Auf der Halbinsel erwarten uns außerdem eine vielfältige Vogelwelt sowie lebhafte Colobus-Affen. Mit etwas Glück entdecken wir auf unserer Rückfahrt mit dem Boot Nilpferde, die sich am frühen Abend an den Ufern des Sees tummeln. 2 Ü in Hotel/Lodge

10. Tag
Wanderung zu den Wasserfällen des Blauen Nil; Besuch bei einem lokalen Bauern & traditionelle Kaffeezeremonie

Am Vormittag unternehmen wir eine kleine Wanderung zu den herrlichen Wasserfällen des Blauen Nil. Unsere Blicke streifen nicht nur über den Wassersturz, sondern auch über eine saftig-grüne Umgebung. Auf dem Rückweg besuchen wir einen lokalen Bauern. Hier erfahren wir einiges über die traditionelle Landwirtschaft und dürfen uns alles genau anschauen. Zudem dürfen wir an einer typischen Kaffeezeremonie teilnehmen. Kaffee (bunna) spielt eine wichtige Rolle im Leben der Äthiopier und wird jeden Morgen und Abend sowie beim Besuch von Gästen serviert. Dabei werden zunächst grüne Kaffeebohnen geröstet, dann gemahlen und aufgebrüht. Es gibt drei „Runden“, in denen sich das geschmacksintensive, frische Gebräu genießen lässt. Die Zeremonie wird begleitet von Weihrauchduft und manchmal einem kleinen Snack wie Brot oder Popcorn.

11. Tag
Flug nach LALIBELA – Besuch der UNESCO-Felsenkirchen; Kochabend mit äthiopischer Familie mit optionaler Homestay-Übernachtung

Am Vormittag fliegen wir nach Lalibela. In der einstigen Herrscherstadt Äthiopiens liegt „das achte Weltwunder“ – 11 in Stein gemeißelte Kirchen aus dem 12. und 13. Jahrhundert. Der damalige Kaiser Gebra Maskal Lalibela hatte sich zum Ziel gesetzt, ein „zweites Jerusalem“ als Pilgerstätte Äthiopiens zu errichten. Er veranlasste den Bau der Kirchen, der 100 Jahre lang dauerte. Für die Menschen dieser Zeit war der Bau solch imposanter Kunstwerke unvorstellbar, und so verbreitete sich der Glaube, dass Engel an dem Werk beteiligt gewesen sein mussten. Und tatsächlich ist die Architektur und filigrane Beschaffenheit der Stätte beispiellos. Heute besuchen wir die erste Gruppe der weltberühmten Kirchen von Lalibela. Darunter befindet sich die Kirche Bet Medhane Alem, die größte monolithische Kirche der Welt. Ihr Aufbau ähnelt dem eines griechischen Tempels; und in einer Ecke wurden drei leere Gräber eingelassen, die symbolisch für Abraham, Isaak und Jakob des Alten Testaments stehen. Am Abend erwartet uns ein besonderes Highlight: Wir sind zu Gast bei einer äthiopischen Familie und kochen gemeinsam. Dabei lernen wir nicht nur leckere neue Rezepte kennen, sondern gewinnen auch einen intensiven Einblick in den Alltag der Äthiopier. Wer möchte, darf auch die Nacht im Haus der Familie verbringen. Diese Homestay-Übernachtung ist ein klarer Kontrast zu den klassischen Hotelunterkünften. Wir schlafen in einer sehr einfachen Unterkunft; die Sanitäranlagen sind „rustikal“. Alternativ können wir im Hotel/Lodge übernachten. 1 Homestay-Übernachtung bei äthiopischer Familie oder Übernachtung in Hotel/Lodge

12. Tag
Besuch einer Schule; Besuch der UNESCO-Felsenkirchen

Vormittags besuchen wir eine Schule und dürfen uns den äthiopischen Unterricht einmal anschauen. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich, wenn sie ihr Schulenglisch an uns Touristen „testen“ dürfen. Nachmittags entdecken wir die zweite Gruppe der monolithischen Felsenkirchen. Unter ihnen ist die Kirche Bet Giyorgis, die wohl eleganteste der 11 Kirchen. Sie ist durch einen Tunnel mit den anderen Kirchen verbunden und wurde in Form eines Kreuzes aus dem Felsen geschlagen. Am Abend besuchen wir das Ben Abeba Restaurant. Das architektonisch einmalige Gebäude ragt von einem Felsvorsprung empor und ist umgeben von atemberaubendem Gebirgspanorama. 1 Ü in Hotel/Lodge

13. Tag
Flug nach ADDIS ABEBA – Besuch des Merkato

Heute fliegen wir zurück nach Addis Abeba. Es bleibt Zeit für letzte Souvenir-Einkäufe und den Besuch des Merkato, der größte Freiluftmarkt Afrikas. Hier ist nahezu jede erdenkliche Ware erhältlich – von der Ziege über äthiopische Kunst bis hin zum Computer. Ein Highlight ist der „Recycling Markt“, auf dem alte Autoreifen zu Sandalen verarbeitet werden, Wellblech zu Metalleimern oder Olivenölkännchen aus Italien zu Kaffeekannen. Am Abend lassen wir unsere Reise bei einem typisch äthiopischen Abendessen in einem traditionellen Club mit Musik und Tanz ausklingen. Anschließend geht es zum Flughafen oder ins Hotel.

Programmanpassungen aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse bleiben vorbehalten (z. B. ungünstige Witterungsbedingungen, überbuchte Unterkünfte oder Flugzeitenänderungen).

Leistungen:

  • Alle Inlandsflüge mit Ethiopian Airlines, Economy Class
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • Alle Übernachtungen in landestypischen 3 – 4 Sterne Lodges/Hotels im Doppelzimmer bzw. 2 Camping-Übernachtungen und 1 Homestay-Übernachtung
  • Alle Eintrittsgelder und Gebühren
  • Transport im modernen Fahrzeug
  • Qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung
  • Täglich Frühstück und Abendessen inklusive 1 Softgetränk sowie Lunch-Pakete im Simiengebirge
  • Trinkwasser während der gesamten Reise
  • Camping-Equipment inklusive Zelt und Matratze (kein Schlafsack)
  • Lokaler Wanderguide und Koch für die Camping-ÜbernachtungenTageszimmer am Abreisetag
  • 24/7 Ansprechpartner vor Ort
  • 50 US$ Spende für unser Stipendien-Projekt
  • Reisepreissicherungsschein

Extras:

  • Internationaler Flug (gern helfen wir bei der Auswahl und Buchung Ihres Wunschfluges)
  • Alle nicht erwähnten Mahlzeiten
  • Visum
  • Video- und Fotogebühren
  • Trinkgelder (z. B. für Guides, Fahrer, Hotelmitarbeiter)
  • Persönliche Ausgaben
  • Individuelles Vor- oder Anschlussprogramm

Lokaler Markt

Beim Besuch eines lokalen Marktes gibt es viel zu entdecken: wunderschöne Stoffe, unbekannte Gewürze, verschiedenste Kaffeesorten und unterschiedliche Völker, die miteinander Handeln. Wir lassen uns einfach im Marktgewimmel treiben…

Traditionelle Kaffeezeremonie

Das Miterleben einer traditionellen Kaffeezeremonie ist ein Muss. Denn Kaffee (bunna) spielt eine wichtige Rolle im Leben der Äthiopier und wird jeden Morgen und Abend sowie beim Besuch von Gästen serviert. Dabei werden zunächst grüne Kaffeebohnen geröstet, dann gemahlen und aufgebrüht. Es gibt drei „Runden“, in denen sich das geschmacksintensive, frische Gebräu genießen lässt. Die Zeremonie wird begleitet von Weihrauchduft und manchmal einem kleinen Snack wie Brot oder Popcorn.

Kochen mit Äthiopischer Familie

Auf dieser Reise haben wir die Chance einen Kochabend mit einer äthiopischen Familie zu verbringen. Dabei lernen wir nicht nur leckere neue Rezepte kennen, sondern gewinnen auch einen tollen Einblick in den Alltag der Äthiopier.

Schulbesuch

Beim Besuch einer Schule dürfen wir uns den äthiopischen Unterricht einmal anschauen. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich, wenn sie ihr Schulenglisch an uns Touristen „testen“ dürfen.

Projektbesuch

In Äthiopien gibt es zahlreiche unterstützenswerte Projekte, von denen wir einige auf unseren Reisen besuchen. In den Projekten geht es u. a. um die Stärkung der Frauenrolle, ein Stipendienprogramm für Tourismusstudenten, die Aufforstung eines ehemaligen Waldgebiets oder den Bau von Schulen und Brunnen. Durch unsere Besuche möchten wir auf die Projekte aufmerksam machen, die Ideen in die Welt hinaus tragen und vielleicht sogar zu einer Spende motivieren.

Besuch beim Bauern

Der Großteil der äthiopischen Bevölkerung lebt auf dem Land und bestreitet seinen Lebensunterhalt durch Feldwirtschaft und Viehhaltung. Beim Besuch eines Bauern lernen wir dieses traditionelle Leben kennen, dürfen viele Fragen stellen und uns selber einmal im Pflügen eines Feldes, dem Säen von Teff-Getreide oder dem Füttern der Tiere versuchen.

Traditioneller Tanzclub

Traditionelle Tanzclubs sind sehr beliebt bei den Äthiopiern und sind einen Besuch wert. Dabei handelt es sich nicht etwa um eine Diskothek, sondern vielmehr um eine größere Bar mit Bühne. Dort treten verschiedene Sänger und Tanzgruppen auf, die uns unterschiedliche Tanzstile aus dem ganzen Land vorführen. Das leckere, äthiopische Essen sowie äthiopisches Bier sorgen für eine ausgelassene Stimmung.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund des Reisestils, der Besonderheiten des Reiselandes und der geplanten Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Sprechen Sie uns im Einzelfall bitte an, um eventuell eine Lösung zu finden.

Mindestteilnehmerzahl & Tourabsage

Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise liegt bei 6 Teilnehmern. Bei Nichterreichen bis 4 Wochen vor Tourbeginn, ist eine Absage der Reise seitens des Veranstalters möglich.

Reiseveranstalter

MOSKITO Adventures Partner

Einreise

Coronabestimmungen: Aktuell gelten keine Beschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie. Dies kann sich jedoch jederzeit kurzfristig ändern. Für Reisende, die die Staatsbürgerschaft des Ziellandes besitzen, kann es zu abweichenden Einreisebestimmungen kommen. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihre zuständige Auslandsvertretung. Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und dürfen nicht verlängert, aktualisiert oder handschriftlich verändert worden sein. Minderjährige: Die folgenden Dokumente sind erforderlich oder empfohlen:Folgende Dokumente sind erforderlich: - Ausweisdokument Folgende Dokumente sind empfohlen: - Unterschriebene Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten (in englisch), bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen - Geburtsurkunde, bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen. Dies kann eine Kopie der Geburtsurkunde sein. - Passkopie des/der Sorgeberechtigten, bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen

Visa

Es wird ein Visum/eine elektronische Einreisegenehmigung benötigt. Visaarten: Visum ( Botschaft, Konsulat ) Erläuterung: Das Visum kann bei der Botschaft oder den zuständigen Konsulaten beantragt werden. Dies ist in der Regel kostenpflichtig. Durchschnittliche Bearbeitungszeit: mehrere Wochen Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann. E-Visum/elektronische Einreisegenehmigung Erläuterung: Das Visum/die elektronische Einreisegenehmigung kann online beantragt werden. Dies ist in der Regel kostenpflichtig. Nutzen Sie dazu den folgenden Link : https://www.evisa.gov.et/visa/apply Das e-Visum kann für 30 oder 90 Tage beantragt werden. Es kann nur über den Addis Ababa Bole International Airport eingereist werden. Reisende sollten einen Ausdruck des Visums sowie den Zahlungsnachweis über die Visagebühr mit sich führen. Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 3 Tage Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann. Visum bei Ankunft Erläuterung: Das Visum ist bei Ankunft vor Ort an offiziellen Grenzstellen erhältlich. Das Visum bei Ankunft wird nur am Addis Ababa Bole International Airport ausgestellt. Es erlaubt eine einmalige Einreise und wird für maximal 3 Monate ausgestellt. Mitzuführende Dokumente: - Visumantrag - Reisepass, mit mindestens einer freien Seite - Weiter- oder Rückflugticket - Bestätigung der Fluggesellschaft über die Beförderung ohne Visum Wir empfehlen die Beantragung des Visums über unseren Partner visumPOINT. Durch die Angabe des Codes PASSOLUTION erhalten Sie 10% Rabatt. Zum Anbieter: www.visumpoint.de.

Impfungen

Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben: - Gelbfieber, Bitte beachten Sie, dass in einigen Landesteilen Gelbfieber vorherrscht. Nur bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr gemäß WHO: https://www.passolution.de/gelbfieberinfektionsgebiete/. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 9 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Es kann jedoch auch nach kürzeren Transitaufenthalten zu Kontrollen kommen. Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Cholera - Meningokokken-Krankheit (ACWY) - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Poliomyelitis. Alle Personen, die seit mehr als 4 Wochen in Äthiopien sind und eine internationale Reise antreten, sollten nach WHO-Empfehlungen (oraler Impfstoff bOPV oder intramuskulärer Impfstoff IPV) gegen Polio geimpft sein. Die Impfung sollte vier Wochen bis zwölf Monate vor der Abreise stattgefunden haben. Bei dringenden Reisen sollte die Impfung mindestens zum Zeitpunkt der Abreise durchgeführt worden sein. Allen Reisenden wird daher empfohlen, sich vollständig gegen Polio zu impfen. - Gelbfieber, Bitte beachten Sie, dass in einigen Landesteilen Gelbfieber vorherrscht. Bei Reisen in die Gelbfieberinfektionsgebiete des Landes wird eine Impfung gegen Gelbfieber gemäß WHO empfohlen. - Dengue-Fieber, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Dengue-Fieber: Es besteht das Risiko, sich mit Dengue-Fieber zu infizieren. Dengue-Viren werden von tagaktiven Mücken übertragen. Eine medikamentöse Prophylaxe oder eine spezifische Therapie existieren nicht. Reisende sollten daher besonders auf einen konsequenten Mückenschutz achten. Dazu gehört auch die Mitnahme eines speziellen Mückensprays. Schwangere: Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:- Zika-Virus - Chikungunya-Fieber Kinder: Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:- Dengue-Fieber - Poliomyelitis Allgemeine Bestimmungen Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Teilreisewarnung: Für dieses Reiseziel besteht aktuell eine Teilreisewarnung. Schlussbestimmungen: Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Im Allgemeinen orientieren sich die gesundheitlichen Hinweise an den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen.  Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 23.05.2024 21:14 für Kunden von: MOSKITO Adventures, Albrechtshainer Str. 1b, 04824 Beucha

Für zusätzliche Hinweise empfehlen wir unsere Rubrik „Reisemedizin“ sowie die reisespezifischen Seiten des Auswärtigen Amtes.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden