AFRIKA Togo/Benin - Voodoo-Kult, Natur & Küste Drucken

Togo/Benin: Voodoo-Kult, Natur & Küste (16 Tage)

aktives Entdecken des Landes und afrikanischer Traditionen

Der Einblick in das faszinierende Leben der Menschen ist Kern dieser Reise. Jedes Dorf folgt einer ganz eigenen Lebensart, was bereits an der Architektur deutlich zu erkennen ist. Allen Orten gemein ist jedoch der starke Glaube an die Mystik der Natur. Fetische aller Art zieren die Hauswände und Plätze. Für Gäste ist es nahezu unmöglich, den Voodoo gänzlich zu begreifen. Doch dessen Kraft lässt sich erahnen: Bei einem speziellen Feuertanz staunen Sie, wie die in Trance versetzten Männer scheinbar unverwundbar werden. Bereits bei „alltäglichen“ Zeremonien werden Sie Unglaubliches erleben. Wir möchten Ihnen beide Länder so tiefgründig wie möglich zeigen. Daher sind Sie vor allem zu Fuß unterwegs – wir führen Sie durch dichte, tropische Wälder im Süden und über die Berge im trockenen Norden. Unterwegs erfahren Sie von der mystischen Bedeutung der Natur, entdecken versteckte Schreine und suchen mit einem einheimischen Heiler nach besonderen Pflanzen. 

Wander-Höhepunkt ist das 3-tägige Trekking in den Atakora-Bergen mit seinen spektakulären Panoramen. Sie übernachten in abgelegenen Dörfern und haben unterwegs reichlich Zeit, die vielseitige Natur in aller Ruhe auf sich wirken zu lassen. Jährlich am 10. Januar, trifft sich in der Region um Ouidah die Welt des Voodoo – ein buntes Spektakel! Doch auch das weniger bekannte Petatroto, eine Reinigungszeremonie im Süden Togos, die Erntefeste nach der Regenzeit oder die farbenfrohen Gelede- und Egun-Maskentänze werden Sie staunen lassen. Jeder Termin ist auf eines dieser Feste ausgerichtet.

Höhepunkte:

  • jeden Termin haben wir an ein lokales Fest geknüpft!
  • Hauptstadt Lomé: Fetischmarkt; koloniale & kulturelle Vielfalt
  • "Voodoo-Zauber": Trommeln, Feuer & Magie bei zahlreichen Voodoo-Zeremonien
  • Orakel des "Fa" & Wanderung durch Regenwald auf Togos höchsten Berg
  • mit einem Ranger zur Flora & Fauna des Dschungels
  • zu Besuch in Dörfern und auf Märkten
  • Fahrt durch den "Faille d’Aledjo" & Aufstieg zum Mont Kabye
  • 3 Tage Trekking in der Atakora-Bergkette zu burgartigen Lehmhäusern und afrikanischen Traditionen in kleinen Dörfern
  • Fetisch-Priester in Benins Taneka-Dörfern
  • königlicher Palast von Abomey
  • per Boot zum Pfahldorf Ganvié
  • Pythontempel in Ouidah
  • Strand von Grand-Popo & Freizeit am Meer
  • deutschsprachige Reiseleitung & kleine Reisegruppe

Reiseroute: Lomé - Kpalimé - Kloto-Berge - Atakpamé - Sokodé - Kara - Atakora-Berge - Natitingou - Djougou - Dass - Kétou - Ganvié - Grand Popo - Lomé

Reiseverlauf:

1. Tag - Individuelle Anreise nach Lomé

Sie fliegen heute in die togolesische Hauptstadt Lomé. Sie werden am Flughafen von Ihrem Reiseleiter empfangen und fahren in ein gemütliches Hotel etwas abseits des Trubels. Kommen Sie erst einmal in Ruhe an. Die Reiseteilnehmer kommen zu unterschiedlichen Zeiten an. Daher ist für heute kein Programm geplant. (-/-/-)

2. Tag - Stadtführung und erste Einblicke in den Voodoo

Lomé hat eine bewegte Geschichte. Es ist die einzige Stadt, die von drei Nationen (Deutschen, Briten und Franzosen) kolonisiert wurde. Heute ist sie eine der wichtigsten Handelsstädte Westafrika. Bei einer kurzen Tour durch die Innenstadt erleben Sie die besondere Architektur der Stadt. Auch unternehmen Sie einen ausgiebigen Spaziergang über den weitläufigen Zentralmarkt. Die bunten, belebten Gassen sind genau das richtige, um mit allen Sinnen im Urlaub anzukommen. In Lomé befindet sich übrigens der weltgrößte Fetisch-Markt. Gemeinsam mit einem lokalen Führer erkunden Sie den Markt und erfahren, wofür man getrocknete Chamäleons, Krokodilköpfe oder die berühmten Voodoo-Puppen verwendet.
Im Laufe des Nachmittags geht es in ein traditionelles Dorf nahe der Grenze zu Benin. Hier erwartet Sie eine authentische Voodoo-Zeremonie. Die temperamentvollen Rhythmen der Trommeln und die Gesänge rufen die Voodoo-Geister, die von einigen Tänzern Besitz ergreifen und sie in eine tiefe Trance versetzen. Die Zeremonie wird Ihnen sicherlich sehr fremd vorkommen. Gleichzeitig sind Sie (als Beobachter) mittendrin und werden herzlich aufgenommen.
Bei einem gemeinsamen Abendessen können Sie die ersten Eindrücke sacken lassen und die Reisegruppe kennenlernen. (F/M/A)

3. Tag - Wanderung durch den Regenwald

Sie verlassen Lomé und fahren Richtung Norden in den tropischen Bergregenwald. Hier ist es angenehm „kühl“ – ideal für die ersten Wanderschritte. Das traditionelle Wissen über die Natur und die Verwendung von Pflanzen in der Kochkunst, Medizin und Alltag wird Ihnen unser lokaler Führer auf ganz besondere Weise nahebringen. Unterwegs begegnen Sie Bauern und schauen ihnen über die Schulter. Gehzeit: ca. 2-3 h, +/- 200Hm.  (F/M/A)

4. Tag - Wanderung am Mt. Agou

Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie ein kleines Dorf am Fuß des Mt. Agou – dem mit 986 m höchsten Berg Togos. Die Wanderung führt Sie entlang der Hänge des Berges durch eine üppige tropische Vegetation, vorbei an Kakao- und Bananenplantagen und durch pittoreske Dörfern. Kurz vor dem Gipfel warten die Fahrzeuge. Nach einem gemütlichen Mittagessen fahren Sie nach Atakpamé. Gehzeit: 3-4 h, + 700Hm / -70Hm (F/M/A)

 

5. Tag - Fahrt nach Sokodé; Besuch eines Feuertanzes

Heute steht eine der längeren Fahretappen der Reise auf dem Programm. Unterwegs werden Sie aber immer wieder anhalten, sich die Beine vertreten, ein am Straßenrand gelegenes Dorf besuchen, unbekannte Früchte und Hirsebier probieren und das Stampfen der typischen Speise Fufu üben. So steckt auch dieser Tag voller Überraschungen und neuer Eindrücke.
Nach Einbruch der Dunkelheit erwartet Sie ein Highlight der Reise: ein Feuertanz! Bei diesem Ereignis zeigen einige Voodoosi (initiierte Voodoo-Anhänger) die Kraft des Voodoo und ihre Unverwundbarkeit auf spektakuläre Weise: Sie hantieren mit glühender Kohle und setzen ihre Körper den Flammen aus – ohne dass dies Spuren hinterlässt. Es ist ein eindrucksvolles Spektakel welches selbst kritische Beobachter rätseln lässt. (F/M/A)

6. Tag - Wanderung durch die Dörfer der Kabyé

Zwischen Sokodé und Kara windet sich die Straße an grünen Hügeln entlang zum „Faille d’Aledjo“ hinauf. Diese in den Felsen gesprengte Kluft ist eines der meist-fotografierten Motive des Landes. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Wanderung durch die Hügellandschaft rund um Kara. Das hier lebende Volk der Kabyé ist berühmt für seine Terrassenfelder. Unterwegs besuchen Sie eine Töpferin und einen noch mit traditionellen Mitteln arbeitenden Schmied. Sicherlich fällt Ihnen unterwegs der Wandel der Vegetation auf. Dies ist die Übergangszone zum Sahel. Gehzeit: 3-4h, + 350Hm / -250Hm. (F/M/A)

7.-9. Tag - Intensive Wanderungen in der Atakora-Region

Von Kara führt Ihr Weg in die Atakora-Berge und zu den Völkern der Tamberma und Somba, deren Traditionen aufgrund ihrer geografischen Abgeschiedenheit kaum von außen beeinflusst worden. Die Architektur Ihrer Häuser ist einzigartig – jede Familie lebt in einer festungsartigen, doppelstöckigen Lehmburg. Zudem prägen zahlreiche Voodoo-Fetische die Dörfer. Die kulturelle Nähe zu den Dogon in Mali ist unverkennbar.
Diese Tage sind das Herzstück Ihrer Reise. Sie werden über karge Hochplateaus, grüne Täler und vorbei an felsigen Hängen der Atakora-Berge wandern. Unsere Wanderungen enden direkt an den Unterkünften und von dort brechen Sie auch wieder zu Fuß auf. Lediglich für den kurzen Grenzübertritt werden Sie die Fahrzeuge nutzen. (Ihr Gepäck wird natürlich durchgehend transportiert.) Auf den Wanderungen besuchen Sie viele Dörfer und kommen natürlich mit den Menschen in Kontakt. Sicher begegnen Sie auch einigen Hirten vom Volk der Fulbe (auch Peul oder Fulani genannt). Achten Sie unterwegs einmal auf die für jedes Volk ganz eigenen Gesichtstätowierungen und -narben. Diese sind oft sehr filigran und erst bei genauem Hinsehen erkennbar. Gehzeit: je 4-7 h, max. +/- 500 Hm, das genaue Wanderprogramm kann variieren. (F/M/A)

 

10. Tag - Der Berg der Fetisch-Priester

Heute steht der Besuch eines wunderschön gelegenen Dorfes der Taneka auf dem Programm. Sie wandern hinauf auf ein Hochplateau, vorbei an den Spuren alter Riten-Plätze. Am Gipfel des Berges angekommen, erkunden Sie das weitläufige Dorf. Unter anderem begegnen Sie einem traditionellen Fetisch-Priester und haben eine Audienz beim König der Taneka. Im Gespräch mit ihnen erfahren Sie viel Interessantes zum Leben der Menschen. Gehzeit: 2-3 h, +/-250 Hm. (F/M/A)

11. Tag - Fahrt gen Süden

Sie kehren heute in den tropischen Süden zurück. Ihr Reiseleiter wird Ihnen in den Ortschaften unterwegs sicherlich einige interessante Entdeckungen ermöglichen. Kurz vor Dassa, der Hauptstadt eines antiken Königreichs, besuchen Sie den Dancoli-Fetisch. Der Fetisch beherbergt einen der mächtigsten Voodoo-Götter. Die Menschen kommen von weit her, um hier Opfergaben zu bringen und konkrete Wünsche zu äußern. (F/M/A)

12. Tag - Morgenwanderung und Besuch des Königspalasts von Abomey

Große Granitfelsen prägen das Stadtbild von Dassa. Einen dieser Hügel werden Sie auf einer morgendlichen Wanderung „erklimmen“. Anschließend geht es nach Abomey, die frühere Hauptstadt des Königreichs Dahomey. Sie besichtigen den ehemaligen Palast, der heute ein Museum mit Kultgegenständen, Altären, Statuen, Kleidung und Waffen ist. Gehzeit: ca. 2 h, +/- 150 Hm. (F/M/A)

 

13. Tag - Das Pfahldorf Ganvié

Nach kurzer Fahrt erreichen Sie die Ufer des Nokwe-Sees. Hier steigen Sie in Boote um und legen so die letztem 30 Minuten bis Ganvié zurück. Der Ort ist das älteste und schönste afrikanische Pfahldorf. Isoliert inmitten des Sees gelegen, hat es seinen besonderen Charakter bewahrt. Mit einer traditionellen Piroge erkunden Sie die „Gassen“ des Dorfes. Am Abend bietet sich Ihnen die Möglichkeit, einen „bonoko“ (lokaler Wahrsager) zu befragen. Sie übernachten in einer charmanten Herberge in dieser außergewöhnlichen Umgebung. (F/M/A)

14. Tag - Das Voodoo-Zentrum Oudiah

Am Morgen verlassen Sie Ganvié und kehren auf das Festland. Weiter geht es nach Ouidah. Dieses beschauliche Städtchen steht ganz im Zeichen der mystischen Voodoo-Religion. Hier besuchen Sie den Python-Tempel und den Heiligen Wald – in den Wipfel des eindrucksvollen Waldes wohnen übrigens Flughunde.
Zu Fuß oder im Auto legen Sie die letzten Kilometer vom Stadtzentrum ans Meer auf der historischen Sklavenroute zurück. Das „Porte du Non Retour“ (Tor ohne Wiederkehr) ist ein eindrucksvolles Mahnmal an dieses dunkle Kapitel des Kontinents.
Am späten Nachmittag erreichen Sie den Palmenstrand von Grand-Popo, ein idealer Ort zum Ausspannen und um die zahlreichen Eindrücke der letzten zwei Wochen sacken zu lassen. (F/M/A)

15. Tag - Freizeit und Rückreise

Die Reise nähert sich ihrem Ende. Entspannen Sie den Vormittag am tropischen Sandstrand oder unternehmen Sie eine Strandwanderung. Zum Mittagessen möchten wir Sie auf ein gemeinsames Abschiedsessen unter Palmen einladen. Am Nachmittag geht schließlich zurück nach Lomé, wo Sie am Abend Ihre Heimreise antreten werden. (F/M/-)

16. Tag - Ankunft in Europa


Termine & Preise:

01.09.  -  16.09.2018     16 Tage     2.190 Euro     ausgebucht!

27.10.  -  11.11.2018     16 Tage     2.190 Euro

28.12.  -  12.01.2019     16 Tage     2.190 Euro

16.02.  -  03.03.2019     16 Tage     2.190 Euro     Mit Masken-Zeremonie

13.04.  -  28.04.2019     16 Tage     2.190 Euro     Mit Masken-Zeremonie

13.07.  -  28.07.2019     16 Tage     2.190 Euro     Mit Masken-Zeremonie

31.08.  -  15.09.2019     16 Tage     2.190 Euro     lokale Erntefeste

26.10.  -  10.11.2019     16 Tage     2.190 Euro     Mit Masken-Zeremonie

28.12.  -  12.01.2020     16 Tage     2.190 Euro     Mit Voodoo-Festival in Ouidah!


EZ-Zuschlag: 290 Euro

Teilnehmer:

6 bis 12 Personen

Unser Leistungspaket für Sie:

  • Ab/an Lomé
  • Transfer vom/zum Flughafen an An- und Abreisetag
  • Alle Transfers und Fahrten im Minibus oder Geländewagen
  • 10 Übernachtungen in teils einfachen Mittelklasse-Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Dusche/WC, 2 Übernachtungen in Ökolodge/einfachen Herbergen im Doppelzimmer (z.T. Gemeinschaftsbad), 2 Übernachtungen im 2-Pers.-Zelt mit Gemeinschaftsbad
  • 2018: 13x Vollpension, 1x Frühstück, 1x Mittagessen; ab 2019: 9x Vollpension, 1x Halbpension, 4x Frühstück, 2x Mittagessen
  • Trinkwasser während des Tagesprogramms
  • 3-tägiges Trekking und 5 weitere geführte Wanderungen
  • Zusätzlich Stadttour Lomé, Abomey, Ouidah, Bootstour Ganvié, Feuertanz, Voodoo-Zeremonie
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung

Extras:

  • Internationale Fluganreise
  • Visum für Togo (ca. € 30,-)
  • Visum für Benin (ca. € 75,-)
  • Trinkgelder
  • Nicht enthaltene Mahlzeiten und Getränke

Anforderung:

Normale Kondition für die Wanderungen (Gehzeit ca. 3 – 7 h, max. +/–700 Hm). Gute Anpassungsfähigkeit an ein feucht-tropisches Klima ist notwendig. Teamgeist, Bereitschaft zum Komfortverzicht und Toleranz für andere Kulturen unerlässlich. Flexibilität aufgrund örtlicher Gegebenheiten (Wetter, Straßenverhältnisse, Behörden, unvorhergesehene Ereignisse) wird vorausgesetzt.

Reiseveranstalter:

MOSKITO Adventures Partner

Anmeldung und weitere Infos:

bequem über unser Kontaktformular oder bei

Christian Hertel (Beratung Asien/Afrika/Polargebiete, Reiseleiter China/Tibet/Indien)

Tel: 034292 - 44 93 39 (Festnetz)

Tel: 0163 - 85 25 031 (Mobil)

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Änderungen vorbehalten!

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 09. August 2018 um 09:47 Uhr